„Die Bachelorette“: Ioannis, Filip und Co. – Die schlimmsten Dates aller Zeiten!

"Bachelorette" - Die schlimmsten Dates
"Bachelorette" - Die schlimmsten Dates

Melissa Damilia, Foto: imago images / Gartner Gerda Lewis, Foto: imago images / Future Image Nadine Klein, Foto: imago images / Gartner Alisa Persch, Foto: imago images / Gartner

15.07.2021 12:01 Uhr

Es ist wieder so weit: Bei „Die Bachelorette“ sucht eine attraktive Junggesellin den Mann fürs Leben. Oder zumindest das ein oder andere gute Gespräch mit Tiefgang. Doch gerade die berühmt berüchtigten Dates laufen in der RTL-Kuppelshow gerne mal ganz gehörig schief. Wir haben die besten Horror-Dates im Angebot.

Memo an Maxime Herbord, die aktuelle „Bachelorette“: Drum prüfe, wer sich ewig bindet! Gerade beim RTL… Vorjahres-Bachelorette Melissa hat ihre Rose anscheinend dem richtigen gegeben, denn sie turtelt immer noch glücklich mit ihrem Auserwählten Leander durchs Leben. Doch das ist eine absolute Ausnahme. Die wenigsten Rosenverteilerinnen finden ihren Mr. Right in der Kuppelshow – und selbst die vermeintlich harmlosen Dates enden oft mit Fremdscham und völliger Liebes-Ernüchterung.

Die eine oder andere Bachelorette oder deren Kandidaten traten in der Vergangenheit mächtig ins Fettnäpfchen in Sachen Verabredungen. So zum Beispiel geschehen bei Nadine Klein, die im Jahr 2018 nach ihrem Mann fürs Leben im TV suchte. In der engeren Auswahl stand am Ende unter anderem auch Filip Pavlovic und der durfte ein Home-Date mit Nadine genießen.

"Bachelorette" - Die schlimmsten Dates
"Bachelorette" - Die schlimmsten Dates

Nadine Klein, Foto: imago images / Future Image
Filip Paclovic: imago images / Future Image

Nadine: Kinderzimmer-Gate und unangenehme Stille

Nadine hatte wohl aber nicht damit gerechnet, dass im heimischen Kinderzimmer geknutscht und gefummelt wird. Ja, richtig gehört, Filip lud seine Angebetete zu sich in sein Elternhaus ein, mitsamt dem Zimmer, das er schon sein ganzes Leben lang bewohnt. Die damals immerhin schon 32-Jährige ließ sich zwar nicht anmerken, dass das eigentlich ein echter Abtörner ist, am Ende schied der 24-Jährige dann aber aus.

Bei Nadine hörte es aber nicht auf mit den unangenehmen Dates. Mit Insta-Boy Dennis hätte es eine wunderschöne Verabredung mit Happy End sein können, wäre da nicht – nun ja, Stille gewesen. Bei einem Dinner-Date vor der herrlichen Kulisse Korfus versuchte „Die Bachelorette“ vergeblich, ein Gespräch in Gang zu bringen, doch das misslang. Nadine zeigte sich nicht so begeistert von dem schweigsamen Kandidaten – der log dafür später gewaltig bei seinen Konkurrenten und gab vor, „über Gott und die Welt“ mit ihr geplaudert zu haben.

Alisa: Magenprobleme und Mama-Vergleich

Bei Alisa Persch, der „Bachelorette“ von 2015, gab es auch mehrere peinliche Momente. Bei den Homedates war Patrick ein heiß gehandelter Favorit auf den Sieg. Umso mehr freute sich Alisa auf die Zweisamkeit, nachdem die Mama bereits in den höchsten Tönen von ihrem Sohn geschwärmt hatte. Doch als die beiden alleine waren, kam es immer wieder zu peinlichen Pausen und unangenehmem Schweigen. Da kam absolut nichts in Fahrt! Lag es vielleicht an dem Essen von Alisas zukünftiger Quasi-Schwiegermutter in spe? Es gab nämlich Knödel und Blaukraut und offenbar schlug das Patrick gewaltig auf den Magen. Der machte ihm nämlich angeblich immer noch Probleme, seit er in der Kandidatenvilla in Portugal war – erklärte er so zumindest Alisa.

Kandidat Hakan katapultierte sich in der selben Sendung schon vor den Homedates selbst aus dem Rennen. Es gibt eine Regel im Date-Universum, die nicht gebrochen werden sollte: Vergleiche deine Traumfrau nicht mit deiner Mutter! Genau das tat aber Kandidat Hakan, nachdem er sich mit Alisa zu einem Wellness-Date getroffen hatte: sie im hotten Bikini, er in hotter, roter Badehose. Was ihn in dieser knisternden Situation dazu brachte, den Mama-Vergleich aufzustellen, weiß niemand. Aber der von sich selbst überzeugte Macho haute damals ernsthaft raus: „Alisa könnte es schaffen, meine Mutter als beste Freundin abzulösen.“ Autsch!

 

"Bachelorette" - Die schlimmsten Dates
"Bachelorette" - Die schlimmsten Dates

Foto: imago images / Future Image

Gerda: Weder Ruderarme noch Klavierfinger

Ein Mann der Klavier spielen kann, ist für viele Frauen ein echter Traum. Auch Gerda Lewis konnte es kaum erwarten, ein Date mit Kandidat David zu haben und von ihm eine romantische Melodie auf dem Piano vorgeklimpert zu bekommen. Bevor es dazu kam, hätte er der Bachelorette 2019 wenigstens seine starken Oberarme bestens präsentieren können und zwar bei einer gemeinsamen Bootstour. Doch das Rudern fiel dem eigentlich ziemlich trainierten Basketballer deutlich schwer. Immer wieder verfehlte er mit dem Ruder die Richtung – und so wurde das mit dem sportlichen Beweis schon mal nix.

