„Adam sucht Eva“: Kandidat Sergio steht auf Frauen wie Helene Fischer

Tari TamaraTari Tamara | 22.11.2021, 17:00 Uhr
"Adam sucht Eva": Kandidat Sergio steht auf Frauen wie Helene Fischer
"Adam sucht Eva": Kandidat Sergio steht auf Frauen wie Helene Fischer

RTLZWEI / Fotos: Christoph Kassette

Heute Abend zeigt RTLZWEI die zweite Folge von "Adam sucht Eva" und es gibt Nachschub: Normalo-Kandidat wird das Paradies entern. Der rassige 34-Jährige sucht eine Eva wie Helene Fischer! 

Sergio ist neu bei „Adam sucht Eva“ dabei und ist erst seit acht Monaten Single. Der 35-jährige Hotelqualitätsmanager will endlich die Frau fürs Leben finden oder einfach nur hemmungslos flirten.

So tickt Sergio

Für Sergio steht Spaß an erster Stelle, doch zur Traum-Eva sagt er natürlich nicht Nein. Er wird im Paradies auf Normalos und Promis treffen und er hätte da auch schon eine Wunschkandidatin, wie er gegenüber RTLZWEi preisgibt.

Wird es komisch für dich sein, nackt zu daten?
Am Anfang wird es ein bisschen komisch sein, aber nach ein paar Stunden ist das dann normal. Und irgendwann schaut man sich an und man checkt, dass man eigentlich nackt ist. Und irgendwann wird es dann so sein, wenn ich wieder raus bin aus dem ganzen Ding, dass ich die Leute anschauen und mir denke, was ist los, warum habt ihr alle was an? (lacht) In der Art und Weise habe ich das noch nicht gemacht. Obwohl, in Thermen schon. Für Männer ist es nachteilhafter als für Frauen, weil bei Männern merkt man relativ schnell, ob sie erregt sind oder nicht. Bei Frauen merkt man es nicht so schnell. (lacht)

Wie würdest du damit umgehen, falls dir das passiert?
Ich glaube, ich würde es offensiv ansprechen. Ich bin jemand, der Probleme anspricht. Ich würde sagen, wir Männer haben zwei Gehirne, eins oben, eins unten und die denken manchmal gegeneinander. (lacht)

"Adam sucht Eva": Kandidat Sergio steht auf Frauen wie Helene Fischer

RTLZWEI / Fotos: Christoph Kassette

Wie haben deine Freunde und deine Familie auf deine Teilnahme reagiert?
Ich habe es nur zwei meiner besten Freunde gesagt. Die waren froh, dass ich das mache. Quer durch die Bank haben eigentlich alle gesagt, dass es zu mir passt. Keiner hat gesagt, mach es nicht. Auch meine Mutter und mein Vater waren so. In Argentinien sagt man zu einer Person wie mir „cabeza dura“. Das heißt eigentlich „harter Kopf“, aber in Argentinien heißt das Sprichwort „man schämt sich für nichts“. Das hat mein Vater zu mir gesagt. Als ich ihm gesagt habe, vielleicht lerne ich dort endlich meine Eva, meine Traumfrau kennen, da hat er gesagt „Sergio, sehr gut, du hast meine volle Unterstützung“. Aber ich habe zu meinen Eltern gesagt, sie dürfen sich die erste Folge ansehen aber dann nicht mehr. Weil, wer weiß, was dort passiert! (lacht)

Was erwartest du dir?
Das wichtigste ist, dass ich das genieße und Spaß habe. Und dass ich es so annehme, wie es kommt und ich auch nur das Beste daraus mache. Rein zu gehen und zu sagen, ich muss mich unbedingt verlieben, das wird nicht funktionieren, das hat noch nie funktioniert. Ich hoffe natürlich, dass man mit einer hübschen Eva aus dem Ganzen rauskommt. Das wäre ein happy End.

Diese Promi-Damen erhofft er sich

Was ist das Verrückteste, das dir je bei einem Date passiert ist?
Ich hatte schon viele Dates in meinem Leben. Bier über den Kopf geschüttet bekommen, davongelaufen, es ist sehr viel passiert.

Wie soll deine Traumfrau sein?
Sie soll elegant sein, sportlich, sie soll auf ihr Äußeres achten, aber nicht eitel sein, sondern einfach eine natürliche Person, die weiß, wie sie sich anzieht, die sportlich auf sich aufpasst und die sich wohlfühlt in ihrem Körper.

"Adam sucht Eva": Kandidat Sergio steht auf Frauen wie Helene Fischer

RTLZWEI / Fotos: Christoph Kassette

Welchen Promi würdest du daten wollen?
Gisele Bündchen finde ich recht attraktiv. Naomi Campbell wäre auch mal was gewesen. Gal Gadot und Margot Robbie finde ich auch sehr hübsch. Und Helene Fischer.

Tust du romantische Dinge für deine Traumfrau?
Ich mache viele Sachen. Also, wenn sie mir etwas erzählt, dann merke ich mir das und nutze das dann später als einen romantischen Effekt. Zum Beispiel wenn sie sagt, dass sie ein Restaurant mag, gehe ich irgendwann mit ihr in dieses Restaurant. Ich kann auch aus Servietten Rosen machen. Wenn mir eine Frau gut gefällt, kann ich, wenn sie sich mal frischmacht, aus einer Serviette eine Rose basteln und wenn sie zurückkommt, überreiche ich ihr dann diese Rose. So in diese Richtung.