"Es ist ein bisschen gruselig"„Indiana Jones 5“: Verjüngter Harrison Ford eröffnet den Film

Für die Eröffnungsszene von "Indiana Jones 5" soll Harrison Ford dank mehrerer Techniken wieder so jung werden wie hier in "Jäger des verlorenen Schatzes". (wue/spot)
Für die Eröffnungsszene von "Indiana Jones 5" soll Harrison Ford dank mehrerer Techniken wieder so jung werden wie hier in "Jäger des verlorenen Schatzes". (wue/spot)

imago images/Cinema Publishers Collection

SpotOn NewsSpotOn News | 21.11.2022, 20:54 Uhr

Fans der "Indiana Jones"-Reihe bekommen im kommenden fünften Teil einen deutlich verjüngten Harrison Ford zu sehen. Er selbst findet es "ein bisschen gruselig".

Mit spezieller Technik wird Harrison Ford (80) für die Eröffnungsszene von "Indiana Jones 5" deutlich verjüngt. Das berichtet die Filmzeitschrift "Empire", die kürzlich unter anderem auch ein erstes Bild von Ford in dem kommenden Abenteuer veröffentlicht hat.

Ein 40 Jahre jüngerer Harrison Ford

Zu Beginn des neuen Films soll Ford zur "Jäger des verlorenen Schatzes"-Ära zu sehen sein. Der erste Teil der "Indiana Jones"-Reihe erschien ursprünglich 1981. Ford soll also um rund 40 Jahre verjüngt worden sein. Das soll aber nicht so bleiben, denn kurz darauf finden sich Zuschauerinnen und Zuschauer im Jahre 1969 wieder, erklärt Regisseur James Mangold (58).

Für die Verjüngung Fords seien mehrere Techniken angewandt worden. So habe eine Software beispielsweise Material aus dem Archiv mit neu aufgenommenen Szenen verglichen. Produzentin Kathleen Kennedy (69) hoffe, dass der Einsatz der Technologien nicht auffallen werde und Zuschauerinnen und Zuschauer sich denken: "Oh mein Gott, sie haben einfach Filmmaterial gefunden. Das haben sie vor 40 Jahren gedreht." Das Publikum werde laut Kennedy direkt in ein Abenteuer geworfen – so wie man das von den Indy-Filmen kennt.

"Ich bin froh, dass ich mir mein Alter verdient habe"

Ford selbst konnte sich bereits in verjüngter Form betrachten. "Das ist das erste Mal, wo ich es gesehen habe und es glauben kann", erzählt der Hollywood-Star. "Es ist ein bisschen gruselig. Ich denke, ich möchte gar nicht wissen, wie es funktioniert – aber es funktioniert." Nun habe er aber nicht das Gefühl, wieder jung sein zu wollen: "Ich bin froh, dass ich mir mein Alter verdient habe."

Die Veröffentlichung von "Indiana Jones 5" wird für Sommer 2023 erwartet. Neben Ford wird Mads Mikkelsen (56) als Bösewicht auftreten und Phoebe Waller-Bridge (37) als Indiana Jones' Patentochter Helena. Auch Antonio Banderas wird unter anderem zu sehen sein.