Waren sie zu perfekt?Brangelina: Darum war ihre Liebe zum Scheitern verurteilt

Redaktion KuTRedaktion KuT | 29.12.2021, 11:11 Uhr

IMAGO / i Images

Sie galten für viele Jahre als fast überirdisches Traumpaar in Hollywood: Der smarte Brad Pitt, dem die Frauenwelt zu Füßen liegt und der auch als Schauspieler außerordentliches Talent beweist, und die mindestens ebenso attraktive und erfolgreiche Angelina Jolie. Die Presse fand schnell einen Namen für das Traumpaar: Brangelina. Mittlerweile verbindet das Paar nur noch ein erbitterter Rosenkrieg. Wie konnte es so weit kommen und war Brangelina von Anfang an zum Scheitern verurteilt?

Der wundeste Punkt der Auseinandersetzungen: Der gemeinsame Nachwuchs. Brad Pitt und Angelina Jolie streiten seit 2016 um das Sorgerecht für ihre drei adoptierten und drei leiblichen Kinder Maddox Chivan (20), Zahara Marley (16), Shiloh Nouvel (15), Pax Thien (18) und die Zwillinge Knox Léon (13) und Vivienne Marcheline Jolie-Pitt (13).

Brad Pitts erneute Niederlage im Verfahren

Angelina Jolie hat seit der Trennung von ihrem Ex-Mann das Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder. Im Sommer 2021 fällte der zuständige Privat-Richter erstmalig eine Entscheidung zugunsten Pitts und erklärte die 50:50 Sorgerechts-Regel. Doch Angelina Jolie gab sich mit diesem Urteil nicht zufrieden und ließ den Richter erfolgreich wegen Befangenheit von dem Fall abziehen. Danach blieb das alte Urteil rechtskräftig, dass „Eternals“-Star Angelina Jolie das volle Sorgerecht für die Kinder und Brad Pitt lediglich ein Besuchsrecht einräumte.

Gericht lehnt Berufung von Brad Pitt ab

Brad Pitt hatte gegen diese Entscheidung Berufung eingelegt. Seine Verteidigung argumentierte, dass Angelina Jolie den Richter nur entfernen lassen wollte, um die vorläufige Sorgerechts-Entscheidung zu vereiteln. Die Berufung Pitts wurde vom Obersten Gerichtshof von Kalifornien abgelehnt.

Brad Pitt zeigt sich trotzdem optimistisch, was das weitere Verfahren angeht. Die Ablehnung der Berufung ändere „nichts an der außergewöhnlichen Menge an Tatsachenbeweisen“, mit denen sowohl der Richter als auch die Zeugen „zu ihrer deutlichen Schlussfolgerung darüber gekommen sind, was im besten Interesse der Kinder ist.“

Soviel zu den Scherben einer Liebe, die so märchenhaft begann, dass sie vielleicht am Ende scheitern musste…

Noch immer bemüht sich Brad Pitt um das gemeinsame Sorgerecht für die Kinder

IMAGO / UPI Photo

Brangelina: Die Stationen ihrer Liebe

Als sich Angelina Jolie und Brad Pitt 2004 am Filmset zu „Mr. & Mrs. Smith“ kennenlernten, hat es recht schnell gefunkt. Ein Bodyguard der beiden gab später die Worte wieder, die Brad Pitt über die ersten Begegnungen geäußert hatte: „[E]s wäre, als sei ein Tornado gekommen und habe ihn mit sich genommen.“

Blickt man auf die reinen Fakten, dann kam dieser „Tornado“ zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Brad Pitt hatte im Jahr 2000 die Schauspielerin Jennifer Anniston (52) geheiratet, von der er erst 2005 geschieden wurde – also ein Jahr nach dem Beginn der leidenschaftlichen Beziehung mit Angelina Jolie. Auch Angelina Jolie war in Sachen Ehe und Scheidung kein unbeschriebenes Blatt mehr. Sie hatte zu diesem Zeitpunkt bereits zwei Ehen mit Jonny Lee Miller (49) und Billy Bob Thornton (66) hinter sich.

Nach Angelina Jolie: Keine neue Freundin für Brad Pitt in Sicht?

Glücklichere Zeiten: Brangelina 2021 in Berlin

IMAGO / Marius Schwarz

Traumhochzeit auf dem gemeinsamen Weingut in Südfrankreich

Von der ersten Verliebtheit bis zum Ja-Wort sind dann doch einige Jahre – und Kinder – vergangen. 2012, also rund acht Jahre nach der ersten Begegnung am Filmset, funkelte plötzlich ein Verlobungsring an der Hand von Angelina Jolie. Am 23. August 2014 heiratete das Paar auf dem 2012 erworbenen französischen Chateau Miraval – allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit und nur im kleinsten Kreise von 20 Freunden.

