Harry und Meghan: Neue Erkenntnisse belasten das Image der Ex-Royals

Claudia HöchsmannClaudia Höchsmann | 12.11.2021, 11:44 Uhr
Doch nicht so unschuldig? Neue Erkenntnisse belasten das Image von Harry und Meghan
Doch nicht so unschuldig? Neue Erkenntnisse belasten das Image von Harry und Meghan

IMAGO / PPE

Eigentlich sind Harry und Meghan ja ein ganz cooles Paar, aber sie kommen aus den negativen Schlagzeilen einfach nicht raus. Nicht ganz unschuldig, wie nun neue Erkenntnisse rund um das Skandal-Buch „Finding Freedom“ zeigen. Und wir fragen uns, musste das sein?

Sie vermarkten sich als Unschuldige in einer Familienfehde, aber lassen durch Falschaussagen und Ungereimtheiten immer wieder Zweifel aufkommen. Aktuell geht es um die Beteiligung des Paares an dem Buch „Finding Freedom“. Meghan und Harry hatten stets bestritten, daran beteiligt gewesen zu sein, dies widerlegen nun veröffentlichte E-Mails.

Blickt da noch einer durch? Das endlose Wirrwarr rund um Meghan, Harry & den Megxit IN ARBEIT

IMAGO / i Images

Der Megxit, der eigentlich ein Haxit war

Wen es jetzt doch etwas genauer interessiert, hier nochmal die Fakten: Im August 2020 haben die Autoren Omid Scobie und Carolyn Durand das Buch „Finding Freedom“ veröffentlicht. Die Biografie über Harry und Meghan hat hohe Wellen geschlagen, denn es wird nicht nur behauptet, dass Harry der Antreiber für den Megxit war, oder in dem Fall, dem Haxit, sondern es werden auch die Mitglieder der Königsfamilie gezielt beschuldigt, Harry und Meghan schikaniert zu haben.

Prinzessin Vergesslich und die E-Mails

Und Harry und Meghan? Die haben bis jetzt immer vehement bestritten, an dem Buch beteiligt gewesen zu sein. Bis jetzt. Im Rechtsstreit mit dem Herausgeber der „Mail on Sunday“, Associated Newspapers Limited (ANL) wurden nämlich nun E-Mails veröffentlicht, die genau das belegen. In diesen E-Mails beliefern Harry und Meghan ihren damaligen Pressesprecher Jason Knauf mit Informationen, die ihrer Meinung nach im Buch erwähnt werden sollen. Der Pressesprecher hat diese Informationen wiederum an die Autoren des Buches weitergegeben. Tja, blöd gelaufen. Das offizielle Statement von Meghan: Sie hat vergessen, dass es diese E-Mails gab. Ah, ja… 

Blickt da noch einer durch? Das endlose Wirrwarr rund um Meghan, Harry & den Megxit
Der ehemalige Pressesprecher von Meghan und Harry, Jason Knauf

IMAGO / Parsons Media

Harry und Meghan: Doch nicht so unschuldig

Die Quintessenz des Ganzen scheint zu sein: Harry und Meghan sind doch nicht so unschuldig, wie sie sich verkaufen. Und je mehr sie das beweisen wollen, umso mehr scheinen sie sich in Widersprüche zu verstricken.

Wir würden dem Paar empfehlen, die Vergangenheit ruhen zu lassen und sich von nun an nur noch auf ihre zahlreichen Projekte und die Familie zu konzentrieren. Dann wird nämlich auch jeder einsehen, dass sie eigentlich doch ein ganz cooles Paar sind. Aber wir befürchten, dass dies nur eine Hoffnung bleiben wird, schließlich hat Harry seine eigene Biografie für Ende 2022 angekündigt