Regisseur leitete Horrorfilm aus 2002Danny Boyle: Wird er die „28 Tage später“-Trilogie fertigstellen?

Danny Boyle - Yesterday UK premiere - Leicester Square - Famous - June 19  BangShowbiz
Danny Boyle - Yesterday UK premiere - Leicester Square - Famous - June 19 BangShowbiz

Danny Boyle - Yesterday UK premiere - Leicester Square - Famous - June 19

Bang ShowbizBang Showbiz | 03.11.2022, 16:00 Uhr

Danny Boyle sprach darüber, dass er „versucht“ wäre, eine „28 Tage später“-Trilogie fertigzustellen.

Der mit einem Oscar ausgezeichnete Regisseur leitete den Horrorfilm aus dem Jahr 2002, aber nicht den Nachfolger des Films von „28 Wochen später“ aus dem Jahr 2007, und verriet, dass ihn die Chance, Alex Garlands Drehbuch für „28 Monate später“ zu adaptieren, reizen würde.

Danny: „Ich wäre sehr versucht die Regie zu führen“

In einem Interview gegenüber „NME“ verkündete Danny: „Ich wäre sehr versucht, dabei die Regie zu führen. Das könnte wirklich viel Spaß machen. Es ist lustig. Ich hatte nicht darüber nachgedacht, bis du es gerade sagtest, und ich erinnerte mich wieder ‚Bang, an dieses Skript!‘ das wieder in England spielt, es geht darin sehr um England. Wie auch immer, wir werden es sehen… wer weiß das schon?“ In dem Originalfilm spielte Cillian Murphy den Fahrradkurier Jim, einen Mann, der aus dem Koma erwacht und London verlassen vorfindet, nachdem eine Virusinfektion die Bevölkerung ausgelöscht hat.

Parallelen zur heutigen Situation

Der „Trainspotting – Neue Helden“-Filmemacher erinnerte sich: „Ich wusste sofort, dass der Film etwas ganz Besonderes gewesen ist. Es war so etwas wie eine Viertelseite davon. Er wandert alleine durch London und man denkt sich nur: ‚Oh mein Gott!‘ Was ist das für eine tolle Idee: ein menschenleeres London. Das verfolgt uns tatsächlich (seit Covid). Wir beschweren uns darüber, wie überfüllt (die Städte) sind und über den Stress.“