Also alles am Klavier rausholen oder? Ein Blackout machte dem smarten Erfurter aber einen Strich durch die Rechnung. „Oh Mann, das ist jetzt voll peinlich. Ich hätt‘ üben sollen“, nuschelt er leise in sich rein, während er vergeblich versucht, sich an die Noten für irgendein Stück zu erinnern. Das Ergebnis: ein enttäuschtes Schmoll-Gesicht von Gerda. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ????? ????? (@gerdalewis)

Melissa: Unfall bei Gruppendate

Und selbst die glücklich liierte Vorjahres-„Bachelorette“ Melissa musste Horror-Dates erleben und das erste gleich schon in der zweiten Folge. Der hübsche Angelo hatte das Glück, mit aufs Gruppendate zu dürfen – und dann das Pech, als er Melissa bei einer Wanderung durchs Wasser helfen wollte und dabei selbst böse ausrutschte. Der 34-Jährige lag sogar regungslos zwischen den Felsen und sorgte für erschrockene Gesichter bei seinen Mitstreitern und für Panik bei der Bachelorette. Die RTL-Crew war schnell zur Stelle, doch offenbar war Angelo gerade noch mal glimpflich davon gekommen. Er richtete sich schnell wieder auf und fragte Melissa auch gleich, ob es ihr gut gehe. Ein echter Gentleman und damit eigentlich auch gar nicht sooo ein peinliches Date. Er flog trotzdem später raus.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Angelo Bianco?The Situation? (@angelo__bianco__)

Melissa: Macho Ioannis Amanatidis

Und dann war da ja noch Vollbut-Grieche, Frauenversteher und Mega-Macho Ioannis Amanatidis. „Bachelorette“ Melissa schien bereits von Anfang an ein Auge auf den groß gewachsenen Ioannis geworfen zu haben und schenkte ihm deswegen auch ihren ersten Kuss der Staffel. Doch mit der Zeit fiel Ioannis mit seltsamen Sprüchen auf. Bei einem Einzeldate fragte er: „Entweder gefällt dir das was du siehst oder nicht und ich bin der Meinung, es gefällt dir zu gut!“ Da musste sogar Melissa beschämt die Augen verdrehen.

Nach dem Dinner kamen sich die beiden endlich näher und der erste Kuss wurde ausgetauscht. Hinterher fragte Ioannis ernsthaft: „Wie war es?“ Cringe!!! Melissa sparte sich auf diese peinliche Frage zum Glück eine peinliche Antwort…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ??????? ?????????? | ??? ??? (@ioannis.amn)

Ioannis und Melissa: Ihr Dreamdate wird zum Alptraum

Das Dreamdate von Ioannis und Melissa fing eigentlich alles ganz gut an, die beiden erkundeten die Umgebung auf einem Roller und kuschelten am Straßenrand. Doch die Stimmung kippte spätestens beim gemeinsamen Essen. Ioannis haute einen Fremdschamspruch nach dem anderen heraus. Ein Beispiel gefällig: „Warum so zickig? Braucht mein Baby Schokolade?“

So langsam aber sicher schien es Melissa wie Schuppen von den Augen zu fallen und die klitzekleine „Bachelorette“ begann, hinter die Fassade von Besserwisser-Ioannis zu blicken. Endlich! Zuerst verweigerte sie ihm einen Kuss, dann durfte er nicht, wie die anderen, bei ihr übernachten und auch das Frühstück am nächsten Morgen brach sie vorzeitig ab! Damit war Ioannis‘ Rauswurf mehr als besiegelt und am Ende entschied sich Melissa für Daniel und Leander als Finalisten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ??????? ?????????? | ??? ??? (@ioannis.amn)

Das sagt Ioannis zu seinem Horror-Date mit Melissa!

Das gemeinsamen Frühstück am Morgen nach einem Date ist wohl die beste Rückversicherung für die Qualität der Verabredung. Bei Melissa und Ioannis ist die Situation über Kaffee und weich gekochten Eiern komplett eskaliert und Melissa hat das Date abgebrochen. Das gab es zuvor noch nie bei der „Bachelorette“. Wie geht ein durchaus selbstverliebter Über-Macho wie Ioannis mit solch einem XXL-Korb um? Gegenüber klatsch-tratsch.de erklärt der Verschmähte:

„Die Situation und das Gespräch beim Frühstück war ein eindeutiges Missverständnis. Melissa hat meine Aussage falsch aufgefasst. Ich wollte sie auf keinen Fall vorführen, geschweige denn vor laufender Kamera bloßstellen oder ihr mit meinen Aussagen zu nahe treten.“

Der Macho ist sich ziemlich sicher, hätte er Melissa im realen Leben und nicht im TV kennengelernt, wäre es anders verlaufen: „Sicher wäre das anders verlaufen. Wenn ich Melissa nicht bei der Bachelorette kennengelernt hätte, hätte ich nicht mit 19 anderen Männern konkurrieren müssen. Ob es anders ausgegangen wäre, steht in den Sternen“, so der selbstbewusste Grieche.

Am Ende hieß es jedenfalls: Antío, lieber Ioannis! Und ab sofort heißt es wieder: Augen auf bei der Partnerwahl, liebe Maxime! Mach es wie deine Vorgängerin Melissa und lasse die Date-Enttäuschungen rosenlos im Regen stehen. Dann bleibt am Ende vielleicht auch dein Mr. Right übrig!