Nach langer KrankheitFranzösische Sängerin Françoise Hardy mit 80 Jahren gestorben

Françoise Hardy im Jahr 1970. (sv/spot)
Françoise Hardy im Jahr 1970. (sv/spot)

imago/Photo12

SpotOn NewsSpotOn News | 12.06.2024, 09:14 Uhr

Françoise Hardy ist tot. Die französische Sängerin ist nach Angaben ihres Sohnes im Alter von 80 Jahren verstorben. Das Lied "Tous les garçons et les filles" machte sie 1962 berühmt.

Françoise Hardy ist tot. Die französische Sängerin ist im Alter von 80 Jahren verstorben, wie ihr Sohn Thomas Dutronc (50) mitteilte. "Mama ist gegangen…", schrieb er zu einem Bild auf Instagram, das ihn als Kleinkind mit seiner Mutter zeigt.

View this post on Instagram A post shared by Thomas Dutronc (@thomas.dutronc)

Françoise Hardy wurde 1944 in Paris geboren. Anfang der 1960er Jahre begann sie ihre Musikkarriere. Bekannt wurde sie 1962 mit ihrem Song "Tous les garçons et les filles". Das Lied hatte sie im Alter von nur 18 Jahren selbst geschrieben. Ein Jahr später nahm sie am Grand Prix Eurovision de la Chanson teil und erreichte den fünften Platz. Das US-Magazin "Rolling Stone" wählte Hardy 2023 als einzige Vertreterin Frankreichs in seine Liste der 200 größten Sängerinnen und Sänger und setzte sie auf Platz 162.

Jahrelanger Kampf gegen Krebs

Seit 2004 kämpfte die Sängerin gegen den Krebs. Der Zeitschrift "Paris Match" erklärte sie 2023, sie habe keine Angst zu sterben, aber sie habe "sehr, sehr viel Angst davor zu leiden". Sie sprach auch von der Angst, sich von ihrem Sohn verabschieden zu müssen. In den vergangenen Jahren hatte sich Hardy für das Recht auf Sterbehilfe engagiert.

Hardy heiratete 1981 den Sänger und Schauspieler Jacques Dutronc (81), mit dem sie bereits seit 1967 liiert war. 1974 kam der gemeinsame Sohn Thomas zur Welt. Seit den 1990er Jahren lebten Hardy und Dutronc getrennt.