„Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“-Steckbrief (9): Aaron Hundhausen

„Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“-Steckbrief (9): Aaron Hundhausen
„Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“-Steckbrief (9): Aaron Hundhausen

© ProSieben/Benjamin Kis

19.06.2021 18:39 Uhr

Nach knackigen zehn Jahren Pause lädt ProSieben erneut zum launigen Almauftrieb: Für zehn Prominente beginnt ab Donnerstag, den 24. Juni 2021, ein ganz besonderes Abenteuer inmitten idyllischer Bergkulisse.

In insgesamt sechs Folgen „Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“ heißt es für diese Promis grüne Wiesen statt Großstadtdschungel, Hahnenschrei statt Handywecker und Kuhmist statt Shitstorm: Einer von ihnen ist Aaron Hundhausen (22).

„Vielleicht wird es eher etwas unhygienisch“

Der Sales-Manager weiß, wie er die Herzen der Frauen höherschlagen lassen kann. Das TV-Publikum kennt Aaron Hundhausen durch seine Teilnahme bei mehreren Dating-Formaten. Vor allem mit seiner Optik und seinem Charme wickelt der Kölner die Damen um den Finger.

Auf der Alm will der 22-Jährige beweisen, dass er auch sonst einiges auf dem Kasten hat und nicht nur sein Aussehen im Vordergrund steht: „Man kann mich für alles gebrauchen – außer am Herd“, so der bekennende Nicht-Koch. Im Interview mit ProSieben verriet vor vor seinem Einzug in die Berghütte mehr:

„Die Alm“ ist kein Ponyhof: Was erwartest Du von Deiner Teilnahme?
„Schweres Schleppen, in aller Frühe aufstehen, wenn der Tau noch auf den Wiesen liegt, Wasser, das man erst mal abkochen muss. Durch die äußerlichen Gegebenheiten wird es vielleicht eher etwas unhygienisch. Ich erwarte ein ganz anderes Leben.”

Kein warmes Wasser, kein Strom, kein Social Media, kein Luxus. Was wirst Du wohl am meisten vermissen?
„Da ich es durch meine Teilnahme bei anderen Shows gewohnt bin, kein Handy oder andere Kommunikationsmöglichkeiten zu haben, ist das für mich total nebensächlich. Interessant wird das fehlende warme Wasser werden. Ich bin der absolute Warm-/Heißduscher. Bei mir muss das Wasser kochen, alle Scheiben im Badezimmer müssen beschlagen. Wahrscheinlich werde ich jeden Morgen alle wecken, wenn ich unter dem kalten Wasser stehe.”

Ein Leben ohne Handy und Internet. Hand aufs Herz: Wie lange hältst Du es normalerweise ohne aus?
„Sobald ich mein Handy nicht in meiner Nähe habe, suche ich es sofort. Das gehört heute einfach dazu, auch um immer erreichbar zu sein.”

Im Interview mit ProSieben verriet sie vor ihrem Einzug in die Berghütte in Südtirol mehr.

© ProSieben/Benjamin Kis

„Die Alm“ bedeutet frühes Aufstehen, Tiere versorgen, Brot backen, Grassensen. Wo liegen Deine Stärken?
„Ich glaube, ich werde in jedem Bereich meine Stärken haben und mich überall einbringen.“

Was glaubst Du welche Rolle Du auf der Alm übernehmen wirst? Siehst Du Dich eher als Stratege, der die Arbeit verteilt oder als Umsetzer, der kräftig anpackt?
„Ich würde sagen, ich bin eine gute Mischung aus beidem. Je nachdem wie die anderen Persönlichkeiten sein werden, werde ich eher mit an der Spitze stehen und die Aufgaben verteilen. Aber ich bin auf keinen Fall der Chef-Stratege, sondern der, der arbeitet.”

Hast Du Dich auf das Bauernhof-Leben vorbereitet oder lässt Du alles auf Dich zukommen?
„Ich wollte mich vorbereiten. Als ich die Zusage bekommen habe, habe ich mir vorgenommen: ‚Geil, jetzt dusche ich nur noch kalt.‘ Aber kein einziges Mal habe ich kalt geduscht. Ich ziehe den Luxus durch, bis es kein warmes Wasser mehr gibt. Ursprünglich wollte ich auch Videos zum Umgang mit Farm-Tieren schauen. Ich wollte mich vorbereiten, habe es aber doch nicht getan. Im Endeffekt besser, weil ich jetzt auch nicht aufgeregt sein kann, etwas falsch zu machen. Ich lasse alles auf mich zukommen.”

Früh aufstehen, Stall ausmisten, Tiere füttern, Holz hacken und noch vieles mehr… Wovor schreckst Du jetzt schon zurück?
„Es gibt absolut gar nichts, wovor ich zurückschrecke. Den anderen würde ich aber empfehlen, mich nicht an den Herd zu stellen. Ich bin ein absolutes Tiefkühlkost-Kind. Essen in die Mikrowelle und fünf Minuten später hast du eine ganze Mahlzeit. Aber das erkläre ich immer allen von Anfang an.

Ich meine das ja auch nicht böse und im Nachhinein putze ich die ganze Küche. Ich möchte nur einen vollen Teller haben und alles andere mache ich dann. Ich mache das für das Allgemeinwohl, dass ich nicht koche.“

In den Bergen, weit weg von allem… Gibt es auch etwas, worauf Du Dich freust?
„Ich freue mich besonders auf den Umgang mit den anderen Menschen. Durch die Corona-Maßnahmen ist man ja distanzierter zu anderen Menschen und daher freue ich mich einer Gruppe von Menschen wieder nahe zu kommen. Und auf ein normales Leben wie vor hundert Jahren.”

Dein erstes TV-Format, bei dem es nicht ums Daten geht. Wird das eine ganz neue TV-Erfahrung für Dich?
„Das wird sicherlich anders werden. Ich bin sehr gespannt, lasse mich darauf ein und mal sehen, wer mit mir gemeinsam auf der ,Alm‘ sein wird.“

Bist Du aktuell Single? Wenn ja, wäre für Dich ein Flirt oder mehr bei „Die Alm“ vorstellbar?
„Ich gehe nicht mit dem Vorsatz auf ,Die Alm‘, um eine Frau kennenzulernen. Aber man weiß nie, was passiert und wen man trifft. Wenn es passt, dann passt es oder eben nicht.“

Warum bist Du der perfekte Alm-Kandidat?
„Ich glaube, wenn ich ein bisschen Übung habe, kann ich alles ziemlich gut. Deswegen werde ich den anderen zeigen können, dass ich vielseitig überall einsetzbar bin. Man kann mich für alles gebrauchen – außer am Herd!“

Ich ziehe auf „Die Alm“, weil …
„… ich den anderen Teinehmer:innen beweisen will, was ein junger Knacker alles auf dem Kasten hat. Und nicht nur das Aussehen.”

„Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“-Steckbrief (9): Aaron Hundhausen

© ProSieben/Benjamin Kis

Diese Promis ziehen ebenfalls auf die Alm

– Model Mirja du Mont
– Sternekoch Christian Lohse
– Olympionikin Magdalena Brzeska
– Influencer und Frauenschwarm Ioannis Amanatidis
– Drag Queen Yoncé Banks
– „DSDS“-Stern Katharina Eisenblut
– Fitness-Influencer Hollywood Matze

„Die Alm – Promischweiß & Edelweiß“ – ab 24. Juni 2021, sechs Folgen, immer donnerstags, um 20:15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn. Moderiert und kommentiert wird das Treiben auf Deutschlands prominentester Alm von Collien Ulmen-Fernandes und Christian Düren.