Lukas Podolski: Seine Stiftung erlaubt hilfsbedürftigen Kinder das Träumen

Lukas Podolski und seine Stiftung für hilfsbedürftige Kinder
Lukas Podolski und seine Stiftung für hilfsbedürftige Kinder

IMAGO/ Revierfoto

07.09.2021 16:45 Uhr

Fußballer-Star Lukas Podolski hat 2010 seine gleichnamige Stiftung gegründet, um benachteiligten Kindern und Jugendlichen eine Perspektive zu geben. Durch die Förderung einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung oder der Vorbereitung auf das Berufsleben sollen junge Menschen aus bildungsfernen Familien durch die Lukas Podolski Stiftung eine neue Perspektive bekommen.

Seine Bekanntheit nutzt der ehemalige Nationalspieler, um Spenden zu sammeln, soziale Bildungsprojekte umzusetzen und ein gemeinnütziges Angebot dort zu schaffen, wo es dringend gebraucht wird. Dabei helfen auch medienwirksame Events wie die Fußballturniere in Gummersbach, die regelmäßig stattfinden.

Die Lukas Podolski Stiftung: Unterstützung für einen erfolgreichen Start ins Leben

Lukas Podolski (36), der die Schule zunächst selbst nur mit einem Hauptschulabschluss beendet hat, weiß, dass im Leben vieles von der Unterstützung anderer Menschen abhängt. Er selbst sagt über seine Stiftung, dass gerade junge Menschen Chancen brauchen und dass der eigene Weg immer auch von der Unterstützung anderer abhängt.

Genau diese Unterstützung möchte Lukas Podolski mit seiner Stiftung eben jenen Menschen zukommen lassen, die tendenziell schlechtere Voraussetzungen für einen erfolgreichen Start ins Leben haben. Er habe trotz seiner erfolgreichen Profikarriere niemals vergessen, wo er selbst herkomme, so der Star. Genau wie seine Frau Monika, die sich sehr aus der Öffentlichkeit fern hält, stammt auch der Ex-Nationalkicker aus Polen und kennt ein Leben in sehr einfachen Verhältnissen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lukas Podolski (@poldi_official)

Dafür setzt sich die Lukas Podolski Stiftung konkret ein

Lukas Podolski hat sich für die Gründung seiner Stiftung im Jahr 2010 entschieden. Seitdem sammelt sie erfolgreich Spenden für die gemeinnützigen Projekte. Finanziert werden Projekte für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche. Jeder Cent fließt zu 100% in die Arbeit ein. Das sind die erklärten Ziele der Stiftung:

  • Unterstützung sozial benachteiligter junger Menschen
  • Bekämpfung von Kinderarmut
  • Förderung der Integration und Völkerverständigung
  • Vorantreiben der Inklusion
  • Förderung des Sports als Motivation für die eigene Zielverfolgung

Die gemeinnützige Stiftung hat ihren Geschäftssitz am Wohnort des Fußballers in Köln. Von dort aus werden die Belange organisiert, allerdings ist der Wirkungskreis weitaus größer. Es werden nicht nur Projekte regional im Raum Köln umgesetzt, sondern auch überregional in Deutschland und international in Polen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lukas Podolski (@poldi_official)

Mittlerweile konnte die Stiftung auch große Unterstützer aus der Wirtschaft gewinnen. Dazu gehört unter anderem die Drogeriekette DM, die sich mit Spenden speziell für die Sanierung maroder Vereinsduschen einsetzt. Auch die Handelskette REWE hat im Rahmen von Aktionen wie der „Jackpot-Kampagne“ bereits hohe Summen zugunsten der sozialen Stiftungsprojekte gespendet.

Aktuell werden mit den gesammelten Spendengeldern ausschließlich externe Projekte finanziert und unterstützt, die im Sinne der Stiftungsziele arbeiten. Es ist aber perspektivisch geplant, dass die Lukas Podolski Stiftung auch eigene Projekte ins Leben ruft.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lukas Podolski (@poldi_official)

Ein Highlight: Der Sparhandy Cup 2016 in Gummersbach

Ein Großevent, das ohne die Initiative der Lukas Podolski Stiftung kaum möglich gewesen wäre, war der Sparhandy Cup in Gummersbach 2016. Dabei traten beliebte Fußball-Mannschaften wie der TSV 1860 München, die Kickers Offenbach oder der FC Schalke 04 gegeneinander an.

Der ehemalige Nationalspieler Poldi stand höchstselbst auf dem Feld und nahm es mit TV-Star Elton und seiner Mannschaft auf. Neben sehr viel Spaß sollte das Event vor allem eines einbringen: Spenden. Über 100.000 Euro konnten dann auch am Ende für die Lukas Podolski Stiftung und Elton hilft gesammelt werden.

