Brad Pitt will vor den Obersten Gerichtshof

IMAGO / MediaPunch

02.09.2021 14:21 Uhr

Brad Pitt kämpft um das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder mit Angelina Jolie. Der Schauspieler hat den Obersten Gerichtshof des Staates Kalifornien darum gebeten, den Sorgerechtsstreit mit seiner Ex-Frau noch einmal zu begutachten.

Zuvor wurde ein Richter von dem Fall abgezogen, der in der Vergangenheit zu Brad Pitts Gunsten entschieden hatte. Ein Urteil, dass dem „Once Upon a Time in Hollywood“-Darsteller mehr Zeit mit seinen Kindern einräumte, wurde damit aufgehoben.

Eine Zusammenarbeit

Zwischen Brads Anwälten und dem disqualifizierten Richter hatte es in der Vergangenheit Zusammenarbeit gegeben, die nicht öffentlich gemacht wurde.

Das Team des Hollywoodstars behauptet jedoch, dass Angelina Jolie, die mit ihrem Ex die Kinder Maddox (20), Pax (17), Zahara (16), Shiloh (15) sowie die 13-jährigen Zwillinge Knox und Vivienne hat, von Anfang an über die Verbindungen informiert war.

Alles geplant gewesen

Sie habe Jahre gewartet, bevor sie Beschwerde einreichte, nur um Brad genau in diesem Moment zu schaden. Die Anwälte schreiben:

„Nach mehr als vier Jahren voller Streit, während denen jeder Tag die Kinder und den Vater schädigten, wird eine wichtige und durchdachte Sorgerechtentscheidung rückgängig gemacht, nur aufgrund eines administrativen Fehlers, der nichts mit dem eigentlichen Sorgerechtsfall zu tun hat.“