"Das Beste, was mir je passiert ist"Daniel Radcliffe: Süße Liebeserklärung bei den Tony Awards

Seltener Auftritt: Erin Darke und Daniel Radcliffe strahlen am 16. Juni für die Fotografen im Lincoln Center in New York City. (ae/spot)
Seltener Auftritt: Erin Darke und Daniel Radcliffe strahlen am 16. Juni für die Fotografen im Lincoln Center in New York City. (ae/spot)

IMAGO/UPI Photo

SpotOn NewsSpotOn News | 17.06.2024, 06:41 Uhr

Der frühere "Harry Potter"-Star Daniel Radcliffe hat den ersten Tony Award in seiner Karriere gewonnen. Als er den "Theater-Oscar" in New York entgegennahm, dachte er nicht nur an seine Eltern, sondern vor allem auch an seine Freundin und den gemeinsamen Sohn.

Daniel Radcliffe (34) hat am 16. Juni in New York seinen ersten Tony Award gewonnen. Er wurde als bester Nebendarsteller in einem Musical ausgezeichnet. Radcliffe spielt in "Merrily We Roll Along" am Broadway den Texter Charley Kringas. In seiner Rede dankte er seiner langjährigen Freundin Erin Darke (39).

Das Paar hat einen einjährigen Sohn

Der einstige "Harry Potter"-Darsteller feierte im Jahr 2008 sein Broadway-Debüt. Nun darf er sich über den "Theater-Oscar" freuen. Im David H. Koch Theater des Lincoln Centers in New York City zählte er zu den Gewinnern des Abends. Als er seine Auszeichnung entgegennahm, dankte der Brite seiner Partnerin Erin Darke und machte ihr auf offener Bühne eine Liebeserklärung. Dabei war die Schauspielerin mit Tränen in den Augen zu sehen. Das Paar lernte sich bei Dreharbeiten kennen und ist bereits seit 2012 liiert.

Radcliffe erwähnte auch den gemeinsamen Sohn, der im April 2023 zur Welt kam. Mit Blick auf den amerikanischen Vatertag sagte er zunächst: "Meine Mama und mein Papa sind irgendwo hier – alles Gute zum Vatertag, Papa, ich liebe euch beide so sehr. Danke, dass du im Auto Sondheim gespielt hast und mich einfach so liebst." Dann betonte er: "Und meine Liebe Erin – du und unser Sohn sind das Beste, was mir je passiert ist. Ich liebe dich so sehr, vielen Dank. Vielen Dank euch allen."

Seit seinem Broadway-Debüt im Jahr 2008 mit "Equus" trat Radcliffe in Produktionen von "How to Succeed in Business Without Really Trying" , "The Cripple of Inishmaan", "The Lifespan of a Fact" sowie in "Merrily We Roll Along" auf. Mit letzterem Stück feiert er große Erfolge: Radcliffe erhielt Anfang des Jahres zwei Broadway Audience Choice Awards für seine Rolle in "Merrily We Roll Along" und gewann die Kategorien "Beliebtester Nebendarsteller in einem Musical" und "Beliebtestes Bühnenpaar".

Radcliffe und seine Schauspielkollegen, darunter der als bester Hauptdarsteller ausgezeichnete Jonathan Groff (39) und Lindsay Mendez (41), werden ihre letzte Show für "Merrily We Roll Along" am 7. Juli beenden, nachdem sie seit Oktober 2023 gemeinsam am Broadway aufgetreten sind. "Vielen Dank an unsere Darsteller, an alle auf der Bühne. Es ist eine Ehre, jeden Abend mit euch auf der Bühne zu stehen. Ich werde es so sehr vermissen", sagte Radcliffe, bevor er seine Co-Stars direkt ansprach. "Apropos Dinge vermissen, Jonathan, Lindsay: Ihr werdet mir so sehr fehlen. Ich muss in dieser Show nicht wirklich mitspielen, ich muss euch nur ansehen und alles fühlen, was ich fühlen möchte. So gut wird es mir nie wieder gehen."

Weitere Auszeichnungen 2024

Neben Radcliffe und seinem Kollegen Groff durften sich auch diese Produktionen und Stars über einen Preis freuen: "The Outsiders", zu dessen Produzenten Angelina Jolie (49) gehört, gewann den Preis für das beste Musical. Jack O'Brien (84) und George C. Wolfe (69) erhielten beide den Special Tony Award 2024 für ihr Lebenswerk im Theater. Darüber hinaus wurde Billy Porter (54) mit dem Isabelle Stevenson Tony Award 2024 für sein Engagement und seine Beiträge als Aktivist und Sprecher der LGBTQ+-Communitys geehrt. Beste Hauptdarstellerin in einem Musical ist
Maleah Joi Moon (21, Hell's Kitchen), beste Nebendarstellerin Kecia Lewis (Hell's Kitchen). Als bester Hauptdarsteller in einem Theaterstück wurde Jeremy Strong (45) für seine Rolle in "Ein Volksfeind" ausgezeichnet, als beste Hauptdarstellerin Sarah Paulson (49) in "Appropiate".

Die Tony Awards werden seit 1947 vergeben. Sie gelten als wichtigste Preise im Musical- und Theaterbereich und sind vergleichbar mit den anderen großen US-amerikanischen Preisen: den Oscars für Filme, den Grammy Awards für Musik und dem Emmy für Fernsehen. Für den nach Antoinette Perry benannten Award können alle Theaterstücke und Musicals nominiert werden, die im Laufe des Jahres an einem Broadwaytheater gespielt wurden.