Die Fußballturniere der Lukas Podolski Stiftung in Gummersbach haben mittlerweile Tradition, einmal im Jahr findet das Hallenfußballturnier statt.

Lukas Podolski: Seine Stiftung erlaubt hilfsbedürftigen Kinder das Träumen
Lukas Podolski

IMAGO / Future Image

Bewegungstherapie für krebskranke Kinder

Viel Bewegung gehört zu den Grundvoraussetzungen für ein gesundes Leben. Doch insbesondere dann, wenn diese Bewegung aufgrund einer Krankheit nicht mehr oder nur noch eingeschränkt möglich ist, ist Hilfe gefragt.

Daher setzt sich Lukas Podolski mit seiner Stiftung dafür ein, dass krebskranke Kinder und Jugendliche im Kinderkrankenhaus in Köln an einer Bewegungstherapie teilnehmen können. Das therapeutische Sportprogramm wird von der Sporthochschule Köln angeboten. Es geht darum, die Leistungsfähigkeit der Kinder zu erhalten, die Nebenwirkungen der Therapie zu reduzieren und neue Lebensfreude zu schenken.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lukas Podolski (@poldi_official)

Straßenkicker Courts: Poldis Stiftung schafft Bolzplätze

Da Lukas Podolski selbst aus dem Bereich Sport und Fußball kommt, liegt ihm dieser auch besonders am Herzen. Aus seiner persönlichen Erfahrung weiß er, dass Bolzplätze immer mehr aus den Städten verschwinden. Neue Fußballplätze zu bauen, die für alle Kinder zugänglich sind, kostet aber viel Geld, das keiner aufbringen möchte.

Damit Kinder nicht zuhause vor dem Fernseher sitzen, sondern draußen an die frische Luft kommen und gemeinsam mit anderen Kindern spielen, unterstützt Lukas Podolski mit seiner Stiftung den Bau neuer Bolzplätze.

In Köln konnten mit den Geldern bereits fünf neue Fußballplätze eingerichtet werden, die der Stadt feierlich übergeben wurden. Die Plätze stehen allen Kindern kostenlos zur Verfügung.

Die Lukas Podolski Stiftung: Netzwerk hilft beim Helfen

Die Lukas Podolski Stiftung ist gut vernetzt und pflegt ihre Kontakte zu anderen gemeinnützigen Vereinigungen. Beispielsweise lädt sie seit 2018 einmal jährlich Organisationen zu sich nach Köln ein, die sich speziell für Fußballangebote für Kinder und Jugendliche einsetzen. Dieser „Social Football Summit“ dauert insgesamt vier Tage und es nehmen über 100 Jugendliche aus verschiedenen Nationen unter Poldis pädagogischer Leitung teil.

Neben Austausch und Begegnung stehen auch Workshops auf dem Programm. Jede Organisation nimmt am Ende noch 3.000 € für die Fortführung ihrer Projekte mit nach Hause.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von RheinFlanke (@rheinflanke_official)

Poldis Herzensprojekt: Die Kooperation mit der Arche

Zu den längsten und intensivsten Kooperationen gehört die Zusammenarbeit der Lukas Podolski Stiftung mit der Arche. Seit vielen Jahren ist Podolski bereits Botschafter der Arche und unterstützt das Kinderhilfswerk auch finanziell mit seiner Stiftung.

Er lässt es sich nicht nehmen, insbesondere an den Kölner Standorten auch mal persönlich vorbeizuschauen. Die Arche verfolgt die gleichen Ziele wie die Lukas Podolski Stiftung: Kinder von der Straße zu holen und ihnen eine Perspektive zu geben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Lukas Podolski (@poldi_official)

Unterstützung der RheinFlanke

Lukas Podolski ist mittlerweile Schirmherr der RheinFlanke, einem Projekt, das Sport und Integration miteinander verbindet. Regelmäßig erreicht die RheinFlanke mit Unterstützung der Lukas Podolski Stiftung über 1.200 junge Menschen an sieben verschiedenen Standorten in NRW.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von RheinFlanke (@rheinflanke_official)

Wo und wie kann man für die Lukas Podolski Stiftung spenden?

Wer spenden möchte und Lukas Podolski dabei helfen will, die Welt ein bisschen besser zu machen, der kann das ganz einfach tun. Für seine Stiftung hat der Fußballer eine eigene Webseite eingerichtet, auf der er regelmäßig über sein Engagement und die Verwendung der Spendengelder berichtet.

Wer einen finanziellen Beitrag leisten möchte, findet auf der Seite unter dem Button „Spenden“ die Daten für eine Überweisung.Spenden sind unkompliziert per Überweisung auf das Stiftungskonto, über die Spendenplattform „Betterplace.org“ oder per SMS möglich. (CITA)