Feinste PsychospieleJan Leyk vs. Yasin Mohamed: Das Ende einer Bromance beim „Kampf der Realitystars“

Leni HübnerLeni Hübner | 02.05.2022, 22:15 Uhr
Yasin Mohamed umarmt Jan Leyk und Schäfer Heinrich in der Starbox
Yasin Mohamed steigt aus der Bromance mit Jan Leyk und Schäfer Heinrich.

Foto: RTLZWEI

Eigentlich war es bei Jan Leyk und Yasin Mohamed Freundschaft auf den ersten Blick. Doch nun kriselt es gewaltig bei den beiden Kerlen im Format „Kampf der Realitystars“.

Der selbsternannte Gentleman-Club feierte sich in den letzten Folgen beim „Kampf der Realitystars“ gern selbst. Vor allen Dingen Jan Leyk (37) war es wichtig, dass die kleinen Männertruppe, die er mit Yasin Mohamed (30) und Schäfer Heinrich (55) ins Leben gerufen hatte, zusammenhält. Doch mit seiner bestimmenden Art geht Jan immer mal wieder zu weit.

Ronald Schill wird Jan Leyks Konkurrent

Nun scheint es so, als wäre Jan tatsächlich eifersüchtig, weil Yasin sich seiner Meinung nach zu gut mit Ronald Schill (63) versteht. Der „Richter Gnadenlos“ mag den sympathischen Münchner und bezeichnet ihn gern als seinen „Sohn“, den er im wahren Leben nie hatte. Und Yasin Mohamed findet Ronald witzig und hängt einfach gern mit ihm ab.

„Kampf der Realitystars“: Darum gehört Jan Leyk verboten

Nachdem Yasin sich mit Ronald für ein Spiel zusammengetan hatte, sah Jan Leyk irgendwie rot. Angeblich hat Ronald nämlich Schuld daran, dass Yasin unsozialer werde. Ja, Jan diagnostiziert hier ein klares Abhängigkeitsverhältnis von Yasin zum älteren TV-Promi, der wiederum seine Spielchen mit dem Jüngeren treibe. Dieser komplizierte Vorwurf verfehlt jedoch seine Wirkung – vielleicht, weil er zu unverständlich ist.



Wer manipuliert hier wen?

Trotzdem versucht Jan als größter Manipulator in der Runde, seinem Kumpel Yasin Mohamed einzureden, dass er einfach ein total unsicherer Typ sei. „Auf Kosten deines Rufes will er Quote machen“, legt Jan ein Reality-Totschlagargument oben drauf und wirft Yasin tatsächlich ein wenig aus der Bahn. Dabei hatte der zuvor nie an seinem Selbstbewusstsein gezweifelt. Elena Miras (30) jedenfalls durchschaut Jans Psycho-Attacke und erkennt, dass der seinen Freund nur wieder für sich haben will. Das wird sie Yasin sicher verraten haben.

Wer jetzt nicht mehr mitkommt, der muss noch mal von vorn lesen, denn als Auslöser für die ultimative Freundschaftskrise dient Jan Leyk dann doch erst ein Streit mit Tessa Bergmeier (32), bei dem die vegane Feministin auf Jans Vergangenheit herumhackt und den Vorfall in einer Bar, bei dem der „Berlin Tag & Nacht“-Star eine Frau gewürgt hatte, erneut gegen ihn verwendet. Das trifft Jan härter als seine KDRS-Freunde und die TV-Zuschauer es sich vorstellen können.

Die Selbstlosigkeit von Jan Leyk

Jan Leyk ist wirklich bitter enttäuscht. Er habe die letzten zwölf Tage immer zurückgesteckt und alles für die anderen gemacht, erklärt er am Pool Elena Miras und Sissi Hobauer (25), die diese Selbstlosigkeit so anscheinend noch gar nicht wahrgenommen hatten. Am schlimmsten trifft es Jan aber, dass Yasin lieber mit den anderen Party machte, als einmal sensibel darauf zu achten, dass es seinem einzig wahren Freund nicht gut ging…

