Spannender Trailer für Marilyn-Monroe-Doku auf Netflix

Laura KrimmerLaura Krimmer | 11.04.2022, 22:40 Uhr
Spannender Trailer für Marilyn Monroe-Doku auf Netflix
Spannender Trailer für Marilyn Monroe-Doku auf Netflix

Netflix © 2022

Die True-Crime-Dokumentation „Mysterium Marilyn Monroe: Die ungehörten Bänder“ auf Netflix geht dem Drogentod der Filmikone nach.

Der Dokumentarfilm „Mysterium Marilyn Monroe: Die ungehörten Bänder“ wird am 27. April auf Netflix veröffentlicht. Schon der erste Trailer lässt die Spannung steigen.

Der Film dreht sich um das Leben und den frühen Tod der amerikanischen Schauspielerin und Kulturikone Marilyn Monroe und wird mit Hilfe von Archivmaterial und ungesehenen Interviews mit Freunden des Stars erzählt.

Quelle: giphy.com

Mysteriöser Tod

Marilyn Monroe steht im Mittelpunkt einer weiteren True-Crime-Dokumentation über die mysteriösen Umstände ihres Todes im Jahr 1962, die keine Verschwörungstheorie oder Kennedy-Verbindung auslässt.

Die neue Netflix-Dokumentation „Mysterium Marilyn Monroe: Die ungehörten Bänder“ enthüllt neue Details über die Nacht, in der Monroe im Alter von 36 Jahren angeblich an einer Überdosis Drogen starb. Im Jahr 1992 wurde der Fall Monroe wieder aufgerollt. Die Interviews aus der Untersuchung von 1992 wurden bis jetzt nie abgehört. „Ich kann nichts sagen und ich wusste alles“, sagt ein ungenannter Kommentator in dem Trailer.

Ein anderer fügt hinzu: „Marilyn und die Wahrheit, das ist wie in die Höhle des Löwen zu gehen, und ich habe tatsächlich Dinge herausgefunden, die vorher nicht bekannt waren.“

Emma Cooper führt bei dem Dokumentarfilm Regie, und „Tiger King“-Schöpfer Chris Smith fungiert als ausführender Produzent.

Wer war Marilyn Monroe?

Mehr als ein Jahrzehnt lang war Marilyn Monroe der größte Name in Hollywood. Als Schauspielerin, Sängerin und Model gilt Marilyn Monroe für viele immer noch als die ultimative Sexbombe.

Filme wie „Manche mögen’s heiß“, „Blondinen bevorzugt“ oder „Das verflixte 7. Jahr“ machten sie zu einem Hollywood-Star und brachten ihr sogar einen Golden Globe Award ein.

Im Privatleben lief es weniger rosig: Sucht und Stimmungsschwankungen plagten sie, und ihre Ehen wurden beide geschieden. Eine Überdosis in ihrem Haus in Los Angeles führte schließlich zu ihrem Tod im jungen Alter von 36 Jahren. Der Drogentod wurde als „wahrscheinlicher Selbstmord“ eingestuft.

„Mysterium Marilyn Monroe: Die ungehörten Bänder“ mit „lange ungehörten Gesprächen mit John Huston und der Hollywood-Elite helfen, Marilyn Monroes Leben und ihren frühen Tod zu entschlüsseln.“ Es ist ein Muss für alle Fans von Marilyn Monroe – und davon gibt es bis heute Millionen.