Gut zu wissenPayPal – schnell, sicher und einfach online bezahlen

PayPal
PayPal wird auf dem Handy geöffnet

Foto: Shutterstock/mrmohock

Bea JanskyBea Jansky | 18.08.2022, 12:26 Uhr | ANZEIGE

PayPal ist einer der ältesten und der wohl größte Zahlungsdienstleister für die Abwicklung von Zahlungen über das Internet.

Gegründet wurde das Unternehmen 1998 und war ein Jahr später bereits der größte Dienstleister für die Abwicklung von Zahlungen über das Internet. Heute zählt PayPal weltweit rund 429 Millionen aktive Accounts und erzielt einen Jahresumsatz von ca. 25,37 Milliarden US-Dollar (2021).

Der Quartalsumsatz hat sich vom ersten Quartal 2010 bis zum ersten Quartal 2022 mehr als verzehnfacht. Die PayPal Webseite wird monatlich mehr als 430 Millionen Mal aufgerufen. Die langjährige Erfahrung und die hohe Zahl aktiver Nutzer sind mit dafür verantwortlich, dass Zahlungen mit PayPal heute schnell, einfach und sicher sind. Der Name PayPal bedeutet übersetzt ins Deutsche „Bezahl Freund“.

Wo können Käufer mit PayPal bezahlen?

Durch die hohe internationale Marktdurchdringung von PayPal können Kunden heute in praktisch jedem Onlineshop mit PayPal oder über PayPal bezahlen. Allein in Deutschland sind weit über 50.000 Händler mit dem PayPal-System verbunden und akzeptieren Zahlungen

Nur wer seine Einkäufe bei Amazon tätigt, kann PayPal nicht nutzen. Amazon bietet seinen Kunden einen eigenen Bezahldienst an. Insbesondere, wenn Zahlungen schnell abgewickelt werden müssen, ist PayPal von Vorteil. Vereinzelt verzichten Onlineshops, die mit Produkten handeln, deren Gewinnspanne sehr gering ist, auf die Nutzung von PayPal. Grund hierfür ist, dass PayPal für jede Transaktion eine nicht unerhebliche Provision verlangt

Was kostet das Bezahlen mit PayPal?

Ein PayPal-Account ist für Käufer und Verkäufer kostenlos. PayPal verlangt für jede Transaktion eine feste und eine prozentuale Gebühr. Die von PayPal erhobenen Gebühren trägt in aller Regel der Verkäufer. Die Nutzung ist für Käufer für die Bezahlung von Waren und Dienstleistungen aber kostenlos. Vereinzelt kann es jedoch vorkommen, dass die Gebühren auf Käufer abgewälzt werden. Dies ist jedoch nur sehr selten der Fall, nur unter bestimmten Umständen möglich und wird vorher bekannt gegeben.

Bei sogenannten PayPal Casinos, das heißt Casinos, die PayPal als Zahlungsmethode anbieten, ist das Bezahlen über den Zahlungsdienstleister für Casino Kunden ebenfalls kostenlos. Hier profitieren die Kunden des Casinos von der hohen Sicherheit bei der Einzahlung.

PayPal

Foto: Shutterstock/Ebru-Omer

Welche Vorteile hat PayPal gegenüber anderen Zahlungsmethoden?

In den meisten Onlineshops haben Kunden die Wahl zwischen verschiedenen Zahlungsmethoden. Darunter Lastschrift, Direktüberweisung oder Überweisung, die Zahlung per Kreditkarte, PayPal und andere sind bei fast allen möglich. Warum sollte also die Bezahlung über PayPal bevorzugt werden? Für die Nutzung von PayPal sprechen drei gute Gründe. Zwei wesentliche Vorteile von PayPal gegenüber anderen Zahlungsmethoden sind die Einfachheit und Schnelligkeit bei der Bezahlung von Dienstleistungen oder Produkten.

Um mit PayPal bezahlen zu können, reicht ein Klick auf einen entsprechend vom Händler eingerichteten Button. Maximal müssen danach die bei PayPal hinterlegte E-Mail-Adresse und ein Passwort eingegeben werden. Mehr ist nicht erforderlich, um die Bezahlung abzuschließen. Der über PayPal bezahlte Betrag wird sofort dem Account des Käufers gutgeschrieben. Der Versand der Ware kann unmittelbar nach der Bezahlung erfolgen. Bei einer Überweisung dauert es meistens ein bis zwei Tage, ehe der Zahlbetrag dem Käufer gutgeschrieben wird.

Sollte der PayPal Account nicht genügend Geld enthalten, so ist dies auch kein Problem. PayPal greift dann auf das hinterlegte Bankkonto zurück, um einen entsprechenden Betrag abzubuchen. Der Kaufvorgang wird dadurch nicht unterbrochen, sondern wird reibungslos abgeschlossen. Das heißt, die Kauf- und Zahlungsabwicklung ist bei PayPal nicht nur einfach, sondern auch schnell.

