Lukas Podolski: Das ist sein Mangal-Döner-Imperium!

Lukas Podolski: Das ist sein Mangal-Döner-Imperium!
Lukas Podolski: Das ist sein Mangal-Döner-Imperium!

Foto: MAGO / Eibner

07.09.2021 16:27 Uhr

Döner macht schöner? Auf jeden Fall reicher - und satt! Das weiß auch Ex-Nationalkicker Lukas Podolski, der sich inzwischen einen echten Namen im Döner-Business gemacht hat. Er beschreibt das Fleisch seiner Kette Mangal als „Filet der Straße“…

Lukas Podolski (36) bezeichnet sich selbst als absoluten Döner-Experten. Der Grundstein für seine kulinarischen Fachkenntnisse wurde bereits in seiner Kindheit gelegt, wo die „Dönertasche“ zu seinen Hauptmahlzeiten gehörte. Als Fußballer bereiste er die ganze Welt. So unterschiedlich die einzelnen Länder und Kontinente auch waren, findet man Podolski zufolge auf dem gesamten Erdball doch einen gemeinsamen kulinarischen Nenner: Den Döner.

Nach einem „Umweg“ über die Fußball-Nationalmannschaft scheint Poldi nun also irgendwie wieder bei seinen Wurzeln angekommen zu sein.

Lukas Podolski als Unternehmer

Als sich Lukas Podolski mit 33 Jahren und einem geschätzten Vermögen von 30 Millionen Euro aus der Bundesliga zurückzog, hätte er theoretisch in Rente gehen können.
Stattdessen hat der einstige Hauptschüler neben dem Sport auch den Geschäftsmann in sich entdeckt. Er tätigte diverse Gastronomie-Investitionen, wurde zur Werbe-Ikone, veröffentlichte zusammen mit dem Rapper Mo-Torres eine Hymne und ist mit einem Modelabel und einer Pflegelinie auch im Handel vertreten.
Aus Lukas Podolski, dem Fußballer, ist nicht zuletzt durch den Lukas Podolski Döner ein gefragter Businessman geworden. Und: Mitinhaber des Döner-Imperiums Mangal.

Lukas Podolski: Das ist sein Mangal-Döner-Imperium!

IMAGO/ Future Image

Mangal Döner & Lukas Podolski: Ein „weltmeisterliches“ Team

Auf der Mangal-Webseite schreibt Poldi von einem „weltmeisterlichen“ Team, das den „besten Döner Kölns“ machen möchte. Zusammen mit seinen Geschäftspartnern Metin und Salih Dag eröffnete Lukas Podolski das erste Mangal Döner-Restaurant 2018 in Köln.

In einem Interview mit dem „Tagesspiegel“ am 06.01.2018 äußerte er sich zu den Gründen für seinen Eintritt in die Gastronomie: „Ich ess‘ gern Döner […], ich habe zwei Jahre in Istanbul gespielt – da kommt dieser Döner ja auch so ein bisschen her […]. Ich kenn Metin und seinen Bruder schon länger, die haben schon ein Restaurant und mehrere Lokale in Köln. Ich weiß, dass dahinter eine gute Qualität steht.“

Außerdem verriet er noch, dass er auch zuhause gerne koche und sein Lieblingsprodukt der Hähnchen-Döner ist.

Lukas Podolski: Das ist sein Mangal-Döner-Imperium!

Foto: MAGO / Eibner

Das macht den Lukas Podolski Döner so besonders!

Was den Lukas Podolski-Döner von anderen unterscheiden soll? Es müssen immer frische Zutaten von hoher Qualität verwendet werden. Das Brot wird frisch in der eigenen Backstube gebacken, soll aber nicht knusprig, sondern schön weich sein. Zudem soll viel Fleisch, aber weniger Soße hinzugefügt werden und auch von einem besonderen Gewürz ist die Rede. Um dem Lukas Podolski Döner seinen besonderen Geschmack zu geben, wird er mit frischen Zutaten wie Minze und Zitronensaft verfeinert. Mit dem Gemüseburger steht auch ein „gesundes“ Produkt für Vegetarier auf der Karte. Zudem ist dem Fußballprofi ein gewisses Flair im Laden wichtig.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Mangal Do?ner by LP10 (@mangal_doener)

Wer ist Mitinhaber seiner Dönerläden?

