Caro und Andreas Robens über das „Sommerhaus“: „Wir haben alles richtig gemacht“

Caro und Andreas Robens: "Wir haben alles richtig gemacht"
Caro und Andreas Robens: "Wir haben alles richtig gemacht"

© Sabrina/ Caroline & Andreas Robens

04.10.2021 21:10 Uhr

Am Dienstag (06. Oktober) startet „Das Sommerhaus der Stars“ auf RTL – den meisten wird vor allem noch die vergangene Staffel in Erinnerung geblieben sein.

Selten gab es in einem Format so viele Tränen, emotionale und verbale Aussetzer, Mobbingattacken und zerbrochene Beziehungen so wie Freundschaften. Trotzdem ging ein Paar als Sieger heraus: Caro und Andreas Robens. Für die beiden hat sich seitdem so einiges getan im Leben, unter anderem gaben sie sich noch einmal das Ja-Wort, eröffneten ein neues Restaurant auf Mallorca (damit ist inzwischen aber auch alles anders) und bekamen ihre eigene Reality-TV-Show: Caro und Andreas Robens – 4 Fäuste für Mallorca“.

Caro und Andreas Robens: "Wir haben alles richtig gemacht"

© Sabrina/ Caroline & Andreas Robens

Hatten Caro und Andreas Robens einen Masterplan?

Doch wie blickt das Bodybuilder-Pärchen auf ihre Sommerhaus-Zeit 2020 zurück? Die beiden verrieten im Interview mit „klatsch-tratsch.de“, wie sie rückblickend ihre Zeit im Haus beurteilen. Und auf die Frage, ob sie irgendetwas anders machen würden, wenn sie noch mal einziehen würden, haben die beiden eine ganz klare Antwort: „Eigentlich nichts. Wir haben ja scheinbar alles richtig gemacht“.

Offenbar haben sie mehr Selbstbewusstsein aus der Erfahrung mit der Reality-TV-Show mitgenommen zu haben. Eine bestimte Taktik gäbe es aber für die perfekte Teilnahme bis hin zum Siegertreppchen eher nicht. „Ein Rezept gibt es mit Sicherheit nicht. Aber man sollte immer auf dem Teppich bleiben, keine zu große Klappe riskieren, aber immer voll motiviert sein und alles geben“.

Auch Caro und Andreas Robens mussten sich, wie so viele andere mit und vor ihnen, mit den engen Räumlichkeiten in dem Haus in Bocholt arrangieren. War es für das Paar eine große Herausforderung? „An die Enge hat man sich relativ schnell gewöhnt. Für mich war die Badezimmer /Toilettensituation am Schwierigsten, für Andreas anfangs das Schnarchen“, so Caro Robens.

Caro und Andreas Robens über das "Sommerhaus": "Wir haben alles richtig gemacht"
Luftaufnahme Sommerhaus 2021

Foto: RTL / Stefan Menne

Das hat sich für sie beruflich und geschäftlich getan

Das Haus, in dem gedreht wird, ist eigentlich ein Ferienhaus, das in Wirklichkeit deutlich mehr Platz hat. Das scheint aber für die Promis kein Geheimnis zu sein.  Caro und Andreas erklärten: „Natürlich wussten wir es. Am Teich hinterm Haus, den man im Fernsehen nicht sieht, fanden die Nominierungen statt und in der Scheune nebenan die Interviews.“ Das Paar hat kein Problem damit, dass man ihnen die Räumlichkeiten vorenthalten hat. „Verarscht fühlten wir uns absolut nicht, wir waren nur ab und zu etwas neidisch“.

Seit ihrem Sieg im Sommerhaus hat sich bei den Robens eine Menge getan – sowohl beruflich als auch geschäftlich. Trotzt der Corona-Pandemie hätten sie sich „inzwischen geschäftlich erholt“ und es laufe wieder „sehr gut“.  Doch eine Sache lief offenbar doch anders als geplant. Eigentlich hatten die beiden mit einem anderen Paar bereits das „Iron Diner“ in Cala Millor eröffnet. Doch das ist inzwischen wieder geschlossen. Warum, wollen die beiden noch nicht verraten. „Cala Millor ist schon seit dem 07. August geschlossen. Wir haben keine Franchisenehmer mehr. Warum wieso, das verraten wir demnächst bei ‚Goodbye Deutschland‘. Wir betreiben seit dem 14. Juli unser Iron Diner in Arenal wieder selber.  In unserem Iron Gym sind wir eh täglich. Ab nächster Woche allerdings noch mehr, da wir einige Angestellte im Krankenstand haben. Daher müssen wir auch leider unser Iron Diner schon so frühzeitig in den Winterschlaf legen“.

