In Interview verratenLupita Nyong’o: Darum hatte sie Angst bei den Oscars 2014

Großer Moment: Lupita Nyong'o gewann 2014 einen Oscar. (ae/spot)
Großer Moment: Lupita Nyong'o gewann 2014 einen Oscar. (ae/spot)

Kathy Hutchins/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 06.07.2024, 18:00 Uhr

Was geht einem wohl durch den Kopf, wenn man den Oscar gewinnt? Darüber hat Lupita Nyong'o nun gesprochen. Die Schauspielerin machte sich an ihrem großen Abend vor zehn Jahren vor allem wegen einer berühmten Vorgängerin große Sorgen.

Schauspielerin Lupita Nyong'o (41) hat sich bei der Oscar-Preisverleihung im Jahr 2014 viele Gedanken gemacht. Besonders eine Sache trieb sie um, wie sie nun verraten hat.

Sie wollte Jennifer Lawrence nicht kopieren

Im Interview mit dem US-Magazin "People" gestand sie, wie nervös sie bei der Gala war, bei der sie die begehrte Trophäe schließlich mit nach Hause nehmen durfte. Sie wurde für ihre Darstellung im Film "12 Years a Slave" als beste Nebendarstellerin ausgezeichnet. "Ich weiß noch, dass ich mir Sorgen darüber gemacht habe, wie viel Stoff ich beim Treppensteigen festhalten musste. Ich dachte mir: 'Ich darf nicht stolpern.'"

Besonders, da genau dies einer bekannten Kollegin geschehen war: "Jennifer Lawrence ist das im Jahr zuvor schon passiert, also ist es nicht gerade süß, wenn man die zweite Person ist, die die Treppe hochstolpert. Das ist lahm." Lawrence (33) stolperte auf dem Weg zur Bühne in einem üppigen cremefarbenen Haute Couture-Kleid aus dem Hause Dior, als sie 2013 den Preis als beste Hauptdarstellerin für "Silver Linings" gewann.

Nyong'o wiederholte, dass sie "wirklich einfach nicht stolpern wollte". Weiter sagte sie über den Moment, in dem ihr Namen genannt wurde: "Ich erinnere mich, dass ich diese Angst hatte, und dann erinnere ich mich an ein pochendes Gefühl in meinem ganzen Körper. Es war einfach so unglaublich."