Morgens Tierhoden, abends rohe Leber: Der Speiseplan des „Leberkönigs“

Tony PolandTony Poland | 27.04.2022, 21:49 Uhr
Brian Johnson mit einem Stück Leber
Brian Johnson mit einem Stück Leber

Foto: Instagram/liverking

Ganz Deutschland stöhnt über die explodierenden Lebensmittelpreise. Steigende Essenskosten jucken Brian Johnson überhaupt nicht. Der Amerikaner schlachtet sich seine Mahlzeiten selbst und verspeist sie direkt im Anschluss roh. Für ihn der Schlüssel zu einem glücklichen Leben.

In Zeiten, wo immer mehr Leute auf Fleisch verzichten, setzt Brian Johnson (44) noch einen drauf. Bei dem Social Media Star (1,4 Millionen Instagram-Follower) aus der Nähe von Houston kommen fast ausschließlich Tiere auf den Tisch. Allerdings nicht gekocht, gebraten oder gegrillt, sondern in naturbelassenem Zustand.

Seit 20 Jahren verputzt der Muskelprotz regelmäßig rohes Fleisch. Trotz der Gefahr von Viren und Parasiten, hat ihm diese radikale Ernährungsform bislang nicht geschadet. Der US-Boy sieht aus wie der menschliche Hulk in seiner Hochform und weist kein Gramm Fett auf. Auch dank regelmäßigen Krafttrainings.

Speiseplan: Ernährung wie im Mittelalter

Für den Wochenendeinkauf braucht Brian Johnson nicht extra in den nächsten Supermarkt zu fahren. Er schlachtet einfach eine Kuh und lässt nichts von dem Tier übrig. Täglich isst er rohes Fleisch, wahlweise mit Eidotter. Als Leibgericht kommt ein halbes Kilo rohe Leber auf den Tisch, außerdem Tierhoden und Knochenmark.

Harald Glööckler: Darum hungert er den ganzen Tag

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Liver King (@liverking)

Nach dem Sport in der Muckibude fördert ein Protein-Shake mit Stierhoden den Muskelaufbau, außerdem Joghurt und Ahornsirup. Nicht umsonst hat der Ami den Spitznamen „Leberkönig“. Er lebt nach einem urzeitlichen Lebensstil und befolgt laut „Mirror“ die „neun Grundsätze unserer Vorfahren“.

Dazu gehören strenge Regeln für Essen, Schlaf und Bewegung. Gemäß seiner Philosophie solle man jeglichen modernen Komfort meiden und zum Leben der Vorfahren zurückkehren. Entgegen seines Grundsatzes, wohnt Brian aber nicht in einer Höhle. Vielmehr teilt er mit seiner Frau Barbara und seinen beiden Söhnen Rad (13) und Stryker (15) ein Millionen-Anwesen mit sieben Schlafzimmern.

Krank von der modernen Welt: Rohe Leber gegen Allergien

Seine Einstellung zur modernen Welt änderte Brian Johnson nach eigenen Erfahrungen. Zunächst führte er erfolgreich Unternehmen, lebte den amerikanischen Traum. Bis seine Söhne erkrankten. „Je mehr meine Jungs mit der modernen Welt in Berührung kamen, desto stärker und häufiger wurden ihre Allergien“, erzählt er.

Tim Mälzer: TV-Koch verliert mit Blitz-Diät 10 Kilo in neun Tagen

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Liver King (@liverking)

„Der eigentliche Weckruf war, als einer meiner Söhne aufhörte zu atmen. Wir hatten Glück. Wir haben es gerade noch rechtzeitig ins Krankenhaus geschafft.“ Der Familienvater betrieb gemeinsam mit seiner Frau Ursachenforschung, strich alle verarbeiteten Lebensmittel.

„Wir begannen, die Ernährung unserer Vorfahren wieder einzuführen: Obst und Gemüse, Tiere von Nase zu Schwanz, einschließlich der Leber.“ Tatsächlich besserte sich der Zustand der zwei Jungs in wenigen Wochen radikal.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Liver King (@liverking)

Tipps für ein erfülltes Leben?

Mit seiner praktizierten Lebensweise hat Brian Johnson offensichtlich sein Lebensglück gefunden. „Menschen leiden, sind unglücklich, sie suchen nach neuen Wegen“, stellte er in der „Bild Zeitung“ fest. „Wenn du nicht gut schläfst, wenn du Mist isst, wenn dein Handy neben den Hoden steckt, dann fällt das Testosteron-Level.“

Das kann bei Brian aber nicht passieren, er kann immer. „Wenn du deine Frau ansiehst und weißt, du willst Sex mit ihr haben, einfach auch aus Verlangen nach ihr, dann weißt du, dass alles besser wurde.“ Außerdem gönnt sich der Fitness-Freak jeden Tag eine eiskalte Dusche, seinen Schlaf findet er auf Holzplanken. Nun ja, wenn es denn Spaß macht.