Von Costa Cordalis bis Willi Herren: Diese 10 Dschungelcamp-Stars sind bereits tot

Salomé RazaqSalomé Razaq | 18.06.2021, 09:23 Uhr
Willi Herren & Co: Diese 10 Dschungelcamp-Stars sind tot
Willi Herren & Co: Diese 10 Dschungelcamp-Stars sind tot

Foto: IMAGO / STAR-MEDIA (links); IMAGO / foto2press (Mitte); IMAGO / Horst Galuschka (rechts)

Seit 2004 schickt RTL regelmäßig eine Gruppe von mehr oder weniger prominenten Stars ins Dschungelcamp, wo sie zwei Wochen lang im australischen Busch leben und sich ekligen und spannenden Herausforderungen stellen. Doch nicht alle Camper leben heute noch.

Schon zehn prominente Teilnehmer von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ sind bereits verstorben, darunter Dirk Bach, Daniel Küblböck und Jens Büchner. Die Geschichten und TV-Momente dieser zehn Männer vom Dschungelcamp bleiben jedoch auch nach ihrem Ableben!

Willi Herren: Sein plötzlicher Tod schockiert alle

Es war die Schocknachricht schlechthin: Am 20. April 2021 verstirbt der TV-Star ganz plötzlich, alleine in seiner Kölner Wohnung – dort wird der Dschungelcamp-Star tot aufgefunden. Wenige Monate zuvor war Willi Herren Teil der Reality-TV-Show „Promis unter Palmen“, die zum Zeitpunkt seines Todes gerade ausgestrahlt wurde, aus Pietätsgründen aber vorzeitig schon nach der zweiten Folge abgesetzt wurde.

Von der „Lindenstraße“ zum König des Trash-TV

Herren wird nach seinem Schauspiel-Durchbruch in der „Lindenstraße“ nicht unbedingt durch weitere große Rollen bekannt, dafür aber mit seiner ständigen Präsenz am Ballermann, als auch in diversen Trash-TV-Sendungen. 2004 nimmt er auch an der zweiten Staffel des RTL-Dschungelcamps „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus! “ teil, wo er am Ende den dritten Platz belegt. 2015 versuchte er mit der Teilnahme an der RTL-Show „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein! “ einen Wiedereinzug ins Dschungelcamp.

Friedlicher Tod bei Dschungelcamp-Star und Kult-Sänger Werner Böhm

Er war den meisten besser bekannt als partysingender Gottlieb Wendehals, der in den 80’ern seinen Erfolgshit „Polonäse Blankenese“ hoch und runter trällerte, sorgt aber mit seiner Teilnahme an der ersten Staffel des Dschungelcamps wieder für mehr Aufmerksamkeit.

Im Jahr 2015 nimmt Werner Böhm an der Sendung „Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!“ teil und kämpfte zusammen mit 26 anderen Kandidaten um einen Platz im Dschungelcamp 2016. Am 2. Juni 2020 schläft der Musiker laut seiner Frau „friedlich ein“. Er war gerade in ein Apartment auf Gran Canaria gezogen und wäre drei Tage später 79 Jahre alt geworden. Es habe sogar noch Pläne für neue Musik gegeben, die der Sänger leider nicht mehr umsetzen konnte.

Walter Freiwald: Im Dschungelcamp gibt die TV-Legende nochmal alles

Mit der Kult-Show „Der Preis ist heiß“ an der Seite von Harry Wijnvoort (der übrigens auch im Dschungel war) wurde Walter Freiwald berühmt, danach herrschte erst mal lange Zeit Ruhe um den Moderator. Im Jahr 2015 will er es aber wissen und zieht in den RTL-Dschungel. Dort bekommt er Aufmerksamkeit zur Genüge durch gleich vier aufeinanderfolgende Dschungelprüfungen, in die er von den Zuschauern gewählt wurde.

Das war der letzte Wunsch des Moderators

Für Unterhaltung und den einen oder anderen Schmunzler sorgt er mit seinen Lebensgeschichten und vor allem mit seinem Vorhaben, sich zur Wahl des Bundespräsidenten aufstellen zu lassen. Am Ende erreichte er Platz 6 in der Dschungelshow. Im November 2019 machte er seine unheilbare Krebserkrankung öffentlich. Nur wenige Tage später verlor er den Kampf gegen die Krankheit und verstarb im Alter von 65 Jahren am 16. November 2019. Sein letzter Wunsch: „Vergesst mich nicht!“. Das werden wir nicht.

