Tyga will sein eigenes „Only Fans“ launchen

Tyga will sein eigenes "Only Fans" launchen
Tyga will sein eigenes "Only Fans" launchen

IMAGO / PanoramiC

22.08.2021 06:30 Uhr

Auf „OnlyFans“ gibt es bald keine Pornos mehr und Tyga wittert sofort seine Chance mit einer eigenen Plattform eine Alternative zu launchen.

Diese Woche kam diese News rein: Die Website „OnlyFans“ soll in Zukunft frei von pornografischen Inhalten sein. Wie bitte? Die Seite lebt doch von Schmuddelbildern und selbigen Videos?

Die Nachricht traf nicht nur zahlreiche notgeile User hart, auch Rapper Tyga (31) musste erst mal schlucken. Der verdient nämlich inzwischen Millionen mit der Website. Er weiß aber jetzt schon, wie er die Misere bestmöglich für sich nutzen will.

Neue Website „Myystar“

Das wahrscheinliche Aus von „OnlyFans“ sorgt bei dem Ex von Kylie Jenner (24) nicht für schlechte Laune, sondern für unternehmerische Aufbruchsstimmung. 

Der Musiker plant jetzt seine eigene Schmuddel-Website nach dem Vorbild von „OnlyFans“! Diese soll „Myystar“ heißen und demnächst online gehen. Auf der bisher sehr spartanischen Website können sich jetzt schon Männer und Frauen um einen eigenen Creator-Account bewerben. 

View this post on Instagram A post shared by T-Raww (@tyga)

Profi im Business

Man muss dazu sagen, dass Tyga mit „Myystar“ jetzt keine komplett neue Karriere startet. Der Rapper baute sich in den vergangenen Monaten bereits eine eigene Model/Talent-Agentur speziell für „OnlyFans“-Sexfluencer auf.

Seine Agentur „Too Raww“ bezeichnet er selbst als ein Unternehmen für Lifestyle, Unterhaltung und Management. Wie von der Website „HotNewHipHop“ berichtet wurde, soll der Star mit seinem eigenen OF-Account und der Agentur monatlich über sieben Millionen Euro verdient haben.

View this post on Instagram A post shared by TOO RAWW Fan Page (@toorawwlifestyle)

Wieso der Wandel bei „OnlyFans“?

Eigentlich kann man den kometenhaften Aufstieg von „OnlyFans“ nur als eine unglaubliche Erfolgsgeschichte sehen. Laut Unternehmens-Angaben konnten mit den sexy Inhalten Milliarden von Dollar umgesetzt werden. Woher kommt jetzt der drastische Sinneswandel bei den Betreibern?

Wie es heißt, leidet das Unternehmen inzwischen unter dem eigenen Schmuddelimage. Angeblich lassen sich kaum noch lukrative Investoren finden, die mit der Plattform assoziiert werden wollen.

Tyga bald megareich?

Wegen der Imageprobleme dürfen ab Oktober nur noch Nacktfotos und -Videos bei „OnlyFans“ hochgeladen werden, wenn diese nicht eindeutig sexueller Natur sind. Explizite Sex- oder Masturbationsvideos fallen damit beispielsweise weg.

Für viele OF-Content-Creator bedeutet diese Entscheidung eine finanzielle Katastrophe. Und hier kommt Tyga ins Spiel. Mit seiner neuen Website bietet der den gestrandeten Nacktmodels eine neue Plattform und verdient sich dabei ein goldenes Näschen.

Wer hätte das vor vier Jahren gedacht! Damals drückte sich der verschuldete Rapper vor seinen Gläubigern und jetzt hat er gute Chancen, bald so reich wie seine Milliardärs-Ex Kylie Jenner zu werden.