Natascha Ochsenknecht zu Besuch beim Beauty-Doc

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 03.05.2022, 15:15 Uhr
Natascha Ochsenknecht bei ihrem Event
Designerin Natascha Ochsenknecht

IMAGO / Future Image

Aus der Tatsache, dass an Natascha Ochsenknecht längst nicht mehr alles so ist wie Gott sie schuf, machte die sympathische Designerin nie ein großes Geheimnis. Kürzlich wagte sie erneut den Gang zum Chirurgen und plauderte dabei ganz offen über ihre Hintergründe und Schönheitsideale.

Natascha Ochsenknecht sieht mit ihren 57 Jahren immer noch super aus – ganz ohne kosmetische Hilfe geht das aber nicht, wie die Blondine jetzt verriet. Vor allem ihr Hals machte der dreifachen Mutter schwer zu schaffen. Aus diesem Grund entschied sie sich für einen speziellen Eingriff, der dieses Problem beheben sollte.

Natascha vergleicht ihren Hals mit einem „Truthahn“

Jede Frau hat ihre ganz speziellen Problemzonen – bei Natascha ist es nicht anders. Im Gegensatz zu einigen anderen Prominenten plaudert sie aber ganz offen darüber. Die Reality-Darstellerin war mit dem Anblick ihres Hals gar nicht mehr zufrieden und verglich ihn sogar kurzzeitig mit einem „Truthahn“.  „Das fand ich dann gar nicht mehr lustig“, so die Unternehmerin im Interview mit „RTL“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von NATASCHA OCHSENKNECHT (@nataschaochsenknecht)

Mittels eines sogenannten Fadenlifting ließ sie sich bei „medart beauty“ in München ihren Hals und das Gesicht straffen. Via Instagram teilte sie ein Foto des Endergebnis. Und das kann sich wirklich sehen lassen. „Kein Filter, bisschen Make-Up. Ich finde es absolut natürlich und bin happy“, kommentierte Ochsenknecht ihr Selfie.

Was ist ein Fadenlifting?

Unter dem Fadenlifting versteht man eine schonende nicht-chirurgische Behandlung, die insbesondere aufgrund ihres sofortigen Lifting-Effekts sehr beliebt ist. Bei diesem Verfahren werden Fäden aus medizinischen Kunststoffen unter der Haut angebracht. „Das ist ja keine Operation, das machen wir“, beschrieb Natascha ihre Entscheidung.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von 𝗠𝗲𝗱𝗮𝗿𝘁 𝗯𝘆 𝗞𝗮𝗺𝗶𝗹𝗹𝗮 𝗦𝗼𝗸𝗼𝗿𝗼𝘃𝗮 (@medart_beauty)

Die Fäden lösen sich mit der Zeit auf und die Wirkung lässt nach. Sollte der Effekt schlussendlich also doch nicht mehr zufriedenstellend sein, wird die Anwendung nicht wiederholt. „Wenn es mir nicht gefällt dann schlabber ich halt wieder rum“, sagte Ochsenknecht ganz locker.

Das sind die Gründe für ihren Eingriff

Für die 57-Jährige war das Fadenlifting nicht die erste Verschönerung. In der Vergangenheit unterzog sich Natascha bereits verschiedensten Botox-Behandlungen. Für einen bestimmten Mann würde sie die Eingriffe aber definitiv nicht vornehmen. Die Schauspielerin mache sie ganz alleine für ihr eigenes Wohlbefinden.

„Ich wollte wieder gesund aussehen, ich wollte frischer aussehen“, gab die gebürtige Düsseldorferin ehrlich und offen zu. Aus diesem Grund habe sie sich für das Fadenlifting entschieden.

Natascha will keinen jüngeren Mann mehr daten

Natascha plauderte im Gespräch mit Sender, aber nicht nur über ihren Besuch beim Beauty-Doc, sondern machte außerdem ein überraschendes Geständnis im Bezug auf ihr Liebesleben. „Ich stehe überhaupt nicht auf Jüngere. Ich hatte einmal einen Jüngeren im Leben. Das wars“, klärte das frühere Model auf.

Von 2009 bis 2017 war Ochsenknecht mit Umut Kekilli (38) zusammen, bis die beiden ihr Liebes-Aus bekanntgaben. Das Paar trennte ein Altersunterschied von 19 Jahren. Seitdem soll die Wahl-Berlinerin Single sein. Einen Wunsch für die Zukunft hätte sie aber dennoch: „Einen Mann auf Augenhöhe in meinem Alter.“