Costa Cordalis – der erste Dschungelkönig verstirbt an Organversagen

Er ging in die RTL-Geschichte als erster Dschungelkönig ein – Schlagersänger Costa Cordalis kann sich 2004 gegen Lisa Fitz und Daniel Küblböck durchsetzen und die begehrte Krone ergattern. Die Gründe dafür lagen für viele auf der Hand: Seine ehrliche und herzliche Art gegenüber seinen Mitstreitern, sein stets offenes Ohr und die Besonnenheit, mit der er an die schwierigen Dschungelaufgaben ran geht, bringen ihm schließlich den verdienten Titel ein.

Willi Herren & Co: Diese 10 Dschungelcamp-Stars sind tot
Dschungelkönig Costa Cordalis und andere Teilnehmer bei der Wiedersehens-Show im Jahr 2004

Foto: IMAGO / Müller-Stauffenberg

Bis zu seiner Teilnahme an der Dschungelshow war es um den Schlagersänger ruhig geworden, doch nach seinem Sieg ging es für ihn noch einmal richtig aufwärts. Auf Mallorca startet der gebürtige Grieche als Partysänger durch und verbringt später viel Zeit mit seiner Frau Ingrid, seinem Sohn Lucas Cordalis sowie mit dessen Ehefrau Daniela Katzenberger. Die Geburt von Lucas’ und Danielas Tochter macht das Familienglück perfekt und Costa Cordalis zu einem glücklichen Opa. Am 02. Juli. 2019 verstirbt der „Anita“-Star im Alter von 75 Jahren an Organversagen. Costa zu Ehren soll sein Sohn Lucas Cordalis im Jahr 2022 ins Dschungelcamp einziehen.

Jens Büchner: Schon im Dschungelcamp kämpft er mit seiner Gesundheit

Der Tod des Kult-VOX-Auswanderers sorgt 2018 für schockierte Reaktionen, hatte man ihn doch immer als lebenslustigen und frech-naiven Entertainer wahrgenommen, der sich zuletzt nur selten ansehen ließ, dass es ihm nicht immer gut geht. In der elften Staffel des Dschungelcamps im Jahr 2017 macht der Ehemann von Daniela Büchner seltsame Andeutungen über seinen Gesundheitszustand. Der Arzt habe Probleme mit seinem Magen festgestellt. Vermutlich wusste Jens Bücher aber zu diesem Zeitpunkt schon, dass diese Probleme schwerwiegend waren.

Seine Frau Danni Büchner hält den TV-Star in Ehren

In späteren Folgen von „Goodbye Deutschland – Die Auswanderer“ wird dann recht schnell klar, dass es Jens Büchner immer schlechter geht. Am 17. November 2018 verstarb der Malle-Star im Alter von nur 49 Jahren an Lungenkrebs. Er hinterlässt seine Frau Danni mit den gemeinsamen Zwillingen – sie geht 2020 ebenfalls ins Dschungelcamp, um ihren Mann damit noch einmal zu ehren.

Daniel Küblböck: Sein tragischer Tod ist bis heute ungeklärt

Sein Tod gehört ohne Zweifel zu den tragischsten in der deutschen Promiwelt. Am 09. September 2018 springt Daniel Küblböck, der durch seine quirlige, aufgedrehte Art in der allerersten Staffel von „Deutschland sucht den Superstar“ berühmt wurde, offenbar von einem Kreuzfahrtschiff in den Tod. Bewiesen ist der Tod bis heute nicht. Kurz vorher soll sich der damals 33-Jährige seltsam verhalten haben, Gerüchte um eine äußerst instabile Psyche wurden danach immer lauter. Mehrere Jahre lang gilt Daniel Küblböck noch als verschollen, doch im März 2021 wird der Dschungelcamp-Star für tot erklärt. Unvergessen ist der Sänger nicht nur seine Auftritte bei DSDS, die wahren Kultstatus erlangt haben, sondern auch durch seine Teilnahme am Dschungelcamp 2004 – dem Jahr, in dem Costa Cordalis teilnimmt.

Der DSDS-Star sorgte stets für Unterhaltung

Immer wieder wählen ihn die Zuschauer in der Dschungelshow in neue Ekelprüfungen, die stets mit jeder Menge Geschrei von Küblböck einhergingen. Seine Fans werden ihn vermutlich für diese unterhaltsame Art immer in Erinnerung behalten. Im Dschungelcamp belegte er damals den dritten Platz.