...und dann war da plötzlich ein Verlobungsring an Angelina Jolies Hand

IMAGO / ZUMA Press

Aus der Ehe von „Brangelina“ gingen sechs Kinder hervor

Angelina Jolie brachte bereits zwei adoptierte Kinder mit in die Beziehung; ihren Sohn Maddox und die Tochter Zahara, für die Brad Pitt noch vor der Hochzeit das Sorgerecht beantragte. 2006 kam die erste leibliche Tochter des Paares Shiloh dazu. Im folgenden Jahr nahm die Familie den Adoptivsohn Pax aus Vietnam auf und wurde durch die Geburt der Zwillinge Knox und Vivienne vervollständigt.

Die Familie Pitt/Jolie bei der Abreise aus Japan 2011

IMAGO / UPI Photo

Das war der Auslöser für die Scheidung

Nur zwei Jahre nach der glamourösen Hochzeit und nach insgesamt elf Jahren Beziehung reichte Angelina Jolie die Scheidung von Brad Pitt ein – damals mit der Begründung, es gäbe „unüberbrückbare Differenzen“. In einem ersten Statement dazu sagte Brad Pitt aus, dass er „sehr traurig“ über die Entwicklung gewesen sei.

Auslöser war wohl ein Vorfall im Privatjet der Familie gewesen. Angelina Jolie beschuldigt ihren heutigen Ex-Mann, den damals 15-jährigen Sohn Maddox unter Alkoholeinfluss körperlich angegriffen zu haben. Sie erhob Anklage gegen ihn wegen häuslicher Gewalt. Brad Pitt gab später zu, seinen Sohn angeschrien zu haben, sei aber niemals gewalttätig geworden. Untersuchungen des Jugendamtes und des FBI, ob Brad Pitt seine Kinder tatsächlich schlägt oder geschlagen habe, wurde schon wenige Monate später eingestellt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein von @joliepitt.fan geteilter Beitrag

Darum ist die Ehe von Brad Pitt und Angelina Jolie gescheitert

Es gibt viele mögliche Gründe, warum eine Hollywood-Ehe scheitern kann – schließlich sind die Stars nicht nur (zu) gut beschäftigt, sondern auch vielen Verführungen ausgesetzt. So sind es manchmal Gerüchte um heimliche Affären, die von Paparrazzi öffentlich gemacht werden, dann wieder die langen Tage am Filmset, die manchmal über Wochen und Monate eine Trennung erzwingen. Lange Zeit haben sich Brangelina nicht über die Gründe ihres Ehe-Aus geäußert, bis nach und nach Details ans Tageslicht kamen.

Angelina Jolie und Brad Pitt: Darum wird ihr Rosenkrieg vielleicht nie ein Ende finden…

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Angelina Jolie y Brad Pitt fc (@my_brangelina.cu)

Brad Pitt ist seit seiner Jugend Alkoholiker

In einem Interview gab Brad Pitt zu, dass er lange unter Alkoholproblemen gelitten habe. So habe es seit seiner Jugend fast keinen Tag gegeben, an dem er keinen Alkohol trank. Dass eine solche Sucht auch eine Ehe belasten kann, liegt auf der Hand.

Doch nicht allein das bedingte den unglücklichen Verlauf ihrer Beziehung. Noch 2015, im Jahr vor der Trennung, standen Brad Pitt und Angelina Jolie für den gemeinsamen Film „By the Sea“ vor der Kamera. In einem Gespräch mit dem „Hollywood Reporter“ schilderte Angelina Jolie rückblickend, dass ihre Ehe zu diesem Zeitpunkt ins Wanken geraten war. Insbesondere während der Dreharbeiten habe sie festgestellt, dass es eine Schwere zwischen ihnen gegeben hatte. Tatsächlich ging es in dem Film auch um ein unglückliches Paar.

„Ich wollte, dass wir ernsthaft zusammenarbeiten. Ich dachte, das wäre ein guter Weg für uns, zu kommunizieren. Und in mancher Hinsicht war es das auch, wir lernten einige Dinge. Aber es lag eine Schwere in dieser Situation und die blieb auch danach, weil sie nicht durch den Film entstanden ist.“

Angelina Jolie – Krebs, Essstörung, Depression: So steht es um die Gesundheit des „Eternal“-Stars

Angelina hatte mit Schicksalsschlägen zu kämpfen

In dem Interview verriet Angelina Jolie außerdem, dass sie zusätzlich stark unter persönlichen Schicksalsschlägen gelitten hatte. „Innerhalb eines Jahrzehnts habe ich meine Mutter verloren. Dann hatte ich meine Mastektomie und ich hatte Angst vor Eierstockkrebs und deshalb auch diese OP. Auch andere Dinge sind passiert, durch die man im Leben eben durch muss.“

Zur Leichtigkeit zurückgefunden haben zwischenzeitlich weder Jolie noch Pitt, was sich auch daran zeigt, dass sie keine festen, offiziellen Bindungen mehr eingegangen sind. Pitt werden diverse Affären nachgesagt; Jolie soll sich mit Abel Makkonen Tesfaye alias The Weeknd (31) mehr als gut verstehen, hat diese Gerüchte aber bislang nie kommentiert.