„Ich hatte viel Sex“: Schwangere Jennifer Lawrence scherzt über Auszeit

Claudia HöchsmannClaudia Höchsmann | 07.12.2021, 20:48 Uhr
Ich hatte eine Menge Sex! Die schwangere Jennifer Lawrence scherzt über ihre Auszeit
Ich hatte eine Menge Sex! Die schwangere Jennifer Lawrence scherzt über ihre Auszeit

IMAGO / Starface

Jennifer Lawrence ist nach 2-jähriger Auszeit zurück und verrät nun in einem Interview, was in ihrer Auszeit gemacht hat - außer "einer Menge Sex".

Hochschwanger und strahlenschön ist Oscar-Preisträgerin Jennifer Lawrence seit Kurzem wieder auf den roten Teppichen unterwegs. Mit Stars wie Leonardo Di Caprio und Meryl Streep hat sie die Komödie „Don’t Look Up“ gedreht und tingelt dafür gerade zu Veranstaltungen und Interviews.

Ich hatte eine Menge Sex! Die schwangere Jennifer Lawrence scherzt über ihre Auszeit

Jennifer Lawrence mit ihren Schauspiel-Kollegen

„Ich war von mir selbst genervt“

Jennifer hatte sich eine fast 2-jährige Auszeit gegönnt, denn sie hat sich ausgelaugt gefühlt und war mit ihrer Leistung nicht mehr zufrieden. In einem Interview mit „Vanity Fair“ erzählt sie: „Ich war von mir selbst genervt. Es war einfach ein Punkt erreicht, an dem ich nichts mehr richtig machen konnte.“

Deshalb hat sie sich für die Auszeit entschieden, die sie nicht nur für die Hochzeit mit dem Kunsthändler Cooke Maroney genutzt hat, sondern angesichts ihres runden Babybauchs, auch für die Familienplanung.

Ich hatte eine Menge Sex! Die schwangere Jennifer Lawrence scherzt über ihre Auszeit
Jennifer Lawrence auf dem Weg zu "The Late Show"

IMAGO / MediaPunch

„Ich hatte einfach massenhaft Sex“

Aber auch damit ist man ja nicht den ganzen Tag beschäftigt – Grund genug für Stephen Colbert von „The Late Show“ einmal nachzufragen, was die Hollywood-Schauspielerin denn noch so während ihrer Auszeit gemacht hat.

Untypisch offenherzig antwortet Jennifer darauf: „Ich hatte einfach massenhaft Sex.“ Sie korrigiert sich aber schnell und erklärt „Das war ein Scherz. Ich habe ein bisschen gekocht. Die Pandemie ist passiert und dann habe ich gekocht und viel geputzt.“

Das Normalo-Leben als Hollywood-Schauspielerin

Also total normale Dinge, nur dass die Hollywood-Schauspielerin dabei nicht auf das Geld achten musste, wie echte Normalos. Die können sich aber auch meistens keine 2-jährige Auszeit leisten.

Jennifers Plan B klingt auf jeden Fall ebenfalls sehr normal. Auf die Frage von Stephen Colbert, was sie denn tun würde, wenn sie eine dauerhafte Pause von der Schauspielerei eingelegen würde, antwortet sie: „Ich glaube, ich wäre eine wirklich gute Haushälterin. Ich mache ein Chaos, aber ich bin wirklich gut darin, es aufzuräumen. Ich kann ein Chaos besiegen.“

Auch wenn es immer gut ist einen Plan B zu haben, sind wir trotzdem froh, dass Jennifer zur Schauspielerei zurückgekehrt ist und wir ihr schauspielerisches Talent noch in vielen Filmen sehen können – vielleicht ja auch mal als Haushälterin.