Kim Fisher mit neuer Single „Mehr“: Das steckt hinter ihrem Comeback-Song

Isabell KilianIsabell Kilian | 03.06.2022, 18:00 Uhr
Kim Fisher Pinke Bluse
Kim Fisher Pinke Bluse

Foto: IMAGO / Future Image

Nach 20 Jahren kehrt sie nun zurück ins Musikgeschäft: Kim Fisher will „Mehr“. Das verrät sie in ihrem neuen Song, der die erste Auskopplung von ihrem neuen Album „Was für’s Leben“ sein wird.

Schlagersängerin Kim Fisher (53) bringt eine neue Single heraus. Kim Fisher Schlagersängerin? In der Tat: Denn auch, wenn man die 53-Jährige eigentlich nur als Moderatorin von der MDR-Talkshow „Riverboat“ kennt, wissen nur wenige noch von einem weiteren herausragenden Talent: dem Gesang. Kein Wunder, das letzte Album der Berlinerin ist schließlich schon 20 Jahre alt.

Zeit wird’s also für ein neues, das noch im Juli erscheinen soll. Zuvor präsentiert sie aber erstmal ihre neue Single: „Mehr“. Und da zeigt sie sich überraschend stimmgewaltig!

Neue Single, alte Leidenschaft

Eine Kim Fisher gibt es gewöhnlich nur moderierend – ob in der „Knoff-Hoff-Show“ (2004), in der Talkshow „Riverboat“ im MDR (1998 bis 2005 und wieder von 2019 bis heute mit Jörg Kachelmann) oder als regelmäßigen Gast der Talkrunde „Blond am Freitag“.

Doch die 53-Jährige kann mit dem Mikro noch ganz andere künstlerische Dinge anstellen – nämlich wunderbar singen. Das stellte sie schon in den 90er Jahren unter Beweis und tut es nun erneut. Am 3. Juni 2022 veröffentlicht Kim ihre neue Single „Mehr“ – die erste Auskopplung aus ihrem besonders gefühlsbetonten, neuen Album.

Kim Fishers neue Single "Mehr"
Kim Fishers neue Single "Mehr"

Christoph Köstlin


Kim Fisher will „Mehr“

Der Song repräsentiert dabei mitreißend ihr intensives Bedürfnis nach mehr Leben – in all seinen Facetten. Inspiriert wurde Kim Fisher offenbar durch die Corona-Krise. Denn „besonders in einer Zeit, in der die Welt und das öffentliche Leben zum Stillstand kommt, bäumt sich dieses Gefühl und die Lust auf mehr Leben immer stärker auf“, heißt es im dazugehörigen Pressetext.

„Irgendwann rief ich ‚Mann, ich will mehr, mehr, mehr von diesem Leben!‘“ erzählt die Sängerin und spricht damit natürlich zahlreichen Menschen aus der Seele. Gerade jetzt, wo wir alle mal wieder die Gürtel enger schnallen müssen…

Multitalent durch und durch

Die Moderatorin hat die Liebe zur Musik nicht jetzt erst entdeckt: Schon von 1989 bis 1996 sang sie in der sechsköpfigen Berliner Gala-Kapelle Drumbo Band. Und 1992 veröffentlichte sie sogar unter dem putzigen Pseudonym Michelle Lang die Single „Oh, wann kommst du?“

Gewusst? Das sind die besseren Hälften eurer Schlager-Lieblinge

Das war der Start für eine angehende, mehrjährige Solokarriere: 1997 veröffentlichte sie – dann als Kim Fisher – ihr erstes Album „Jetzt“. Daraufhin folgten 1999 „Sein“ und 2001 „Follow“. Im Jahr 1997 wurde die heute 53-Jährige sogar mit der „Goldenen Stimmgabel“ und dem „FRED-JAY“-Preis ausgezeichnet.

Dem nicht genug, schrieb die Dauerblondine, die noch immer solo sein soll, inzwischen sogar mehrere Bücher, wie z.B. „90 Tage auf Bewährung: Die ersten drei Monate einer neuen Beziehung“ (2006). Ein wahres Multitalent also.

„Was für’s Leben“: Neues Album nach 20 Jahren

Nostalgiker können sich also auf ein Comeback des einstigen Schlagersternchens freuen. Denn nach der Veröffentlichung ihrer Single „Mehr“ dauert es nur wenige Wochen, bis am 22. Juli 2022 ihr viertes neues Album „Was für’s Leben“ folgt.

Darauf soll sie über die Höhen und Tiefen des Lebens, Freundschaft, Ängste, Mut, Liebe und das Scheitern singen. Die Songs heißen mitunter „Solange wir wild sind“, „Alle Fehler“ und „Keine Angst mehr“.

Und Angst hat sie definitiv keine mehr, wie sie im Interview mit der „Berliner Zeitung“ verriet. Früher habe sie auf der Bühne insgeheim gezittert, während sie heute den Nervenkitzel genießt: „Ich will einfach Spaß haben, weil ich das Gefühl habe, dass ich mit der Musik noch nicht fertig bin.“ Das hören wir gerne.

Wer Kims lieblicher Stimme ein Ohr leihen will, hat dazu am 3. Juni um 22 Uhr in der NDR-Talkshow die Gelegenheit.