Podcast-GesprächeMelanie Müller: „Er will, dass die Kinder da verschwinden, aber wir verdienen mit ihnen Geld“

Sophia VölkelSophia Völkel | 11.01.2022, 15:00 Uhr
Melanie Müller: "Er will dass die Kinder von Social Media verschwinden, aber wir verdienen mit ihnen Geld"
Melanie Müller: "Er will dass die Kinder von Social Media verschwinden, aber wir verdienen mit ihnen Geld"

Désirée Nick, Foto: imago / Horst Galuschka Melanie Müller, Foto: imago / Future Image

Melanie Müller war jetzt zu Gast bei der spitzesten Zunge der Nation: Désireé Nick. In deren Podcast "Lose Luder" spricht die Malle-Sängerin auch über ihre bevorstehende Scheidung von Ehemann Mike Blümer.

Für Melanie Müller startet das neue Jahr mit großen Veränderungen. Ihre Ehe zerbrach Ende letzten Jahres, nachdem Fotos von ihr auftauchten, auf denen sie Händchen mit einem gemeinsamen Familienfreund hielt. Ehemann Mike Blümer zog daraus die Konsequenzen und beendete die ohnehin schon angeschlagene Beziehung der beiden.

Kürzlich offenbarte Melanie in einem RTL-Interview, wie es ihr wirklich geht mit den Umständen – es flossen sogar Tränen. Nun war die „Promi Big Brother“-Siegerin zu Gast bei Désirée Nicks berühmt-berüchtigem Podcast „Lose Luder“ zu Gast. Und da sprach die Ballermann-Sängerin noch ganz andere Dinge aus. Dinge, die ihren Noch-Ehemann nicht erfreuen dürften.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von De?sire?e Nick (@nickdesiree)

Hat sie ihn entmannt?

Müller gewann im letzten Jahr „Promi Big Brother“ und auch sonst begann es nach der Corona-Krise gerade wieder erfolgreicher zu laufen für die Blondine und ihren Mann, der auch ihr Manager ist. Doch alles entwickelte sich anders, die Ehe steht nun vor dem Aus. Melanie hat dafür ihre ganz eigene Erklärung: „Er hat mich groß gemacht und mich erzogen. Und ich hab ihn dann überholt und ich glaube das ist sein Problem. Es ist ein kleines Ego-Problem. Ich bin halt auch sehr dominant und habe ihm damit wahrscheinlich auch die Eier abgenommen. Jetzt schlägt er zurück.“

Melanie Müller: "Er will dass die Kinder verschwinden, aber wir verdienen mit ihnen Geld"

Foto: imago / Future Image


Zahlreiche Werbeaufträge mit den Kindern

Und das würde sich offenbar auch in seinen Forderungen zwecks der Scheidung widerspiegeln. „Ich denke,  er wartet auf Fehltritte von mir in der Öffentlichkeit. Er will dass die Kinder komplett aus Social Media verschwinden was natürlich gar nicht so einfach so funktioniert, weil wir […]  mit unseren Kindern auch Geld verdienen.“ Melanie und Mike haben die beiden Kinder Mia Rose (4) und Matty (2) gemeinsam.

Müller weiter: „Das fing an bei den ersten Geburtsbildern, wo es Geld gab – beim ersten Interview. Ich habe mit Milchpumpen Geld verdient, mit Kinderbildern, mit Zahnpasta für Kinder. Wir haben uns dafür entschieden, dass wir die Kinder mit in die Öffentlichkeit nehmen. Das war kein Problem. Und jetzt erscheint das aber als Riesenproblem für ihn.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Melanie Mu?ller (@melanie.mueller_offiziell)

Warum zeigt sie ihre Kinder so?

Melanie halte die Kritik an Kinderbildern in der Öffentlichkeit für übertrieben. „Wenn ich das immer höre: ‚das Kind im Badeanzug, muss das denn sein?‘ . Ich stelle meine Kinder in der Öffentlichkeit dar. Wenn du es nicht machst, wirst du auch gejagt von Paparazzi.“ Badewannen-Fotos oder ähnliches gäbe es aber gar nicht von ihren Kids, so Müller.

Auf die Frage, ob ihr Ehemann denn ein guter Vater sei, antwortet der Reality-TV-Star nur zögerlich. „Ja, ja… Manchmal ist er etwas überfordert. Also er ist jetzt niemand, der drei vier Tage alleine was mit ihnen macht, aber er ist ein guter Vater. Und er will so wenig wie möglich Aufreibung zwischen den Kindern.“

Kein Sex für Melanie Müller?

Und wie sieht es nun im Liebesleben von Melanie Müller aus? Offenbar gar nicht so rosig, wie sie gegenüber La Nick verlauten lässt. „Ich finde nichts. Ich sollte vielleicht mal Geld nehmen, dann habe ich wenigstens Sex. Ich bin gerade sehr durstig danach. Ich bin chronisch untervögelt.“ Das heißt wohl, dass die zweifache Mama entgegen aller Gerüchte keinen neuen Partner hat…