Caro und Andreas Robens über das "Sommerhaus": "Wir haben alles richtig gemacht"

Foto: RTL / Stefan Menne

Und wie siehts mit Danni Büchner aus?

Da in dem Iron Diner in Cala Millor – das war zuvor die berühmte Faneteria von Daniela und Jens Büchner (verstorben 2018) – kam es zwischen dem Paar zu Streitereien, auch in den sozialen Netzwerken. Inzwischen sei zwischen ihnen aber alles geklärt. „Vor 3 Wochen haben wir unseren Streit mit Danni Büchner nieder gelegt uns verstehen uns seit dem sehr gut und sehen uns auch ab und zu“, klärten uns die 42-Jährige und der 54-Jährige jetzt auf.

Diese Pläne liegen erst mal auf Eis

Doch es gab noch weitere Pläne, die nun offenbar erst mal keine Rolle mehr spielen. Die beiden hatten nämlich eigentlich den Traum von einem Fitness-Studio direkt am Strand. In Kalifornien zum Beispiel gang und gäbe.

Ende 2018 fanden sie laut der „Bild Mallorca“ endlich  eine Location für ihren Muscle-Beach und taten sich mit Investoren & Partnern zusammen, darunter VOX-Auswanderin Nadescha Leitze sowie Millionärsgattin Jasmin Reinemuth.

Das Open-Air Studio sollte eigentlich Ende März eröffnet werden, doch kurz darauf wurde der Muscle Beach-Traum wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie erst einmal beerdigt. Die Robens gaben beim Notar ihre Firmenanteile zurück und seien total erleichtert gewesen, die Altlasten los zu sein. Denn statt sich um den Aufbau der Firma zu kümmern, hatte man sich offenbar in altbewährter Mallorca-Manier untereinander vollkommen zerstritten.

Doch die Idee sei noch nicht vom Tisch, wie uns die beiden verrieten.  „Unsere Muscle Beach Pläne sind auf gar keinen Fall begraben, nur coronabedingt auf Eis gelegt.  Werden für nächstes Jahr Sponsoren ins Boot holen“.

Caro und Andreas Robens über das "Sommerhaus": "Wir haben alles richtig gemacht"

© Daniel Pallarolls

Caro Robens über ihre überraschenden Fotos auf Instagram

Caro Robens zeigt sich nach ihrem Sommerhaus-Sieg deutlich selbstbewusster in den sozialen Medien, postet sich gerne freizügiger und auf qualitativ hochwertigen Aufnahmen auch sehr fotogen und selbstsicher. Vor einer Woche veröffentlichte sie ein Foto, auf dem sie in einer Stoffbahn hängt. Es soll sich aber um eine ältere Aufnahme handeln. „Dieses Foto hatte ich vor zwei Jahren bei meinem Fotografen Daniel Pallarolls gemacht. Und da ich mich an diesem Tag nach „abhängen “ und faulenzen gesehnt hatte, passt dies ganz gut, meiner Meinung“.

Mit den TV-Projekten soll es mit der Teilnahme am Sommerhaus aber noch nicht gewesen sein. Caro würde gerne bei „Let’s Dance“ mitmachen, verriet sie uns und Andreas hätte gerne eine Statistenrolle in einer Serie.

Nun geht es am 06. Oktober aber erst mal mit anderen Stars und Sternchen in die neue „Sommerhaus“-Staffel. Schauen denn die Robens auch? „Wir werden uns auf jeden Fall die neue Staffel anschauen. Dieses Jahr wird man es ja von einer ganz anderen Seite verfolgen. Sind mega gespannt“.