Rolf Zacher: Sein letzter öffentlicher Auftritt in der Dschungelshow

Der bekannte Schauspieler nimmt 2016 in der zehnten Staffel vom Dschungelcamp teil. Zu diesem Zeitpunkt war Rolf Zacher allerdings schon über 70 Jahre alt und kann mit den Bedingungen im Regenwald nicht so gut umgehen, wie die anderen Kandidaten. Doch Rolf Zacher war ein Kämpfer und gibt nicht auf. Tapfer bemüht er sich durchzuhalten, doch letztendlich entschieden Dr. Bob und das Produktionsteam, dass es für ihn nicht weitergehen kann – nach acht Tagen im Dschungel war Schluss für den Entertainer.

Danach muss er sich erst einmal im Krankenhaus durchchecken lassen, kann dann aber noch an der Wiedersehensshow teilnehmen. Es sollte sein letzter, öffentlicher Auftritt sein. Ein Jahr später tauchen Berichte darüber auf, dass der Schauspieler in ein Altenheim in Norddeutschland gekommen sein soll, im Februar 2018 verstarb Rolf Zacher im Alter von 76 Jahren eines natürlichen Todes.

Schlagersänger Gunter Gabriel hatte einen fatalen Unfall

Gunter Gabriel war im selben Jahr im Dschungelcamp wie Rolf Zacher und auch er hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Der Schlagersänger sagt letztendlich sogar den berühmt-fatalen Satz „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“, weil er nach eigenen Worten „bereits über seine Grenzen gegangen war“. Im Gegensatz zu Zacher erscheint der Kult-Sänger nicht zur Wiedersehensshow, da es ihm zu diese Zeitpunkt noch immer nicht gut ging.

Der tragische Fehltritt geschieht an seinem Geburtstag

Tragischerweise verstarb Gabriel an seinem 75. Geburtstag, dem 22. Juni 2017, als er auf dem Rückweg in sein Zimmer die Treppe hinunter stürzt und sich dabei schwer verletzt. Mit einem Halswirbelbruch wird er ins Krankenhaus eingeliefert, rund zwei Wochen später starb er an den Folgen der Operationen dieses Bruches. Seine Asche wurde in der Ostsee verteilt.

Herzinfarkt auf offener Straße: Der plötzliche Tod von Günther Kaufmann

Im Jahr 2009 nimmt der Schauspieler an der Dschungelshow teil, erregt aber weniger Interesse mit seinen Filmrollen, sondern eher durch den skandalösen Kriminalfall, der mit ihm verbunden war. Er ist wegen Betrugs und einem tödlichen Überfall auf seinen Steuerberater zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Später kommt raus: Er hatte das Geständnis nur erfunden, um seine damals an Krebs erkrankte Ehefrau zu schützen.

Im Dschungel gilt Günther Kaufmann als Fels in der Brandung und Ruhepol für die anderen Kandidaten. Er wurde dann aber von den Zuschauern rausgewählt und erreicht den 6. Platz. Am 18. Juni 2012 verstarb er im Alter von 64 Jahren tragisch an einem Herzinfarkt auf offener Straße.

Dirk Bach: Er wird immer ein Teil der Dschungelshow bleiben

Er ist die wohl kultigste Figur des Dschungelcamps, er steht sogar für die TV-Sendung wird nicht nur deswegen unvergessen bleiben. Dirk Bach moderiert die Show ab der ersten Staffel gemeinsam mit Sonja Zietlow. Beide waren ein unschlagbares Team, insbesondere was den Humor betrifft – auch ohne Worte. Die knallbunten und verrückten Anzüge des Moderatos sorgen schon allein stets für Lacher.

Aus seinem Übergewicht bei seiner geringen Größe macht Dirk Bach nie einen Hehl, sondern lacht stattdessen gern herzlich über sich selbst. Dann der Schock: Am 01. Oktober 2012 wird der Dschungelcamp-Star tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. In seiner Wohnung wurden später Medikamente gegen Bluthochdruck und Herzprobleme gefunden, sowie Cholesterin-Senker. Dirk Bach war an Herzversagen gestorben.

Willi Herren & Co: Diese 10 Dschungelcamp-Stars sind tot
Die Moderatoren Dirk Bach und Sonja Zietlow bei der Wiedersehens-Show vom Dschungelcamp 2004

Foto: IMAGO / Müller-Stauffenberg

(SR)