Bling-Bling to goDie Geissens: Carmen präsentiert ein geheimes Familienprojekt

Leni HübnerLeni Hübner | 05.04.2022, 20:32 Uhr
Carmen Geiss im dunklen Anzug im Restaurant lächelt ihren Mann Robert Geiss an.
Carmen Geiss im dunklen Anzug im Restaurant lächelt ihren Mann Robert Geiss an.

Foto: IMAGO/ Smith

Die Millionärsfamilie Geiss ist im TV sehr erfolgreich dauerpräsent, trotzdem konnten Carmen und Robert Geiss ihr neues Baby planen und auf die Welt bringen, ohne dass es vorher bekannt wurde.

„Wo liegen die schönsten Orte der Welt und was geschieht eigentlich so in der First Class?“ Wenn jemand Antworten auf diese Fragen von Robert Geiss hat, dann sind das wohl Die Geissens selbst. Die laute und schrille Millionärsfamilie kennt den Jet-Set und packt gern darüber aus. Bisher füllten sie mit diesen Einblicken in ihr Bling-Bling-Leben vor allem ihre eigene TV-Show „Die Geissens, eine schrecklich glamouröse Familie“ auf RTL2.

Neues Projekt gespickt mit privaten Details

Doch es gibt tatsächlich noch immer ein paar Sachen, die die Öffentlichkeit bisher nicht über Carmen und Robert Geiss weiß. Und auch die beiden verzogenen Töchter Davina und Shania liefern ja immer genug neuen Zündstoff, um viele weitere Formate zu füllen. Deshalb gibt es nun also das aufregende Leben der Geissens auch für unterwegs: als glamourösen Podcast.

Für dieses Projekt öffnet die Familie tatsächlich weitere Türen, hinter denen der „Familienwahnsinn“, wie Carmen Geiss es nennt, zu finden ist. „Wir diskutieren, plaudern, lachen, streiten, weinen, kochen, essen, trinken, philosophieren und haben einfach jede Menge Spaß an den Mikrofonen“, berichtet Carmen Geiss auf Instagram. „Und wenn ihr wissen wollt, warum Robert schon mal aus Versehen Vogelschiss zum Nachtisch gegessen hat, hört jetzt rein in die erste Folge“, spoilert sie fast professionell.

Noch mehr private Promis: mit Danni Büchner und Eva Benetatou kann man Urlaub machen




Eine schrecklich, normale Familie

Zu hören gibt es dann wirklich so Alltägliches, dass es grenzwärtig ist. Wer will zum Beispiel erfahren, wer im Hause Geiss die Spülmaschine ausräumt? Wir tippen auf Robert, aber das ist nur geraten angesichts von Carmens manikürten Hände und den Töchtern, die trotz ihres Auszugs noch immer nicht so wirken, als müssten sie überhaupt jemals im Haushalt helfen. Doch wir täuschen uns, es ist Carmen, die nach der Schlacht an den Töpfen brav die Küche aufräumt.

So chaotisch wie die Familie immer wirkt, ist leider auch der Podcast. Davina versucht den Podcast ohne den Rest zu starten, doch das gelingt nicht. Auch ob Shania Soya-Sauce mag und Davina nicht oder ob Robert Geiss gebratenen Reis machen kann oder nicht, sind kaum Informationen, die den geneigten Hörer tiefer hineinziehen in das Hörangebot. Es scheint hier niemand das Zepter in der Hand zu halten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Carmen Geiss ? (@carmengeiss_1965)

Sprachschwierigkeiten bei den Geissens

Auch dass Shania und Davina mit Sicherheit besser Französisch oder Englisch sprechen als Deutsch, fällt bei einem Podcast mehr ins Gewicht. Prolo-Sätze wie „Papa ist gerade Reis am machen“ oder „wie lange dauert Papa noch, ich habe Hunger“ strengen an. Genauso ist auch das zotiges Geplänkel der Eltern eher zum Fremdschämen.

Ein Beispiel gefällig? Auf Roberts Vorlage, „dann ziehste dir gleich das kleine Schürzchen an und kannst später aufräumen“, meint Carmen: „mit oder ohne was drunter?“ Darauf Robert: „Egal, guckt dir eh keiner zu.“ Charmant, wie man den umtriebigen Geschäftsmann kennt. Die erste Folge, die sich um das Thema „Essen“ dreht und eröffnet, was die Geissens kochen, welche Restaurants sie lieben und mit wem sie da gern hingehen, kann man sich schenken.

Werbung muss sein

Die Werbung, die Carmen und Robert Geiss einbinden müssen, gleicht einem gespielten Witz. Da fehlt nur das Palimpalim, das Dieter Hallervorden erfunden hat, um Peinlichkeiten auf den Punkt zu bringen und so noch ein paar Lacher zu erzeugen. Doch wer weiß, ob nach diesem mäßigen Podcast-Warm-up, in dem natürlich auch eine Menge Eitelkeiten der Protagonisten im Wettstreit stehen, nicht noch eine Steigerung drin ist?

Vielleicht findet sich ein Medienprofi, der den reichen Realitystars auf die Sprünge helfen und einen roten Faden durch das Durcheinander fädeln kann. Nur ein einziger Gag, dass Robert Geiss mal Vogelschiss statt Brot gegessen hat, ist eben nicht der Burner.

Der Podcast „Die Geissens“ dauert etwa 30 Minuten und erscheint alle 14 Tage dienstags auf Spotify, bei Apple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt.