Promi-Familie in Angst„DSDS“-Star Pietro Lombardi: Schock-Einbruch an Halloween

Einbrecher sollten sich besser nicht mit Pietro Lombardi anlegen (tj/spot)
Einbrecher sollten sich besser nicht mit Pietro Lombardi anlegen (tj/spot)

IMAGO/Panama Pictures

SpotOn NewsSpotOn News | 01.11.2023, 10:24 Uhr

Ausgerechnet in der Halloween-Nacht versuchten Einbrecher in das Haus des Sängers Pietro Lombardi einzusteigen. Nur durch seinen beherzten Einsatz konnte er die Verbrecher in die Flucht schlagen. Auf Instagram wütete er: "Seid froh, dass ich nicht einen von euch gepackt habe".

So gruselig hatte sich "DSDS"-Star Pietro Lombardi (31) das diesjährige Halloween-Fest bestimmt nicht vorgestellt. Nachdem am Abend kostümierte Kinder mit "Süßes oder Saueres" auf den Lippen an seiner Haustür die Runde gemacht hatten, kamen später Einbrecher mit der Brechstange in der Hand bei ihm vorbei.

Wie der "DSDS"-Star seinen Fans kurz vor Mitternacht in einer Instagram-Story mitteilte, gelang es ihm nur durch sein beherztes Auftreten, einen Einbruchsversuch in seine Villa in Köln zu vereiteln. Dort berichtete er von dem zunächst alltäglichen Verlauf des Abends, an dem er es sich gerade mit seiner Verlobten Laura Maria Rypa (27) im Bett samt Baby Leano und Hunden gemütlich gemacht habe, um einen Film zu schauen.

"Und dann ging die Action ab"

"Und dann ging die Action ab", so Lombardi."Dann hörten wir nur 'Pam, Pam, Pam, Pam'. Ich merke: Irgendwas passiert in meinem Haus. Meine Frau da, mein Kind da." Nach dem ersten Schock sei er sofort ins Erdgeschoss des Hauses gestürmt, um nachzusehen, was dort passierte."Ich renne runter und sehe hier maskierte Menschen, die versuchen mit irgendwas die Scheibe einzuschlagen."

Klare Worte an die Einbrecher

Als die Kriminellen den muskulösen Sänger erblickten, ergriffen sie offensichtlich sofort die Flucht und verschwanden im Dunkel der Nacht. Dieser alarmierte umgehend die Polizei, die sehr schnell "mit acht, neun Mann" anrückte, um die Spuren der Tat zu sichern. Den Rest der Nacht tat Lombardi kein Auge mehr zu – was ihm Zeit gab, um auf Instagram seinem Zorn freien Lauf zu lassen. Dort richtete er unter anderem folgende Worte an die Einbrecher: "Ihr kleinen Bastarde, ihr Dreckskinder. Wer meine Familie anfasst, ich schwöre es euch, macht diese Filme nicht. Ihr Hunde, Alter." Und ergänzte: "Seid froh, dass ich nicht einen von euch gepackt habe. Ich hätte euch nicht mehr losgelassen."