Andrew Lloyd Webber wird neues Mitglied„Garter Day“: König Charles ruft den Hosenbandorden zusammen

König Charles und Königin Camilla am "Garter Day". (hub/spot)
König Charles und Königin Camilla am "Garter Day". (hub/spot)

imago/Cover-Images

SpotOn NewsSpotOn News | 17.06.2024, 09:00 Uhr

Das jährliche Treffen des Hosenbandordens ist einer der wichtigsten Termine im royalen Kalender. Am diesjährigen "Garter Day" wird ein berühmter Musiker in die illustre Runde aufgenommen.

Jedes Jahr im Juni versammeln sich die Ritter des Hosenbandordens in ihren schweren Samtgewändern und schwarzen Samtmützen mit weißen Federn auf Schloss Windsor. Auch am heutigen 17. Juni ist es wieder so weit. Der Palast hat die Teilnahme von König Charles (75) bestätigt, der derzeit wegen einer Krebserkrankung behandelt wird. Der sogenannte "Garter Day" ist einer der wichtigsten Termine im royalen Kalender. Das muss man darüber wissen.

Das passiert am "Garter Day"

Der "Order of the Garter" (Hosenbandorden) wurde von König Edward III. (1312-1377) im Jahr 1348 gegründet. Angeblich inspiriert von der Legende über König Artus und die Ritter der Tafelrunde. Der Hosenbandorden ist bis heute der älteste und höchste britische Ritterorden. Bei der jährlichen Zusammenkunft am "Garter Day" werden die neuen Ritter des Ordens in einer privaten Zeremonie im Thronsaal auf Schloss Windsor vom Monarchen in ihr Amt eingeführt.

Nach dem Mittagessen ziehen die Ritter des Hosenbandordens anschließend den Hügel hinunter zur St.-Georgs- Kapelle, wo der jährliche Gottesdienst für den Orden stattfindet. Die berühmte Prozession wird von Truppen der "Household Division" begleitet, die für Zeremonien in Windsor und London zuständig ist. Auch Angehörige der Leibgarde des Königs, darunter das "Corps of Gentlemen", die "Yeoman Guards" und die "Yeoman Warders" (Beefeaters), sind dabei.

So ist der Orden aufgebaut

Der "Order of the Garter" ist der höchste Ritterorden und seine Mitgliedschaft die drittwichtigste Auszeichnung des Vereinigten Königreichs, nur noch übertroffen vom "Victoria Cross" und dem "George Cross". Der Monarch allein kann die Mitgliedschaft verleihen, sie gilt als persönliches Geschenk des Königs. Infrage kommen Personen, die sich um das Königreich oder den Souverän verdient gemacht haben.

König Charles ist der "Sovereign of the Garter" (Ordenssouverän), Thronfolger Prinz William (41) wird als "Royal Knight Companion of the Garter" bezeichnet. Neben einigen ranghohen Mitgliedern der Königsfamilie kommen höchstens 24 weitere "Knights and Ladies Companions" als Mitglieder in den Orden, darunter sind derzeit die ehemaligen Premierminister Tony Blair (71) und John Major (81). Weitere Ehrenmitglieder aus dem Ausland, die wie die britischen Royals nicht zu den 24 "Companions" zählen, sind beispielsweise Margrethe von Dänemark (84) und Carl Gustaf von Schweden (78).

Neben Charles und William gehören aus der britischen Königsfamilie derzeit unter anderem Prinzessin Anne (73), Prinz Andrew (64), Prinz Edward (60) und Königin Camilla (76) dem Orden an. In diesem Jahr neu hinzu kommt Birgitte, die Herzogin von Gloucester (77).

Mit ihr in den Orden eingeführt werden nun als offizielle Mitglieder der ehemalige Air Chief Marshal Stuart William Peach (68), der Mediziner Ajay Kumar Kakkar (60) und der bekannte Komponist Andrew Lloyd Webber (76). Mit ihnen steigt die Mitgliederzahl auf 21. Zudem wurde die ehemalige Generaldirektorin des Inlandsgeheimdienstes MI5, Baroness Eliza Manningham-Buller (75), im Juni zur Kanzlerin des Hosenbandordens ernannt. Sie ist die erste Frau in dieser Position.