Podolski, dessen gastronomische Erfahrung bislang sehr überschaubar war, hat sich für die Eröffnung seines Restaurants zwei erfahrene Geschäftspartner an die Seite gestellt. Metin und Salih Dag, zwei türkischstämmige Brüder, sind bereits über 20 Jahre in der Kölner Gastronomieszene aktiv. Sie haben unter anderem ein eigenes Restaurant in der Weidengasse in Köln, wo auch Podolski ein- und ausging. Hier ist relativ spontan das Konzept zu einem gemeinsamen Döner-Projekt gereift.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Mangal Do?ner by LP10 (@mangal_doener)

Lukas Podolskis Döner-Imperium expandiert

Lukas Podolskis Mangal-Dönerkette hat seit der Eröffnung der ersten Filiale am Chlodwigplatz in der Kölner Südstadt 2018 stark expandiert, weitere Filialen sind hinzugekommen.
Die Mangal Döner Restaurants von Lukas Podolski befinden sich heute an den folgenden Standorten in Köln, Bonn, Bergisch-Gladbach und Düsseldorf:

+ Bonner Straße 1 in Köln
+ Kalker Hauptstraße 112 in Köln
+ Weidengasse in Köln
+ Zülpicher Platz 18 in Köln
+ Neusser Straße 217 in Köln
+ Hauptstraße 132 in Bergisch Gladbach
+ Poststraße 14 in Bonn

Der Lukas Podolski Döner wird weiter expandieren. Neue Filialen des schmackhaften Mangal Döner von Lukas Podolski sind bereits in Planung. Darunter eine Filiale in Düsseldorf im Stadtteil Pempelfort an der Nordstraße.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Mangal Do?ner by LP10 (@mangal_doener)

Kann man Podolski in seinen Dönerläden treffen?

Da Lukas Podolski weiterhin als Fußballer aktiv ist und in der Saison 21/22 bei einem polnischen Verein spielt, gehört schon etwas Glück dazu, Lukas Podolski hier in Deutschland in einem seiner Mangal Döner Restaurants anzutreffen. Völlig ausgeschlossen ist es aber nicht, denn ganz sicher wird er sich regelmäßig in seinen Läden von der Qualität seiner Produkte persönlich überzeugen.

Fans können also guter Hoffnung sein, hier gemeinsam mit Prinz Poldi einen Lukas Podolski Döner zu genießen. Wer dieses Glück nicht hat, kann sich damit trösten, dass in der Einrichtung nicht an Fotos des Investors gespart wurde. Es ist quasi unmöglich, bei einem Besuch von Mangal Döner Lukas Podolski nicht wenigstens auf Bildern zu sehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Mangal Do?ner by LP10 (@mangal_doener)

Hippe Mangal Döner Läden im Industrial Style

Wer sich für einen Mangal Döner von Lukas Podolski entscheidet, muss diesen nicht im Stehen oder an einem vermoosten Plastiktisch an der Hauptverkehrsstraße zu sich nehmen. Vielmehr nehmen die Kunden der Marke in stylischen Läden im Industrial Style auf bequemen Ledersofas Platz und wählen von dort eines der Angebote aus der Karte. Es handelt sich eher um einen Event-Imbiss als um einen Ort, an dem man nach einer durchzechten Nacht irgendwie gelandet ist.

Das schlägt sich auch im Preis nieder: In vielen großen Städten gibt es einen harten Preiskampf unter den Dönerläden. Poldi verlangt für seinen klassischen Döner dagegen stolze 5,50 Euro, bietet dafür nach eigener Aussage aber absolute Qualitätsware mit frischen Zutaten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Mangal Do?ner by LP10 (@mangal_doener)

Und wie schmeckt der Mangal Döner?

Wer nicht direkt an einem der Filial-Standorte wohnt, spielt vielleicht mit dem Gedanken, während der nächsten Geschäfts- oder Urlaubsreise mal einen Stopp in Köln, Bonn, Bergisch-Gladbach oder Düsseldorf einzulegen, um den Lukas Podolski Döner einem persönlichen Geschmackstest zu unterziehen. Aber lohnt es sich wirklich?

Die zahlreichen Geschmackstests im Internet stellen dem Lukas Podolski Döner beste Zeugnisse aus. Die Leute sind besonders begeistert von dem frischen, noch ofenwarmen Brot, den perfekt aufeinander abgestimmten Zutaten und der Wahl zwischen saftigem Rinder- oder Hähnchenfleisch. Man merke mit jedem Biss, wie viel Liebe in jedem Döner stecke.

Hat Lukas Podolski noch andere Gastronomien?

Lukas Podolski macht nicht nur in Döner. Der Kicker ist schon seit längerer Zeit an dem Kölner Brauhaus „Zum Prinzen“ und mehreren Imbissen beteiligt. 2019 eröffnete er den Burger Laden „Beef United“ an der Neusser Straße, der heute Teil des Mangal Döner Imperiums ist. Hinzu kommen mit „Icecream United“ zwei Eisdielen in der Brüsseler Straße und dem Heumarkt in Köln.