Guido Maria Kretschmer empört über Zwangs-Outing

Tari TamaraTari Tamara | 15.06.2022, 10:24 Uhr
Guido Maria Kretschmer
Guido Maria Kretschmer

IMAGO / APress

Guido Maria Kretschmer ist empört darüber, dass Rebel Wilson zu ihrem Outing genötigt wurde. Die hatte vor wenigen Tagen ein Bild mit ihrer Freundin gepostet. 

Rebel Wilson datete zuvor (zumindest offiziell) nur Männer, vor einigen Tagen postete die Hollywoodschauspielerin ein süßes Pärchenfoto, das sie zusammen mit ihrer neuen Partnerin zeigt.

Rebel Wilson wurde erpresst

Heutzutage sollte das keine Überraschung mehr sein, doch für viele queere Menschen ist das Coming-Out selbstverständlich immer noch eine große Sache. Schlimm wird es, wenn die Betroffenen nicht selbst entscheiden können, wann sie ihre Liebe und Sexualität in der Öffentlichkeit thematisieren wollen.

So passierte es auch Rebel Wilson, die von einer australischen Zeitung unter Druck gesetzt wurde, endlich offen zu ihrer Homosexualität zu stehen und sie sich deswegen gezwungen fühlte, das Thema selbst öffentlich zu machen.

Guido ist geschockt über Erpressung

Auch Modemacher Guido Maria Kretschmer weiß wie es ist, seine Liebe zum gleichen Geschlecht zum Thema machen zu müssen. Dass die Schauspielerin in heutigen Zeiten zum Outing genötigt wurde, kann er nicht fassen. „Das geht natürlich gar nicht“, sagt der Fashion-Experte im Interview mit RTL, „man sucht sich das ja nicht aus, das ist Teil vom Leben.“

Trotzdem, so findet Guido, sei es auch gut, wenn berühmte Menschen zu ihrer Queerness stehen, um anderen Mut zu machen. „Ich finde es trotzdem wichtig, dass viele Prominente — die Transporteure — auch den Menschen zuhause, den Familien, den Kindern, den Mädchen und Jungs zeigen, dass das Teil vom Leben ist.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Rebel Wilson (@rebelwilson)