„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“: Die verrücktesten Dschungelprüfungen aller Zeiten

„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“: Die verrücktesten Dschungelprüfungen aller Zeiten
„Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“: Die verrücktesten Dschungelprüfungen aller Zeiten

Foto: TVNow

18.06.2021 08:49 Uhr

Wer zieht ins Dschungelcamp 2022? Bislang stehen nur Katzenberger-Gatte Lucas Cordalis und Dschungelshow-Gewinner Filip Pavlovic als Camper fest. Doch egal welcher A bis D-Promi es sich im australischen Unterholz gemütlich macht. Ein Angstgegner wartet wohl auf jeden der Teilnehmer: die Dschungelprüfung. Ob legendärer Kakerlaken-Sarg oder ein Schweineanus zum Frühstück – beim Thema eigene Abgründe kennt RTL (fast) keine Grenzen. Wir blicken zurück…

In den Dschungelprüfungen werden die Bewohner vom Dschungelcamp immer wieder auf die Probe gestellt. Doch bei den Prüfungen geht es nicht nur darum, den Zuschauern und sich selbst zu beweisen, dass man seine Grenzen überwinden kann. In jeder Prüfung gibt es nämlich mehrere Sterne zu gewinnen, die darüber entscheiden, wie üppig das Abendessen im Camp ausfallen wird.

Je mehr Sterne, desto besser

Generell geht es in den Dschungelprüfungen darum, möglichst viele Sterne zu sammeln. Je mehr Sterne gewonnen werden, desto umfangreicher wird das Abendessen, das den Promis ins Camp gebracht wird. Sollten die Kandidaten mit leeren Händen zurückkehren, gibt es immerhin Reis und Bohnen. Verhungern wird hier also keiner.

Die verrücktesten Dschungelprüfungen aller Zeiten

Im Laufe der Jahre hat sich das Produktionsteam schon eine Menge verrückte Dschungelprüfungen einfallen lassen, bei der die Promis ihren Ekel und ihre inneren Ängste überwinden müssen. Wer in die Dschungelprüfung muss, entscheiden üblicherweise die Zuschauer zuhause per Televoting. Gelegentlich kommt es auch vor, dass sich die Camper untereinander nominieren. Meistens entscheidet sich das Publikum für Nerv-Promis, die besonders polarisieren.

„Die Hack-Attacke“

In der allerersten Staffel von „Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ hat es insbesondere Caroline Beil hart getroffen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Denn RTL hatte sich etwas ganz Gemeines für die Ex-Moderatorin ausgedacht, die sich inzwischen als Sängerin versucht: „Die Hack-Attacke“. Eigentlich war es im Camp bis dahin Carolin, die mit spitzer Zunge ordentlich auf den Mitbewohnern rumgehackt hatte (Spitzname Hacke-Beil). Doch das sollte sich in dieser Prüfung ändern.

Beschmiert mit Zuckersirup und garniert mit Vogelfutter musste die Blondine als lebendiges Buffett in ein Gehege mit Straußen klettern. Die Aufgabe: Innerhalb von fünf Minuten neun Sterne aus der festgestampften Erde graben. Anfangs versuchte Caroline noch, beruhigend auf die Vögel einzureden. Doch die kannten keine Gnade und hackten wie wild auf die nackten Arme der Moderatorin ein. Die verlor irgendwann die Nerven: „Scheiße, ihr Motherfucker, jetzt reicht’s!“.

Foto: IMAGO / Müller-Stauffenberg

Am Ende rettet sie die abgelaufene Zeit vor weiteren Hack-Attacken. Völlig zerrupft verläßt sie das Gehege mit unzähligen blauen Flecken, aber nur drei Sternen. Da bekommen sogar Moderatorin und ZDF-Neuzugang Sonja Zietlow und ihr bereits verstorbener Kollege Dirk Bach Mitleid mit dem Hacke-Beil und schenken Caroline noch einen Stern wegen Tapferkeit dazu.

„Die kleine Dschungelkneipe“

In Staffel 9 wurden GZSZ-Star Jörn Schlönvoigt und Walter Freiwald (†) in „Die kleine Dschungelkneipe“ geschickt. Hier wurden ihnen dann gebackene Taranteln, Kotzfrüchte (der Name ist Programm) und ein Kamelpenis aufgetischt. Bei den Zuschauern kommen gerade solche Essens-Prüfungen natürlich besonders gut an, bei den Promis weniger.

Was gibt es auch Schöneres, als einem Promi, den man eh nicht leiden kann, schadenfroh dabei zuzusehen, wie er die Hoden oder das Gehirn eines Tieres essen muss? Als Vegetarier hält man sich bei diesen Prüfungen aber wohl besser die Augen zu. Dennoch hat sich das Duo wacker durch die Ekel-Prüfung gekämpft und konnte sich am Ende immerhin über fünf von zehn Sternen freuen.

„Der Ge-Fahrstuhl“

Ein Fahrstuhl in die eigenen Abgründe. Dieser abgefahrenen Dschungelprüfung mit dem Namen „Der Gefahr-Stuhl“ musste sich 2020 der inzwischen erschlankte Markus „Trödelfuchs“ Reinecke stellen. Nur wenige Tage zuvor hatte Daniela Büchner die Challenge bereits abgebrochen. Warum? Weil es diese Prüfung echt in sich hatte!

Zunächst ging es für Markus in einen Fahrstuhl, mit dem er drei verschiedene Etagen erreichen konnte. Auf jedem Stockwerk gab es mehrere Sterne, die der Trödelfuchs aus gefährlichem Getier zu befreien hatte. Für den „Superhändler“ war das aber offensichtlich kein Problem. Im ersten Ekelraum warteten auf Markus 22 Teppichpythons. Darauf folgte eine Etage mit 200 Ratten, 50 Spinnen und 30 Kröten.

