Fünfte Staffel "The Crown" startet baldElizabeth Debicki sorgt mit Diana-Kleid für „Wow-Moment“ am Set

Elizabeth Debicki im legendären Dress in der fünften Staffel "The Crown". (jom/spot)
Elizabeth Debicki im legendären Dress in der fünften Staffel "The Crown". (jom/spot)

2021 Netflix, Inc./Keith Bernstein

SpotOn NewsSpotOn News | 29.10.2022, 15:12 Uhr

Elizabeth Debicki verkörpert in der fünften "The Crown"-Staffel Prinzessin Diana. Mit einem ikonischen Look von Lady Di sorgte sie am Set der Netflix-Serie für Aufsehen.

Elizabeth Debicki (32) wird in der fünften Staffel der Netflix-Serie "The Crown" (Start: 9. November) über die britische Königsfamilie die verstorbene Prinzessin Diana (1961-1997) verkörpern. Dabei wird die Schauspielerin einen ikonischen Look von Lady Di wieder aufleben lassen: Das als "Revenge Dress" in die Geschichte eingegangene Kleid in Schwarz von Christina Stambolian trug Diana zur "Vanity Fair"-Party der Serpentine Gallery im Juni 1994 und wählte damit ein gewagtes Outfit.

"Royals wird davon abgeraten, Schwarz zu tragen. Es erinnert zu sehr an eine Beerdigung. Und das Kleid zeigt sehr viel Dekolleté und nackte Schultern. Das war eine Sensation", erklärt "The Crown"-Kostümdesignerin Amy Roberts der Zeitschrift "Vanity Fair", die in einem Instagram-Post exklusiv weitere Fotos von Debicki in dem Look veröffentlichte. Doch Diana soll aus gutem Grund die Chiffon-Robe gewählt haben. An dem Abend gestand Prinz Charles, heute König Charles III. (73), im nationalen Fernsehen seine Untreue und die Prinzessin warf ihre Outfit-Planung kurzerhand noch einmal über Bord, um ihr ganz eigenes Statement zu setzen.

View this post on Instagram A post shared by Vanity Fair (@vanityfair)

Am Set wurde es "einfach still"

Der berühmte "Revenge"-Look zeigte auch Wirkung am "The Crown"-Set, erinnert sich Amy Roberts zurück. "Elizabeth stieg aus dem Auto und es gab am Set einen greifbaren 'Wow'-Moment, wie als Emma Corrin in Dianas Hochzeitskleid erschien." Filmsets seien normalerweise laut und hektisch, zu diesem Zeitpunkt habe aber niemand sagen müssen: "Ruhe, Action." Beide Male sei "es einfach still" gewesen. "Es zeigt, wie wichtig diese beiden Kleider sind", sagt die Kostümdesignerin.

Um das figurbetonte Cocktailkleid nachzubilden, erhielt Roberts' Team die Erlaubnis von Stambolian. Das Kleid konnte so beinahe vollständig nachgebildet werden und musste lediglich an Debickis Körperform angepasst werden. "Diana hatte einen sehr durchtrainierten Körper, Elizabeth hat eine andere Gestalt. Sie ist groß und schlank", erklärt Roberts.

"Es hat mich fasziniert, wie verzaubert die Leute von diesem Kleid waren", sagte Debicki kürzlich im Interview mit "Entertainment Weekly". "Es ist unglaublich, dass ein Kleid einen Moment in der Geschichte repräsentieren würde oder dass das Leben dieses Menschen so viel repräsentieren und so ikonisch werden würde. Das war also ein großer Tag am Set für mich!"