PreviewTom Prior in „Firebird“: Überwältigendes Liebesdrama in der Roten Armee

Paul VerhobenPaul Verhoben | 31.10.2021, 22:05 Uhr
Tom Prior in "Firebird": Überwältigendes Liebesdrama in der Roten Armee
Tom Prior in "Firebird": Überwältigendes Liebesdrama in der Roten Armee

© Edition Salzgeber

Schauspieler Tom Prior („Kingsman: The Secret Service“) sowie Regisseur und Produzent Peeter Rebane präsentieren ihren aufwühlenden Film "Firebird" am 1. November in Berlin. Es ist die wahre Lebensgeschichte des russischen Schauspielers Sergey Fetisov.

Peeter Rebanes mitreißender Liebesthriller mit dem britischen Star Tom Prior und dem ukrainischen Schauspieler Oleg Zagorodnii basiert auf einer wahren Geschichte und ist zu einer Zeit, in der in Russland queere Menschen immer noch schwersten Repressionen ausgesetzt sind, von beklemmender Aktualität.

Auch die nationale Premiere des Films beim Internationalen Filmfestival Moskau wurde von wüsten Protesten begleitet. Nun kommt „Firebird“ voller Stolz auch auf die große Leinwände in Deutschland.

Tom Prior in "Firebird": Überwältigendes Liebesdrama in der Roten Armee

© Edition Salzgeber

Darum geht’s in „Firebird“

Estland in den 1970ern, auf dem Höhepunkt des Kalten Kriegs. Der junge Soldat Sergey und seine Jugendfreundin Luisa dienen auf einem Luftwaffenstützpunkt der UdSSR. Als Roman auf die Basis versetzt wird, verfallen beide dem Charme des kühnen Kampfpiloten.

Doch die aufkeimende Liebe zwischen den Männern muss um jeden Preis geheim bleiben – denn Roman steht bereits auf der Überwachungsliste des KGB…

„Anders als alles, was ich davor gemacht habe“

Der britische Darsteller Tom Prior verriet, wie er als Autor und Hauptdarsteller zu dem Projekt gekommen ist: „Ich habe Peeter (Rebane, der Rehgisseur) 2014 kennengelernt. Da hatte ich gerade „Kingsman: The Secret Service“ und „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ abgedreht. Er hat mir einen Entwurf des Skripts zu ‚Firebird‘ geschickt, den er geschrieben hatte, und ich habe sofort eine Verbindung zu dem Stoff gefühlt. Wir wollten dann einen Teaser für den Film machen. Während dieses Prozesses habe ich ein paar Änderungen am Skript vorgeschlagen. Peeter und ich haben daraufhin über Monate hinweg signifikante strukturelle Änderungen vorgenommen. Es war für mich als Autor und Schauspieler ein faszinierender Prozess, bei dem ich meine Fähigkeiten als Schauspieler mit dem kombinieren konnte, was ich gerade als Autor zu lernen begann. Es war anders als alles, was ich davor gemacht habe.“

Tom Prior in "Firebird": Überwältigendes Liebesdrama in der Roten Armee

© Edition Salzgeber

Die beiden Hauptdarsteller

Tom Prior geboren 1990 in England, machte 2012 seinen Abschluss an der Royal Academy of Dramatic Art (RADA). Auf der Kinoleinwand trat er erstmals in James Marshs Biopic „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ (2014) als 17-jähriger Sohn von Stephen Hawking in Erscheinung. Seither war er u.a. in Matthew Vaughns Actionkomödie „Kingsman: The Secret Service“ (2014), in Betsan Morris Evans’ Familienkomödie „Dusty and Me“ (2016), in Max Newsoms Coming-of-Age-Film „Iceland Is Best“ (2020) und in Davide Ferrarios Kriegsdrama „Just Noise“ (2021) an der Seite von Malcolm McDowell und Harvey Keitel zu sehen.

Seit 2013 stand Prior zudem schon oft auf der Theaterbühne in Großbritannien. 2014 schrieb er das Skript zum Kurzfilm „Breaking the Circle“. Das Drehbuch zu „Firebird“ verfasste er zusammen mit dem Regisseur Peeter Rebane.

Tom Prior in "Firebird": Überwältigendes Liebesdrama in der Roten Armee

© Edition Salzgeber

Oleg Zagordnii (Roman) ist ein ukrainischer Schauspieler am Gogol Center in Moskau. Auf der Theaterbühne war er u.a. in „Brothers“, einer Adaption von Luchino Viscontis „Rocco und seine Brüder“, zu sehen. Zudem trat er in der TV-Serie „Dzhamayka“ auf.

„Firebird“ ab läuft 25. November im Kino.