Nichts für schwache Nerven, ebensowenig wie das Krokodil, das im letzten Stockwerk auf den Trödelhändler wartete. Doch der tiefenentspannte Markus konnte trotzdem ganze acht von zehn Sternen erspielen.

Diese Camper hat es bislang am schlimmsten getroffen

Im Dschungel gilt wie im echten Leben: Die schönste Freude ist ja bekanntlich die Schadenfreude. Wer daher bei den Prüfungen einmal in Ungnade fällt, wird schnell zum Dauer-Gespött und Vorzeige-Verlierer und immer und immer wieder per Televoting auserwählt, sich ein weiteres Mal zum Löffel zu machen. Denn  Auf der Top 5 Liste der Promis, die sich bisher den meisten Prüfungen stellen mussten, befinden sich ausschließlich Frauen. Kein Wunder, bei all den Spinnen und Schlangen sorgen die ja auch für jede Menge Drama und somit für beste Unterhaltung.

Daniela Büchner hält den Rekord

In der Geschichte des Dschungelcamps musste Daniela Büchner bisher die meisten Dschungelprüfungen absolvieren. 2020 wurde die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin von den Zuschauern 12 von 12 Mal zur Prüfung geschickt!

Obwohl sich die Witwe von Jens Büchner bei jeder Dschungelprüfung wacker geschlagen hat, hat all das am Ende dann doch nicht zum Sieg gereicht. Stattdessen wurde Prince Damien vom Publikum zum Dschungelkönig gewählt.

Jede Menge Drama mit Larissa Marolt

Aus Staffel acht ist vor allem die schrille Larissa Marolt mit ihrer extremen Spinnenphobie in Erinnerung geblieben. Kein Wunder, dass die Zuschauer die Beauty ganze zehn Mal zur Prüfung geschickt haben, wo das GNTM-Sternchen das ein oder andere Mal auch mit den Achtbeinern konfrontiert worden ist.

Zum Sieg hat das aber auch in Larissas Fall nicht gereicht. Stattdessen wurde Melanie Müller zur Dschungelkönigin gekürt, während Larissa nur Zweite wurde. Den Titel „Sieger der Herzen“ darf sich Larissa Marolt aber trotzdem auf die Fahne schreiben.

Gisele Oppermann hat ihre Prüfungen mehrfach abgebrochen

Mit Gisele Oppermann hat sich 2019 eine weitere Ex-GNTM-Teilnehmerin in den Dschungel getraut. Insgesamt neun Mal hatte sie dabei die Gelegenheit, sich in einer Dschungelprüfung zu beweisen.

So richtig erfolgreich war das Model dabei allerdings nie. Gleich fünf Prüfungen hat die Drama-Queen schreiend abgebrochen! Die Konsequenz: Sie und ihre Mitbewohner mussten regelmäßig hungern und es gab wenn dann „Modelessen“, wie Gisele es während der Show so schön formuliert hat. Aufgrund ihrer hysterischen Art hat Gisele von den Zuschauern den Spitznamen „Kult-Heulsuse“ verpasst bekommen. Am Ende blieb für Gisele Oppermann aber nur der neunte Platz übrig – und bis heute gehört sie zu den nervigsten Kandidat:innen EVER.

Helena Fürst hat mehr Mut bewiesen

Auch TV-Anwältin Helena Fürst wurde 2016 neun Mal zur Dschungelprüfung gewählt. Im Gegensatz zu Gisele Oppermann hat Helena aber alle Prüfungen durchgezogen. Dabei ist „die Fürstin“ sogar soweit gegangen, dass sie Kakerlaken gegessen hat und das, obwohl sie eigentlich Vegetarierin ist! Als Viertplatzierte hat Helena den Einzug ins Finale nur knapp verpasst. Dort konnte sich DSDS-Star Menderes Bagci gegen Sophia Wollersheim durchsetzen. Helena tingelte danach durch weitere Trash-Formate, polarisierte aber auch hier, wie im „Sommerhaus der Stars“.

Georgina Fleur musste sieben Mal ran

2012 wurde Reality-Sternchen und Bald-Mama Georgina Fleur von den Zuschauern sieben Mal in Folge zur Dschungelprüfung geschickt. Dabei hat das It-Girl jedes Mal vollen Einsatz gezeigt.

Doch obwohl Georgina Fleur nach jeder Prüfung mit Sternen ins Camp zurückgekehrt ist, hatte sie mit den anderen Bewohnern regelmäßig Beef! Mit ihren zickigen Sprüchen hat sich Georgina Fleur auch beim Publikum keine Fans gemacht und musste den Dschungel daher als Sechstplatzierte verlassen. Die Krone der sechsten Staffel ging an Brigitte Nielsen aka „Was-geht-los-darein“ .

Dr. Bob sorgt für Sicherheit im Dschungelcamp

Robert McCarron aka Dr. Bob ist bei jeder Dschungelprüfung mit dabei und sorgt für die Sicherheit und Gesundheit der Promis – aber ist er wirklich Arzt? Nein, Dr. Bob ist Wildbiologe, Rettungssanitäter – und Maskenbildner. Ausgerechnet über letzteres kam er zum Dschungelcamp.

2002 war McCarron dann erstmals im britischen „I am a Celebrity… Get Me Out of Here!“ zu sehen, wo er bis heute die Kandidaten über die Risiken und Gefahren der Dschungelprüfungen aufklärt. Seit 2004 ist der Wildbiologe auch Teil des deutschen Dschungelcamps.