Nach der Rolle in '12 Years a Slave' Lupita Nyong’o über die Schattenseiten des Erfolgs

Lupita Nyong'o attends the 94th Annual Academy Awards - Getty BangShowbiz
Lupita Nyong'o attends the 94th Annual Academy Awards - Getty BangShowbiz

Lupita Nyong'o attends the 94th Annual Academy Awards - Getty

Bang ShowbizBang Showbiz | 20.10.2022, 18:00 Uhr

Lupita Nyong’o verkündete, dass sich ihr Körper „selbst zerstörte“, als sie berühmt wurde.
Die 39-jährige Schauspielerin gewann einen Oscar als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in ’12 Years A Slave‘ von 2013, gab aber zu, dass ihr Erfolg sie „körperlich“ viel „gekostet“ habe.

Körper in Notlage

Der Star enthüllte gegenüber ‚The Hollywood Reporter‘: „Ich habe es zu jeder Zeit mit meiner Panik zu tun gehabt, weil extremer Misserfolg und extremer Erfolg, der Körper kann den Unterschied nicht erkennen. So oder so befindet man sich in einer Notlage. Ich bin stolz darauf, wie ich diesen besonderen Sturm überstanden habe, aber es hat mich etwas gekostet. Es hat mich körperlich etwas gekostet. Ich war extrem dünn. Mein Körper zerstörte sich selbst und ich habe Myome bekommen.“

„Leben gerettet“

Nach dem Gewinn des Oscars wurde Lupita geraten, aus ihrem Erfolg sofort Kapital zu schlagen, wobei sie Dame Emma Thompson zuschreibt, ihr „das Leben gerettet“ zu haben, indem sie ihr sagte, sie solle weiterhin auf ihre eigenen Instinkte hören. Sie erzählte, wie sie Emma bei den Awards kennenlernte und sie anrief, als sie in London war, um ‚Star Wars: Das Erwachen der Macht‘ zu drehen. „Sie hat mich eingeladen und ich bin mit ihr zu einem Abendessen gegangen und sie hat das alles total entmystifiziert. […] Sie erzählte mir, dass sie irgendwann für über acht Jahre mit der Schauspielerei aufhörte, und alle ihr sagten, dass sie nie wieder zurückkehren könnte, und das tat sie. Sie ermutigte mich, das zu tun, was ich für mich selbst als das Beste betrachte“, so der Star weiter.