Cheyenne Ochsenknecht: „Ich habe keine Ausbildung und das ist auch gut so!“

Cheyenne Ochsenknecht: "Ich habe keine Ausbildung und das ich auch gut so!"
Cheyenne Ochsenknecht: "Ich habe keine Ausbildung und das ich auch gut so!"

IMAGO / Future Image

01.07.2021 12:30 Uhr

Cheyenne Ochsenknecht ist mit gerade einmal 20 Jahren erstmals Mutter geworden und geht in ihrer neuen Rolle völlig auf. Nun beantwortete sie einige interessante Fragen zu ihrem Leben und ihrer Tochter.

Ende März ist Cheyenne Ochsenknecht Mutter der kleinen Mavie geworden und hat schon immer gesagt, dass das Baby ein absolutes Wunschkind von ihr und ihrem Freund Nino Claus war.

Cheyenne Ochsenknecht wurde gleich schwanger

Trotzdem hat sie jetzt auf Instagram über Verhütung gesprochen, denn ein Fan wollte wissen, ob sie die Pille genommen hat, das hat Cheyenne direkt verneint.

Stattdessen hat sie eigentlich auf eine andere Verhütungsmethode gesetzt, auch wenn sie sagt, es war ein Wunschkind. Ein anderer Fan will wissen, ob sie trotz Spirale schwanger geworden ist und dazu sagt sie: „Si, aber sowas von und zwar 2 Wochen nach einsetzen!“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von cheyenne ochsenknecht ???? (@cheyennesavannah)

Sie hatte einen Kaiserschnitt

Auch hat Cheyenne über die Geburt gesprochen, denn sie hatte einen Kaiserschnitt: „Da Mavie Beckenendlage war und die Nabelschnur 2 mal um ihren Hals war“, berichtet sie.

Und weiter: „Die Geburt ging 40 Minuten und es war trotzdem die schönste Geburt ich würde es immer wieder so machen, wenn ich keine natürliche Geburt haben könnte.“

Übrigens, es scheint so, als arbeiten Cheyenne und Nino schon an dem nächsten Nachwuchs, denn auf die Frage, ob sie noch weitere Kinder will, postete sie lediglich ein Emoji mit den Worten „Baby Fever“.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von cheyenne ochsenknecht ???? (@cheyennesavannah)

Das macht Cheyenne beruflich!

Was viele Fans außerdem auch sehr interessiert, was macht Cheyenne Ochsenknecht eigentlich beruflich? Mit zwei berühmten Eltern und Brüdern ist sie als Nesthäkchen der Familie natürlich im Rampenlicht groß geworden.

Kein Wunder, dass ein 0815-Job für sie nie in Frage kam: „Das hier ist mein Job: Influencerin“, erklärt sie stolz und fügt hinzu: „Und nein, ich habe keine Ausbildung und kein Abitur und das ich auch gut so!“

Ob sie darauf so stolz sein kann, bleibt fraglich…

(TT)