Schnelle Abwicklung bei Zahlung über PayPal

Bei der Bezahlung mit PayPal kann das Geschäft deutlich schneller vollständig abgewickelt werden als beispielsweise bei einer Bezahlung per Überweisung. Auch wenn digitale Waren nach dem Kauf als Download zur Verfügung gestellt werden, ist eine Bezahlung mit PayPal vorteilhaft. Seriöse Händler verschicken sofort nach Zahlungseingang einen Link, über den das Produkt heruntergeladen werden kann.

Oftmals geschieht dies auch automatisch innerhalb von wenigen Sekunden nach Gutschrift des Rechnungsbetrages auf dem PayPal Account des Verkäufers.

In den vergangenen Jahren ist bei Online-Zahlungsvorgängen immer mehr die Sicherheit in den Vordergrund gerückt. Auch hier bietet PayPal nicht zu unterschätzende Vorteile gegenüber anderen Anbietern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von PayPal (@paypal)

Das PayPal Sicherheitssystem

PayPal verspricht seinen Kunden einen sehr hohen Sicherheitsstandard für das Senden und Empfangen von Zahlungen. Kernelement der PayPal-Sicherheit ist der Schutz relevanter Kundendaten. Die Kontodaten der Nutzer werden in keinem Fall an Verkäufer und andere Zahlungsempfänger weitergeleitet.

Das heißt, anders als beispielsweise bei einer herkömmlichen Banküberweisung oder Lastschrift werden die Kontodaten von Käufern nicht an den Verkäufer übermittelt. Nur PayPal kennt diese Informationen und nutzt sie, um die Transaktion abzuwickeln. Der Verkäufer kennt am Ende einer Transaktion nur die E-Mail-Adresse des Käufers, mit der er sich bei PayPal registriert hat sowie die Adressdaten, wohin der Kauf geliefert werden soll.

PayPal Käuferschutz für mehr Sicherheit

PayPal ist einer der wenigen Zahlungsdienstleister, der seinen Kunden einen vollständigen Käuferschutz anbietet. Im Rahmen des PayPal-Käuferschutzes werdem dem Käufer unter bestimmten Umständen der volle Kaufpreis sowie gegebenenfalls zusätzlich bezahlte Versandkosten erstattet. Damit Kunden den Käuferschutz von PayPal in Anspruch nehmen können, muss mindestens eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt sein

  • die gelieferte Ware ist fehlerhaft
  • die Ware entspricht nicht den Beschreibungen des Verkäufers
  • die Ware wurde nicht geliefert

Nur wenn eine dieser Voraussetzungen erfüllt ist, kann der Käuferschutz von PayPal beantragt werden. Damit PayPal den Kaufpreis erstattet, müssen Kunden jedoch etwas Geduld mitbringen und eine von PayPal vorgegebene Prozedur durchlaufen. Hierzu gehört beispielsweise die Verpflichtung, mit dem Verkäufer Kontakt aufzunehmen, um den Sachverhalt zu klären und eine Einigung zu erzielen. Die Abwicklung des Käuferschutzes läuft vollständig über PayPal. Das heißt, alle für die Klärung erforderlichen Unterlagen müssen an PayPal übermittelt werden. Der Käuferschutz kann bis zu 180 Tage nach dem Abschluss einer Transaktion beantragt werden.

Wer den Käuferschutz in Anspruch nehmen will, muss beachten, dass verschiedene Produkte von diesem PayPal-Service grundsätzlich ausgeschlossen sind. Hierzu gehören beispielsweise Autos, Goldbarren, Grundstücke & Gutscheine. Sollte PayPal den Käuferschutz verweigern, so ist diese Entscheidung nicht rechtlich bindend. Es bleibt in diesen Fällen den Käufern überlassen, ihre Ansprüche vor einem Gericht geltend zu machen.



Fazit

Es sprechen viele Gründe und Vorteile für PayPal als Bezahlmethode für die Abwicklung der Bezahlung beim Kauf von Waren und Dienstleistungen über das Internet. Die Abwicklung über PayPal ist unkompliziert, schnell und sicher. Einer der wichtigsten Vorteile von PayPal ist, dass keine sensiblen Daten an den Zahlungsempfänger weitergeleitet werden. Nur PayPal kennt die Bankdaten des Käufers und nutzt diese für die Abwicklung der Zahlung. Die sichere Verschlüsselung sensibler Daten und verschiedene andere Sicherheitsmechanismen sorgen dafür, dass PayPal vertrauenswürdig ist und wohl auch bleiben wird. (KTAD)