Von wegen nachhaltig!Die Kardashians liefern gute Gründe, den Valentinstag abzuschaffen

Leni HübnerLeni Hübner | 15.02.2022, 16:54 Uhr
Die Kardashians liefern gute Gründe, den Valentinstag abzuschaffen
Die Kardashians liefern gute Gründe, den Valentinstag abzuschaffen

Foto: Shutterstock/ Tinseltown

Der Valentinstag wird auf der ganzen Welt gefeiert und Liebende stürzen sich in Unkosten, um den anderen zu beeindrucken – allen voran Familie Kardashian-Jenner. Mit Verstand hat das wirklich nichts zu tun, im Gegenteil.

Alle Jahre wieder jubelt die Blumen-Industrie über den Valentinstag. Doch aus der kleinen Geste, die angeblich St. Valentin im 3. Jahrhundert eingeführt hat, als er trotz kaiserlichem Verbot heimlich Paare nach christlichem Ritual traute und ihnen zum Abschluss eine Blume aus seinem Garten überreichte, ist ein sinnloses Überhäufen der Liebe mit Rosen geworden.

Die Sprache der Blumen

Mal im Ernst: Wer glaubt, mehr geliebt zu werden, weil statt einer Rose tausend Rosen das Zimmer zieren? In der Sprache der Blumen würde das heißen, ich ersticke dich in Liebe. Bei den Kardashians scheint es jedenfalls gang und gäbe zu sein, den Floristenvorrat an Schnittblumen für die nächsten zwei Monate aufzukaufen, damit der Partner weiß, dass man ihn gern hat.

Während Travis Scott seiner lieben Kylie Jenner mehr als zwanzig (!) Kübel voll mit zartrosa Rosen und einen riesigen Kunststoff-Teddy schenkte, setzte Travis Barker bei seiner Kourtney Kardashian nicht nur auf Waffeln, sondern auf ein mannshohes Gesteck aus roten Rosen rund um eine schwarze Mickey-und-Minnie-Maus-Skulptur. Zur Erinnerung: Beim Valentinstag geht es nicht um ein einmaliges Ereignis wie eine Verlobung, sondern um ein wiederkehrendes Event.

Die Kardashians liefern gute Gründe, den Valentinstag abzuschaffen" class="size-full wp-image-1293180

Foto: Instagram/ khloekardashian, kyliejenner


Steigerung fast unmöglich

Nicht auszudenken, wenn die Jungs diese Blütenfülle nächstes Jahr noch toppen wollen. Vermutlich stecken hinter den Geschenken sogar klare Anweisungen der Damen, naja. Kendall Jenner hat ihrem Liebsten wohl freien Lauf gelassen und daher „nur“ einen Strauß und einige Luftballons erhalten. Schmälert das die Liebe? Die Frage ist rhetorisch gemeint, zur Sicherheit: Die Antwort lautet „nein“!

Khloe Kardashian hingegen ist in einem wahren Blumenrausch versunken. Ob ihre On-Off-Liebster Tristan Thompson ihr den kitschigen, wie krampfigen Rote-Rosen-Kerzen-Valentinstagsgruß hat zukommen lassen oder sie sich auf diese Weise ihrer Selbstliebe versichert, lässt Khloe offen. In ihrer Story postet sie dafür nicht nur diese eine kostspielige Übertreibung, es scheint, als würden ihre Schwager in spe sich auch noch für sie ins Zeug legen – zumindest dankt sie Pete und Travis vor üppigstem Blumenhintergrund.

Die Kardashians liefern gute Gründe, den Valentinstag abzuschaffen" class="size-full wp-image-1293192
Das Video auf Kourtney Insta-Feed zeigt die ganzen Ausmaße...

Foto: Instagram/ kourtneykardashian

Kanye West gibt niemals auf

Unschuldig in diesem floralen Fiasko ist nur Kim Kardashian. Wie oft sie Kanye West nun wohl schon gesagt hat, dass sie nicht mehr mit ihm zusammen sein will? Ihr Noch-Mann ignoriert das. Zum Valentinstag lud er einen Pick-up voll mit roten Rosen. Die Botschaft auf dem Kotflügel lautete: „Meine Vision ist kristallklar.“ Vielleicht lag es an dem schwarzen Truck, vielleicht auch an der dunkelroten Farbe der Rosen: Das Ganze erinnerte mehr an eine Beerdigung als an frische Liebe.

Das musste wohl auch Kanye West feststellen. Nach der Aktion löschte er fast seinen gesamten Feed bei Instagram. Zurück bleibt nur der Post, in dem er sich seine Familie zurückwünscht und Werbung für sein Album „Donda“. Ob Pete Davidson zeitgleich Rosen über Kim Kardashian ausschüttete, ist nicht bekannt. Kim nutzte den Valentinstag für Werbung ihrer Skims-Wäsche-Kollektion.

Werbung ist alles, Umwelt ist nichts

Um den Valentinstag des Familienclans abzuschließen: Kris Jenner sendete ihren Töchtern auch einige Blumen, um ihre Beautylinie “Safely“ in Szene zu setzen. Nur Caitlyn Jenner scheint sich gar nichts aus dem Tag der Liebe zu machen. Ob mangels Beziehung oder einfach nur vergessen: wer weiß?

Wem nun nach dieser Aufzählung noch nicht in den Sinn gekommen ist, dass das alles nichts mit Liebe zu tun hat, beginne wieder am Anfang. Für alle anderen: Allein die Kardashians und Jenners sorgen für eine kleine Klimakatastrophe. Die Rosen werden mit viel Aufwand, Wasser und Pestiziden gezüchtet und dann verschifft – ob aus Holland, Kenia oder sonstwo ist dann fast schon egal.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kourtney ?? (@kourtneykardash)

Liebe braucht keine Blumen

Dabei passt dieses Mehr-und-Mehr-Getue überhaupt nicht zu einem Tag, an dem es um die Liebe zwischen zwei Menschen geht. Eine kleine Geste würde doch ausreichen, um seine Gefühle zum Ausdruck zu bringen. Man muss doch nicht gleich die Welt um sich vergessen und sie weiter in den Abgrund stoßen. Ja, sogar ein Post-it am Spiegel oder eine Kerze auf dem Frühstückscroissant können romantisch sein.

Der Anblick der dekadenten Blumenarrangements, die alle Ende der Woche – weil verblüht – entsorgt werden, ist doch ein schlagendes Argument dafür, den Valentinstag ab sofort aus dem Kalender zu streichen. Aber Klimaschutz ist dem Clan fremd, auch wenn Kim Kardashian es spannend fände, mal mit Greta Thunberg zu dinieren. Was Gretas Liebster ihr wohl geschenkt hat? Mit Sicherheit Liebe und das reicht ja auch.