Oops, she did it again! Britney Spears zieht wieder blank

Anna MankAnna Mank | 09.11.2021, 16:11 Uhr
Oops, she did it again! Britney Spears zieht wieder blank
Oops, she did it again! Britney Spears zieht wieder blank

IMAGO / NurPhoto

Auf Instagram postete Britney Spears am Montag ein Foto, dass sie nur in einem gelben String-Höschen zeigt. Wir verraten, wem sie damit möglicherweise ganz subtil eine Nachricht senden wollte …

In den letzten Monaten ließ Britney Spears (39) schon oft die Hüllen fallen, zeigte sich mit Vorliebe oben ohne, manchmal sogar komplett textilfrei. Insofern dürfte ihr neues Fast-Nackig-Foto kaum noch jemanden schockieren.

Doch es scheint, als stecke hinter dem aktuellen Sexy-Schnappschuss eine Botschaft, die es in sich hat.

Britney Spears: Popo-Foto mit Selbstauslöser

Wir sehen: die durchtrainierte Rückansicht der Sängerin. Britneys Po steckt in einem quietschgelben String, dazu schreibt sie: „Ich habe gestern zum ersten Mal eine echte Fotokamera in meinem Zimmer benutzt. Ich habe sie aufs Stativ montiert, den Timer gestellt, und das kam dabei raus! Ich mag am liebsten den gelben Tanga und die Minnie Mouse auf meinem Bett!“

Klingt fast schon unschuldig. Doch viele Beobachter glauben: Mit diesem Beitrag zeigt Spears ihrer Familie: Ihr geht mir am Ar*** vorbei!

View this post on Instagram A post shared by Britney Spears (@britneyspears)

Kampfansage an Mama Lynne?

Tatsächlich findet am kommenden Freitag die nächste Anhörung im Vormundschaftsprozess statt. Dabei könnte das Gericht die Aufhebung sämtlicher Auflagen anordnen. Vater Jamie Spears (69) war bereits Ende September als Vormund seiner Tochter abgesetzt worden.

Es wird erwartet, dass Britney bald endlich wieder ganz selbstbestimmt über ihr Leben entscheiden darf. Frei von Papa Jamie – und frei von Mutter Lynne Spears (66). Über die packte Britney vergangene Woche überraschend aus. In einem inzwischen gelöschten Instagram-Post behauptete die 39-Jährige, ihre Mutter sei diejenige gewesen, die ursprünglich die Betreuung durch den Vater vorgeschlagen habe.

Oops, she did it again! Britney Spears zieht wieder blank
Da waren sie noch ein Herz und eine Seele: Britney mit Mama Lynne 2002 bei einem Event in Hollywood

IMAGO / ZUMA Globe

Von „F***k dich selbst!“ zu „Rutsch mir den Buckel runter“?

„Ich werde diese Jahre nie wieder zurückbekommen“, so der Popstar in dem Beitrag. „Sie (gemeint ist Lynne Spears, Anm. d. Red.) hat heimlich mein Leben ruiniert. (…) Also nimm deine ganze ‚Ich habe keine Ahnung, was los ist‘-Haltung und f***k dich selbst!!!! Du weißt genau, was du getan hast. Mein Vater ist nicht schlau genug, um jemals an solch eine Betreuung selbst gedacht zu haben.“

Starker Tobak!

Ist der Popo-Post also nur eine weitere Art, Mama Lynne zu sagen: „Rutsch mir den Buckel runter“? Zugegeben, was Britney Spears letztendlich damit aussagen oder ob sie einfach nur ihren Pfirsichpo im Mini-Höschen präsentieren wollte, wird das Geheimnis der Sängerin bleiben. Aber cool ist die „Ihr geht mir am Allerwertesten vorbei“-Vorstellung allemal!

View this post on Instagram A post shared by Britney Spears (@britneyspears)

Inzwischen bereut Britney den Wutausbruch

Übrigens ruderte der „Toxic“-Star am Montag zurück: Auf Instagram postete Britney ein Gemälde, das eine klassische Schönheit im Blumenmeer zeigt und schrieb dazu: „Ich weiß, ich habe auf meinem Insta aus Wut einige Dinge gesagt, und das tut mir leid. Aber ich bin nur ein Mensch, und ich glaube, würdet ihr in meiner Haut stecken, ginge es euch genauso.“ Dennoch könne sie nicht versprechen, sich nie wieder zu beschweren, so Spears.

Die kommenden Tage bis zur Anhörung bezeichnet sie als „sehr interessant für mich.“ Sie habe noch nie so sehr für etwas gebetet.

Verständlich …