"Markus Lanz"-Auftritt half ihm dabeiTerence Hill: Hurra! Er bekommt die deutsche Staatsbürgerschaft

Film-Ikone Terence Hill besitzt neuerdings die deutsche Staatsbürgerschaft. (jer/spot)
Film-Ikone Terence Hill besitzt neuerdings die deutsche Staatsbürgerschaft. (jer/spot)

Markus Wissmann/Shutterstock.com

SpotOn NewsSpotOn News | 11.11.2022, 09:49 Uhr

Gemeinsam mit seinem Kollegen Bud Spencer verzückte Terence Hill eine ganze Generation mit lustigen Hau-Drauf-Filmen, die noch heute Kultstatus genießen. Gerade auch in Deutschland gibt es noch immer glühende Fans. Die dürfte es nun besonders freuen, dass Hill neuerdings deutscher Staatsbürger ist.

Schauspiel-Ikone Terence Hill (83, „Mein Name ist Nobody“) ist seit neuestem deutscher Staatsbürger. Er bekam die nötigen Dokumente vom deutschen Generalkonsul in Los Angeles, berichtet die „Bild“-Zeitung.

„Meine wundervolle Mutter und damit auch meine Muttersprache waren immer prägend für mich. Ich bin glücklich, dass ich nun diesen Ausweis habe“, sagte er dem Blatt dazu. Der gebürtige Venezianer, der mit bürgerlichem Namen Mario Girotti heißt, besitzt neben dem italienischen auch noch einen US-Reisepass. Sein Sohn Jess Hill (53) lebt in den USA, er selbst aktuell im italienischen Gubbio, aus dem auch sein Vater Girolamo stammt.

Seine Mutter Hilde kommt aus dem sächsischen Lommatzsch, wo er von 1943 bis 1947 mit seiner Familie wohnte. Dabei erlebte er auch einige Luftangriffe zu Zeiten des zweiten Weltkriegs mit. Der Schauspieler besitzt also deutsche Wurzeln. Vor mehr als einem Jahr hatte sich Hill mithilfe seines Freundes Marcus Zölch (44) an das Bundesverwaltungsamt gewandt und diese unter anderem mit der Heiratsurkunde seiner Mutter nachgewiesen. Der Schritt sei „auch ein Bekenntnis zu meinen Wurzeln“, so Hill in „Bild“.

Einbürgerung durch „Markus Lanz“ erleichtert

Auch ein Auftritt in der Talksendung „Markus Lanz“ erleichterte die Einbürgerung. Der „Nobody“-Star sprach darin 2018 fließendes Deutsch, was jemandem in der Einbürgerungsbehörde offenbar nicht entgangen war. „Die nette Beamtin hatte einen Besuch von mir in der Sendung von Markus Lanz gesehen“, so Hill. Der obligatorische Sprach-Nachweis fiel dadurch weg.

Terence Hill in Deutschland bald wieder zu sehen

Der lang anhaltende Applaus im „Markus Lanz“-Studio zeigte auch: Der 83-Jährige genießt noch immer einen riesigen Kultstatus in der Heimat seiner Mutter. Gemeinsam mit seinem Kollegen und Freund Bud Spencer (1929-2016) begeisterte er in Filmen wie „Vier Fäuste für ein Halleluja“ (1971) oder „Das Krokodil und sein Nilpferd“ (1979). Noch heute ist Hill in Italien als ermittelnder Pfarrer „Don Matteo“ zu sehen – und das sehr erfolgreich.

Bald kommt er auch hierzulande wieder ins Fernsehen. Der Sender Bibel TV strahlt die erste Folge am Freitagabend ab 20:15 Uhr aus.