Wer fährt für Deutschland zum ESC nach Turin? Onlinevoting gestartet

SpotOn NewsSpotOn News | 28.02.2022, 12:23 Uhr
Drei der sechs Acts für den deutschen ESC-Vorentscheid "Germany 12 Points" (v.l.): Felicia Lu, Malik Harris und Emily Roberts. (ili/spot)
Drei der sechs Acts für den deutschen ESC-Vorentscheid "Germany 12 Points" (v.l.): Felicia Lu, Malik Harris und Emily Roberts. (ili/spot)

[]M Delia Baum / NDR / Felix Werinos / NDR / Anna Maria Boshnakova / NDR

Das Onlinevoting ist gestartet. Ab jetzt kann abgestimmt werden, welcher der sechs Acts für Deutschland zum Eurovision Song Contest nach Turin fahren soll.

Wer fährt für Deutschland zum ESC nach Turin? Die nächste Stufe im neuen Auswahlverfahren ist erreicht. Nach der Vorauswahl der sechs Musik-Acts durch die Fachjury, die am 10. Februar bekanntgegeben worden war, ist jetzt das Publikum gefragt:

Die Online-Abstimmung für den Act, der Deutschland beim ESC 2022 vertreten wird, hat am Montag (28.2.) begonnen. Die Userinnen und User können ab sofort auf den Online-Seiten der neun ARD-Radiosender (Popwellen) ihren Favoriten wählen. Die Stimmen aus diesem Voting beeinflussen das Ergebnis zu 50 Prozent, über die anderen 50 Prozent entscheidet das Fernsehpublikum in der TV-Show „Germany 12 Points – der deutsche ESC-Vorentscheid“.

Diese sechs Acts stehen zur Wahl

Emily Roberts mit „Soap“

Die britisch-deutsche Musikerin Emily Roberts (28) lebt in Berlin und macht „fröhliche Songs“ und „astreine Popmusik“, wie sie es bei der Präsentation im Rahmen einer Pressekonferenz Mitte Februar nannte. Die selbstbewusste und charismatische Künstlerin tourt mit James Blunt (48) und hat schon viel Live-Erfahrung gesammelt. Dschungelcamp-Fans kennen ihre Stimme, denn ihr Song „In This Together“ war 2020 der Titelsong der 14. Staffel der RTL-Sendung „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“.

Felicia Lu mit „Anxiety“

Die Wahl-Wienerin Felicia Lu (26) war bereits 2017 beim deutschen Vorentscheid dabei. „Ich hab‘ die Musik in der Zwischenzeit zu meinem Beruf gemacht“, erzählte die leidenschaftliche Vollblutmusikerin. Den Videoclip zu ihrem neuen Song hat sie allein gedreht und geschnitten, weil sie kurz vor dem offiziellen Dreh positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Malik Harris mit „Rockstars“

Malik Harris (24) aus Landsberg am Lech möchte mit seinem Rap-Song nach Turin fahren. Er ist der Sohn von Moderator Ricky Harris (59). Bevor er sich für die Musik entschieden hat, wollte Malik Fußballprofi werden. Er war nicht gut genug, wie er bei der Präsentation zugab – musikalisch sieht das anders aus.

Eros Atomos mit „Alive“

Ein Newcomer ist Eros Atomos (20) aus Flensburg, der seinen „lebendigen, frischen und aufmunternden“ Song mit der Gitarre begleitet. Das Besondere: Er trommelt auch auf dem Instrument – damit konnte er sich von seinen elf Geschwistern abheben, wie er sagte.

Maël & Jonas mit „I Swear To God“

Ebenfalls zum ESC nach Turin will das unterhaltsame Koblenzer Duo Maël & Jonas. Ihr Song handele von Wiedergutmachung, sei „energetisch“ und emotional, wie die beiden sehr unterschiedlichen Musiker amüsiert erzählten.

Nico Suave & Team Liebe mit „Hallo Welt“

Eine Band, bestehend aus vier Musikern aus Hamburg und Berlin, hat es ebenfalls in die Auswahl geschafft: Nico Suave & Team Liebe setzen mit ihrem Song auf „Optimismus, Echtheit und positives Denken“.

Wie geht es jetzt weiter?

Der nächste Termin im Rahmen des neuen Auswahlverfahrens für den deutschen ESC-Vertreter ist am 4. März, dem „großen ARD ESC-Tag“, an dessen Ende die Entscheidung feststehen soll.

Abends wandert das ESC-Auswahlverfahren erstmals ins Fernsehen. Alle Dritten Programme der ARD werden um 20:15 Uhr die Sendung „Germany 12 Points – der deutsche ESC-Vorentscheid“ live aus Berlin übertragen. Zeitgleich ist die Sendung auf eurovision.de und in der ARD Mediathek zu sehen. In der Show stellen die Kandidatinnen und Kandidaten ihre Songs auf der Bühne vor. Es kann weiter abgestimmt werden.

Am Ende des Abends wird Moderatorin Barbara Schöneberger (47) die Künstlerin, den Künstler oder die Band mit den meisten Abstimmungspunkten zum Sieger küren. Der Gewinner wird Deutschland dann beim Finale des Eurovision Song Contests in Turin vertreten. Das Finale des kommenden ESC findet am 14. Mai 2022 ab 21 Uhr in Turin, Italien, statt. Die beiden Halbfinals sind für den 10. und 12. Mai um jeweils 21 Uhr angesetzt.

Die italienische Rockband Maneskin setzte sich mit ihrem Song „Zitti e buoni“ im vergangenen Jahr durch und holte den Wettbewerb damit nach Italien. Der deutsche Vertreter Jendrik Sigwart (27) landete beim ESC 2021 in Rotterdam auf dem vorletzten Platz.