Jamie Lee Curtis: Das hier ist ihre Trans-Tochter Ruby

Fabia SoellnerFabia Soellner | 21.10.2021, 20:35 Uhr
Jamie Lee Curtis: Das ist ihre Transgendertochter Ruby
Jamie Lee Curtis: Das ist ihre Transgendertochter Ruby

IMAGO / NurPhoto

Es ist noch nicht lange her, als Jamie Lee Curtis verraten hat, dass ihr Kind eine Transfrau sei. Nun sind die beiden einen Schritt weiter gegangen und haben entschieden, sich öffentlich über diesen Schritt und auch über das damit verbundene Coming-out zu äußern.

Es ist doch nichts schöner anzusehen, als wenn sich die Familie gegenseitig unterstützt. So erging es in diesem Fall der jüngsten Tochter von Jamie Lee Curtis, die sich als Transfrau gegenüber ihren Eltern geoutet hat. Wo andere Kinder sonst Abneigung erfahren, erhielt sie die volle Unterstützung ihrer Familie und kann sich so entfalten, wie sie möchte.

Jamie Lee Curtis hat sich nun erstmals mit ihrer Trans-Tochter im Rahmen eines Fotoshootings öffentlich gezeigt und hat in einem Interview verraten, wie es für sie war, ihr Kind neu kennenzulernen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von People Magazine (@people)

Darum ist Ruby das Outing schwergefallen

Ein ganz essenzieller Part des Interviews mit dem „People“-Magazin ist, wo Ruby (25) erzählt, wie sie sich als Transfrau geoutet hat. Sie verrät, dass sie sich Sorgen gemacht hat, wie ihre Eltern reagieren würden, diese jedoch im Endeffekt umsonst waren.

„Es war schwer – einfach die Tatsache, dass ich ihnen etwas erzählen muss, dass sie nicht über mich wissen“, erklärt die Video-Cutterin. „Es hat mich einiges an Überwindung gekostet – aber ich hatte keine Angst. Sie haben mich immer schon mein ganzes Leben lang akzeptiert.“

Bereits mit 16 Jahren ist sich die Brünette im Klaren darüber, dass sie sich mit ihrem gebürtigen Geschlecht nicht identifizieren kann. Sie gesteht außerdem, dass eine negative Therapieerfahrung sie daran gehindert hat, sich früher zu outen. Gegenüber ihres Verlobten hätte sie sich jedoch endlich getraut, zu sich zu stehen. Dieser antwortete: „Ich liebe dich so, wie du bist.“ Die Hochzeit der beiden ist für das nächste Jahr geplant, sodass Ruby endlich in die Fußstapfen ihrer glücklich verheirateten Schwester Annie (34) treten kann.

Jamie Lee Curtis: „Es ist wie eine neue Sprache“

Doch nicht nur Rubys Seite der Geschichte wird beleuchtet – auch der „Halloween Kills“ -Star erzählt, wie es für sie als Mutter war, eine neue Seite ihres Kindes kennenzulernen. Sie hätte sich nie die Frage gestellt, ob sie ihr Kind unterstützen solle oder nicht – das wäre für sie und auch für ihren Ehemann selbstverständlich gewesen.

Die 62-Jährige verrät jedoch auch, dass es ihr manchmal schwerfällt, mit ihrer Tochter auf die richtige Art und Weise zu sprechen. Besonders die neuen Begriffe würden ihr schwerfallen. Es ist jedoch keine Frage, dass Mama Curtis alles in ihrer Macht stehende tun wird, um diese so schnell wie möglich zu lernen.

„Es ist wie eine neue Sprache“, verrät sie, „und ich stehe noch ganz am Anfang. Ich bin nicht jemand, der so tut, als würde er viel darüber wissen. Und ich nehme schon mal vorweg, dass ich viele Fehler machen werde. Aber die großen Fehler würde ich gerne vermeiden.“

Jamie Lee Curtis: Das ist ihre Transgendertochter Ruby
Jamie Lee Curtis bei der Premiere von "Halloween Kills" 2021.

IMAGO / NurPhoto

Aus diesem Grund war Ruby so lange verschwunden

Nun scheint es auch Sinn zu ergeben, wieso Ruby so lange aus dem Blitzlichtgewitter verschwunden ist. Bis 2012 war sie regelmäßig mit ihrer Mutter in der Öffentlichkeit zu sehen, doch dann ist es sehr still um die Curtis-Tochter geworden.

„Ja, keiner weiß etwas über mich, und ich habe mein Bestes gegeben, damit das auch so bleibt“, erzählt die 25-Jährige. „Man hat damals gesehen, wer ich im Inneren war, jetzt kann ich es auch endlich nach außen hin zeigen. Aber mein Coming-out hat nichts mit meiner berühmten Mutter zu tun. Ich freue mich, präsenter zu sein, wenn es anderen vielleicht helfen könnte.“

Jamie Lee Curtis: Das hier ist ihre Trans-Tochter Ruby
Jamie Lee Curtis im Jahr 2012 mit ihrem Sohn Tom vor seinem Outing als Transfrau Ruby.

IMAGO / ZUMA Wire

Man bemerkt deutlich, dass sich Ruby als Frau nun wohl in ihrer Haut fühlt. Mama Curtis, die ihren Sprössling gerne auf den roten Teppich mitgenommen hat, scheint es auch zu geniessen, nun endlich ihren Schatz wieder der Welt präsentieren zu können. Eines von Rubys (damals noch Tom) letzten öffentlichen Auftritte war während der Weltpremiere zu dem Disney-Hit „Wreck-it Ralph“ im Jahr 2012.

Ruby kann sich auf jeden Fall sehr glücklich schätzen, solch tolle Eltern zu haben. Jamie Lee Curtis können wir übrigens auch wieder im Kino bewundern. Ab heute ist ihr neuer Film „Halloween Kills“ endlich in den deutschen Kinos sehen. (FS)