Wer wird der neue Bond? Diese Schauspieler liegen im Rennen vorne

"James Bond 007: Keine Zeit zu sterben" wird der letzte Auftritt von Daniel Craig in der Kultrolle. (hub/spot)
"James Bond 007: Keine Zeit zu sterben" wird der letzte Auftritt von Daniel Craig in der Kultrolle. (hub/spot)

© 2021 DANJAQ, LLC AND MGM. ALL RIGHTS RESERVED.

27.09.2021 15:01 Uhr

Superman, Shang-Chi oder der Duke of Hastings? Die Nachfolge von Daniel Craig als James Bond ist noch offen - Spekulationen gibt es aber ohne Ende...

Ab 30. September sorgt Daniel Craig (53) noch einmal für Action im Dienste Ihrer Majestät: „Keine Zeit zu sterben“ ist der letzte Auftritt des Schauspielers als James Bond. Über seine Nachfolge spekulieren die Fans seit Jahren. Immer mehr Filmstars stoßen zum Kreis der angeblichen Kandidaten – darunter Superman, Shang-Chi und der Duke of Hastings…

Gerüchte um Marvel-Star

Noch bis vor Kurzem galt Regé-Jean Page (31) als einer der Favoriten auf den Bond-Job. Die Rolle des Duke of Hastings in der Netflix-Serie „Bridgerton“ machte ihn weltberühmt. „Superman“-Darsteller Henry Cavill (38) träumt ebenfalls von einem 007-Engagement. Jetzt haben die beiden Schauspieler offenbar neue Konkurrenz.

Simu Liu (32) begeistert gerade im Marvel-Film „Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings“ auf der Leinwand. Dem britischen „Express“ zufolge könnte das den Schauspieler direkt in den Kreis der Bond-Anwärter katapultiert haben.

Die Überraschung

Bei den Wettanbietern allerdings liegt seit langem einer weit vorne: Tom Hardy (43). Er gehört mit „Outlander“-Star Sam Heughan (41), Richard Madden (35), James Norton (36) und Idris Elba (49) zu den Fan-Favoriten. Als Überraschung gilt, dass sich die 007-Anhänger „This Is Us“-Star Justin Hartley (44) als Bond vorstellen können. Clive Standen (40, „Vikings“) zählt ebenfalls zu den Kandidaten.

Oder wird der neue Bond eine Frau? Lashana Lynch (33) spielt in „Keine Zeit zu sterben“ die Doppel-0-Agentin Nomi. Auch auf sie setzen die Wetthungrigen. Und das hat seinen Grund: „Wir befinden uns an einem Punkt, an dem die Branche dem Publikum nicht nur das bietet, was es ihrer Meinung nach will. Sie geben dem Publikum das, was sie dem Publikum geben wollen. Bei Bond könnte das ein Mann oder eine Frau sein“, sagte die Schauspielerin im Interview mit „The Guardian“.

Das sieht „Bond“-Produzentin Barbara Broccoli (61) jedoch ganz anders. Kurz vor der Veröffentlichung des neuen Films stellte sie noch einmal klar, dass es keine weibliche Version von James Bond geben wird, solange sie das Sagen hat. „James Bond ist eine männliche Figur.“ Mit der Antwort auf die Frage, wer genau ihn als 007 ablösen wird, will sich Broccoli noch Zeit lassen. Erst im kommenden Jahr werde sie sich gemeinsam mit ihrem Halbbruder und Produzenten-Kollegen Michael G. Wilson zusammensetzen, um einen neuen Bond anzuheuern.