Tragischer Tod ihres Sohnes Elon Musk und Ex-Frau Justine: Die beiden werden sich einfach nicht einig!

Elon Musk - Revenge Of The Electric Car - Red Carpet - 2021 -Getty BangShowbiz
Elon Musk - Revenge Of The Electric Car - Red Carpet - 2021 -Getty BangShowbiz

Elon Musk - Revenge Of The Electric Car - Red Carpet - 2021 -Getty

Bang ShowbizBang Showbiz | 29.11.2022, 10:58 Uhr

Offenbar sind sich der Twitter-Boss und seine erste Ehefrau nicht einig über einen tragischen Vorfall.

Elon Musk und seine erste Ex-Frau sind sich nicht einig, wie der tragische Tod ihres kleinen Sohnes wirklich passierte.

Justine zieht mit dem Twitter-Boss fünf andere Kinder groß, doch wenn es um den traurigen Moment geht, in dem ihr zehn Wochen alter Sohn Nevada Alexander Musk für immer seine Augen schloss, erzählt sie eine andere Geschichte als ihr einstiger Ehemann.

Nevada Alexander Musk mit zehn Wochen verstorben

Elon hatte letzte Woche über den viel zu frühen Tod des kleinen Jungen gesprochen, der am plötzlichen Kindstod verstorben war. Das Erlebnis mit seinem ersten Sohn hatte den reichsten Mann der Welt dazu bewegt, Alex Jones weiterhin von Twitter fernzuhalten, da Jones Verschwörungstheorien im Zusammenhang mit dem Amoklauf an der Sandy-Hook-Grundschule verbreitete.

Elon und Justine scheinen sich nicht einig zu sein

Dazu erzählte Musk: „Mein erster Sohn starb in meinen Armen. Ich spürte seinen letzten Herzschlag. Ich kenne keine Gnade für jemanden, der den Tod von Kindern für seine persönliche Bereicherung und seinen politischen Ruhm nutzt.“

Als ein User nachhakte, woran der Junge verstarb, antwortete Justine: „Ein mit dem plötzlichen Kindstod in Zusammenhang gebrachter Vorfall, wegen dem er an Maschinen angeschlossen werden musste. Er wurde hirntot erklärt. Auch wenn es niemanden außer mich interessiert, da es einer der wichtigsten und bedeutendsten Momente meines Lebens war, aber ich war diejenige, die ihn im Arm hielt.“