Von Longoria bis Selenskyj: Filmfestival von Cannes eröffnet

SpotOn NewsSpotOn News | 17.05.2022, 21:59 Uhr
Eva Longoria ist einer der Weltstars, die bei der Eröffnung der 75. Internationalen Filmfestspiele von Cannes anwesend waren. (wue/spot)
Eva Longoria ist einer der Weltstars, die bei der Eröffnung der 75. Internationalen Filmfestspiele von Cannes anwesend waren. (wue/spot)

imago images/Future Image

Stars und Sternchen strömen wieder nach Cannes. Am 17. Mai wurde die 75. Ausgabe des Filmfestivals eröffnet - mit Stars wie Eva Longoria und dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj.

Die 75. Internationalen Filmfestspiele von Cannes sind eröffnet. Zum Auftakt stolzierten nicht nur zahlreiche Stars über den roten Teppich, auch Wolodymyr Selenskyj (44) wandte sich an das Publikum, berichtet die „New York Times“. Der ukrainische Präsident wurde am 17. Mai per Satellit zugeschaltet, bevor der Eröffnungsfilm „Coupez!“, eine französische Zombie-Komödie von Michel Hazanavicius (55), gezeigt wurde.

Selenskyj zitierte demnach unter anderem aus „Der große Diktator“, Charlie Chaplins (1889-1977) Satire auf den Faschismus. Nach seiner mehrminütigen Rede reagierte das anwesende Publikum mit Standing Ovations. Daraufhin eröffnete die Hollywood-Schauspielerin Julianne Moore (61) offiziell das Festival.

Zuvor waren, wie zu erwarten, internationale Top-Stars wie Moore, Forest Whitaker (60) und Eva Longoria (47) über den roten Teppich spaziert. Auch deutsche Prominente wie Emilia Schüle (29) und Caro Daur (27) waren anwesend. Die neunköpfige Jury unter der Leitung des französischen Stars Vincent Lindon (62), die über den Preisträger der Goldenen Palme entscheidet, durfte ebenfalls nicht fehlen. Zu den Mitgliedern gehören unter anderem auch die schwedische Schauspielerin Noomi Rapace (42) und ihre britische Kollegin Rebecca Hall (40).

Ehrenpalme für Forest Whitaker

Während der Eröffnungsfeier wurde Whitaker mit einer Goldenen Ehrenpalme geehrt. Es sei ihm eine „große Ehre“, am heutigen Tag mit allen Anwesenden „die Macht von Künstlern“ zu feiern, erklärte der Schauspieler laut eines Bericht des Branchenmagazins „Variety“. Sie seien „die Fackelträger der Welt, die die Geschichte der Menschheit erzählen“.

Im Wettbewerb um die Goldene Palme befinden sich in diesem Jahr 21 Filme. Mit dabei sind unter andrem David Cronenbergs (79) „Crimes of the Future“ mit Kristen Stewart (32), Viggo Mortensen (63) und Léa Seydoux (36) sowie „Armageddon Time“ mit Anne Hathaway (39) und Anthony Hopkins (84).

Außer Konkurrenz wird Tom Cruise (59) am 18. Mai seine Action-Fortsetzung „Top Gun: Maverick“ zeigen und Baz Luhrmanns (59) Biopic „Elvis“ feiert an der französischen Riviera ebenso seine Weltpremiere. Die Abschlussfeier wird dann am Abend des 28. Mai stattfinden.