Montag, 3. Februar 2020 20:12 Uhr

Youtube-Star Ron Bielecki sorgt mit diesem Bild für Sexismus-Skandal

Ron und Rocka-Boss Julian. Foto: Markus Wolff, Rockanutrition

Influencer Ron Bielecki steigt auf der Ruhmesleiter weiter nach oben. Jetzt hat ihn der deutsche Werberat öffentlich gerügt. Der Grund ein angeblich „frauenherabwürdigender“ Post.

„Neben den üblichen kleinen und mittelständischen Handwerksbetrieben trifft es mit Ron Bielecki diesmal auch einen Influencer“, schreibt die Branchen-Fachzeitschrift „Horizont“ zu dem Skandal. „Der Fitness- und Lifestyle-Guru fiel dem Gremium mit einer Instagram-Werbung negativ auf.“ Was war da denn los?

Ein Foto als Stein des Anstoßes

In der Mitteilung des „Selbstkontrollorgans“ heißt es wörtlich: „Als frauenherabwürdigend gerügt wurde (…) der Post des Influencers Ron Bielecki auf Instagram. Die Bewerbung eines Nahrungsergänzungsmittels des Unternehmens Rockanutrition aus Berlin mit der Abbildung eines nackten Frauenkörpers auf dem Schoß des Influencers ist nach Ansicht des Werberats herabwürdigend und sexistisch, selbst wenn das beworbene Nahrungsergänzungsmittel dazu gedacht sei, die Potenz zu erhöhen. Die Platzierung des beworbenen Produkts auf dem Gesäß des Frauenkörpers betone die Objektifizierung der Frau zusätzlich.“

Youtube-Star Ron Bielecki sorgt mit diesem Bild für Sexismus-Skandal

Was nun, Ron? Foto: Markus Wolff

Damit wäre der 21-Jährige der erste Influencer Deutschlands, der mit solch einer moralisch schallenden Ohrfeige wegen eines Postings bedacht wird! Und nun?

Bielecki sagte dazu auf Anfrage von klatsch-tratsch.de: „Hätten sie auch gemeckert, wenn ich das Produkt auf einem Männerarsch positioniert hätte? Bei mir hat sich deswegen noch keine Frau beschwert… außer Mama. Dennoch fühle ich mich, als König der Influencer, sehr ehrenhaft gewürdigt, der erste zu sein, der diese Art von ‚Preis‘ bekommt! Meine vielen Liebesbeziehungen und ich werden dass nächste Mal einen geeigneteren Platz für die Produktplatzierung finden. Seid euch sicher ;-)“

Womanizer, Scherzkeks und Poser: Ron Biecki. Foto: Markus Wolff

Anstand, Moral und Ethik

Das offenbar komplett spaßbefreite Gremium reagiert in der Regel auf Hinweise und Denunziationen aus der Bevölkerung. Rechtliche Konsequenzen hat das aber nicht. Die Institution kümmert sich nach eigenem Bekunden „darum, dass Werbung, die rechtlich zulässig ist auch ethische Grenzen nicht überschreitet.“ Weiter heißt es: „Mit seinen Verhaltensregeln sorgt er dafür, dass über gesetzliche Vorgaben hinaus allgemein anerkannte Grundwerte der Gesellschaft wie Anstand, Moral und soziale Verantwortung in der Werbung beachtet werden.“

Übrigens: Wie’s weiter geht mit der selbst auferlegten Abnehm-Challenge des Spaßvogels sieht man unten im Video!

Das könnte Euch auch interessieren