Doch Yasin Mohamed hat sein angeknackstes Ego reparieren können und hält Jan entgegen: „Ich war gestern eigentlich ‚pissed‘ auf dich, wenn ich ehrlich bin.“ Jan Leyk weiß überhaupt nicht, worauf Yasin anspielt und auch als er erklärt, dass er sich runtergemacht gefühlt habe, weil Jan ihm das mit Ronald nicht im Vertrauen, sondern vor der Gruppe gesagt habe, darf er nicht auf Verständnis hoffen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Yasin | Kampf der Realitystars (@yasin__11_)

Yasin Mohamed braucht keinen Kindergärtner

„Du bist halt ein todunsicherer Mensch“, bestätigt Jan einfach noch mal sein gestriges Urteil. Yasin gehe es immer nur um seine Außenwirkung und Jan habe versucht, ihn stark zu machen. Und deshalb liegt der Fehler ganz klar weiterhin bei Yasin Mohamed, der nicht richtig zuhöre und seine wahren Freunde nicht erkenne. Zum Abschluss beleidigt Jan ihn gleich darauf und sagt, er sei halt nicht Yasins Kindergärtner.

Damit hat er das Band der Freundschaft endgültig gekappt, das er gerade noch fester knoten wollte. Yasin Mohamed hilft die Aussage, um endlich zu erkennen, dass ein Freund, der einen nicht ernstnimmt, kein Freund ist. „Man muss sich klar machen, wer ist Freund und wer ist Feind“, spricht Jan das Schlusswort in die andere Richtung: „Und ich bin nicht dein Feind“, betont er.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kampf der Realitystars (@kampfderrealitystars)

Freundschaft auf Abstand

„Das Gefühl gegenüber Jan hat sich eindeutig verändert“, meint Yasin Mohamed hinterher im Einzelinterview. Er wird in jedem Fall aufpassen, was er ihm anvertraut, aber ansonsten versuchen, sich nichts anmerken zu lassen und weiterhin einen coolen Umgang mit ihm zu pflegen. Nach Bromance klingt das nicht mehr.

Schon bei der Attacke im Tintenfisch-Spiel kamen Yasin Mohamed Zweifel, ob Jan Leyk wirklich der feine Kerl ist, für den er sich bei KDRS am Traumstrand ausgibt. Weil Yasin ihn „Bastard“ nannte, nachdem Jan ihm plötzlich den Eimer aus der Hand geschlagen hatte. Daraufhin wurde der Wahl-Hamburger sehr aggressiv und ging Yasin auch körperlich an.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Jan Leyk (@leykenda)

Der einsame Wolf

Für Jan Leyk war das ein kleiner „Diss“ und das nachfolgende Handgemenge eine großbrüderliche Zurechtweisung, aber Yasin Mohamed empfand die Situation als „sau-unangenehm“. Auf jeden Fall braucht sich Yasin keine Sorgen zu machen, er kommt bei den anderen bestens an und hat in Elena Miras eine echte Freundin gefunden. Jan Leyk wird sich bestimmt in die Rolle des einsamen Wolfs flüchten, wenn er alle anderen vergrault hat, damit niemand sagen kann… ja, was eigentlich?

KDRS 2022: Darum geht es in der Show

Am Traumstrand in Thailand kämpfen Deutschlands Promis bei „Kampf der Realitystars“ auch in der dritten Staffel in herausfordernden Action- und Geschicklichkeitsspielen um 50.000 Euro Siegprämie und den sagenumwobenen Titel „Realitystar 2022“.

Doch auch abseits der Spiele müssen sich die Promis in der Sala behaupten: Immer wieder müssen Teilnehmer oder Teilnehmerinnen die Gruppe verlassen und sich Moderatorin Cathy Hummels in der „Stunde der Wahrheit“ stellen, während Neuankömmlinge dazustoßen. Das RTLZWEI-Format wird von Banijay Productions Germany realisiert.



„Kampf der Realitystars“ 2022: Sendetermine, Sendezeiten, Wiederholungen

„Kampf der Realitystars“, ab dem 13. April 2022 immer mittwochs um 20:15 Uhr bei RTLZWEI.
Wer die Folgen nicht im TV schauen möchte, kann sie auch im Stream auf RTL+, ehemals TVNow, verfolgen. Und wer es nicht abwarten kann, bis die neue Folge linear auf RTL2 gezeigt wird, kann sie bereits immer am Samstag zuvor streamen.

Auf RTL+ stehen die Sendungen im Anschluss an die TV-Ausstrahlung auch noch als Wiederholung zur Verfügung.