15.02.2019 19:23 Uhr

Kim Kardashian hatte nie eine Nasen-OP – sagt sie

Foto: Ivan Nikolov/WENN.com / Adriana M. Barraza / WENN

Kim Kardashian hat sich über die Jahre optisch sehr verändert, beteuert aber immer wieder, alles sei echt. In einer Folge „Keeping up with the Kardashians“ ließ sie sogar einmal ihr berühmtes Hinterteil röntgen, damit es jeder sehen kann.

Kim Kardashian hatte nie eine Nasen-Op – sagt sie

Foto: Ivan Nikolov/WENN.com / Adriana M. Barraza / WENN

Jetzt behauptet sie, auch ihre Nase sei ein Geschenk von Mutter-Natur. Aber hat sie da nicht ein wenig geflunkert? Schaut man sich ältere Bilder von Kim Kardashian an, da sieht die Nase, aber auch das gesamte Gesicht irgendwie verändert aus. In einem „E Network“ Spezial beteuert sie nun: „Ich habe meine Nase nicht machen lassen. Alle denken, ich hätte es getan, und ich sagte, wartet, bis ich Kinder habe, weil dann meine echten Gesichtszüge herauskommen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Kim Kardashian West (@kimkardashian) am Feb 9, 2019 um 10:34 PST

Kim Kardashian besteht steif und fest darauf, dass das alles mit einem guten Make-up zu tun hat. Auch sagt sie, dass sie Botox und Co. nicht brauche, schließlich habe sie gute Gene.

Übrigens, für ihr Make-up verantwortlich ist sei Jahren der Make-up-Artist Mario Dedivanovic. Der Mann mit den Zauberhänden soll nur mit Contouring ihr Gesicht, die Nase und den Rest schmaler und schöner pinseln. Wer’s glaubt…