Shitstorm für Katja Krasavice: Ist sie eine Tierquälerin?

Tatum Sara KochTatum Sara Koch | 14.02.2022, 16:44 Uhr
Shitstorm für Katja Krasavice!
Katja Krasavice auf dem roten Teppich

IMAGO / eventfoto54

Am 11. Februar veröffentlichte Katja Krasaivce nicht nur ihr brandneues Album „Pussy Power", sondern gleichzeitig das Musikvideo zu ihrer Single „Onlyfans". Dafür wurde die Rapperin jetzt heftig kritisiert.

Katja Krasavice (25) legte in den letzten Jahren eine unglaubliche Karriere hin. Sie schaffte es von einer gewöhnlichen YouTuberin zu einer der gefragtesten Künstlerinnen in ganz Deutschland zu werden. Jetzt könnte die „ Casino“-Interpretin aber einige ihrer Anhänger verlieren. Der Grund: Der Influencerin wird aktuell Tierquälerei vorgeworfen.

Sie färbte echte Hasen

Mit dieser Aktion hat sich die Social-Media-Bekanntheit definitiv keinen Gefallen getan. In ihrem kürzlich erschienen Clip zum Track „Onlyfans“ posiert Katja Krasavice mit einigen anderen jungen Frauen, unter anderem Reality-Star Micaela Schäfer (38), verkleidet als Playboy-Bunnies. Eigentlich ziemlich harmlos, wären da nicht die kleinen Vierbeiner, die die Musikern extra für ihr Musikvideo „umstylen“ lies.

Katja Krasavice: Statt Gewinn macht sie Verlust mit ihrer Musik?

Damit die kleinen Häschen zu den jeweiligen Outfits der Models passten, wurde das Fell der niedlichen Tiere in den Farben blau, gelb, pink, orange, lila und grün eingefärbt. Echt uncool oder?

Peta ist stinksauer

Die Tierschutzorganisation Peta ist nach der Veröffentlichung stinksauer auf die Chartstürmerin. In einem Statement, welches sie auf ihrem Instagram-Profil teilten, geigten sie Katja ordentlich die Meinung: „Wir finden: Die Ohren-Haarreifen hätten gereicht! Dass lebende Tiere für Musikvideos, Filme oder Foto-Shootings benutzt werden, ist weder zeitgemäß noch tiergerecht.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von PETA ZWEI (@petazwei)

Und weiter: „Alle Tiere leiden an Sets – und all diese Tiere fristen ein Leben in Gefangenschaft, werden für Unterhaltungszwecke ausgebeutet, indem ihr Fell gefärbt wurde. Kaninchen sind sensible Lebewesen – und keine Kuscheltiere.“ Über einige Ausschnitte aus dem aktuellen Video schrieben sie außerdem: „Warum, Katja, warum?!“ Bislang hat der Beitrag 17.000 Likes erzielt (Stand: 14. Februar 2022).

Fans sind entsetzt über Katjas Aktion

In den sozialen Medien häufen sich derzeit die Kommentare von aufgebrauchten Anhängern der Deutschrapperin. Unter einem TikTok-Video, welches eine kurze Sequenz des Lieds zeigte, beklagte sich ein User: „Die Hasen hättet ihr lassen können. Tierquälerei und sie werden nichtmal richtig getragen/gehalten.“

https://www.tiktok.com/@katjaxshirinx/video/7063512860919483653

Ein anderer kommentierte: „Die armen Hasen. Kein Verständnis dafür. Hätte ich nie von ihr gedacht.“ Katja selbst hat sich zu den Vorwürfen bislang nicht geäußert.

Wird sie das Video jetzt löschen?

Ihre 3,1 Millionen Instagram-Follower dürften gespannt auf eine Reaktion der 25-Jährigen warten. Schließlich ist Katja dafür bekannt, sich die Kritik ihrer Community so gut wie möglich zu Herzen zu nehmen und darauf einzugehen. Als Sängerin Haiyiti vor einiger Zeit vorgeworfen wurde homophobe Aussagen getätigt zu haben, entfernte Krasavice kurzerhand den gemeinsamen Song von ihrem Album. Gut möglich, dass die Autorin ihr Video also nochmal überdenken wird und die Szenen mit den Hasen hoffentlich entfernt.

(TSK)