„Diese Ochsenknechts“: Antrag, Babys und Beef! So spannend wird die Doku

Leni HübnerLeni Hübner | 04.01.2022, 17:30 Uhr
Diese Ochsenknechts: Startklar für den TV-Coup
Diese Ochsenknechts: Startklar für den TV-Coup

Foto: IMAGO/ Eventpress

Der Countdown läuft und die Familie shootet bereits für die Kampagne und den Vorspann der eigenen Show. Sogar die realen Ereignisse der Familie Ochsenknecht halten sich streng an den Drehplan.

Die Kardashians haben es vorgemacht, „Die Wollnys“ und „Die Geissens“ sind erfolgreich gefolgt, nun wollen die Ochsenknechts die TV-Nation mit ihrem ach so echten Leben unterhalten. Während bei Sky in den nächsten Tagen der Sendeplatz und die Werbe-Offensive vorbereitet wird, sorgen die Ochsenknechts für Nachschub in Sachen zeigenswerte Realität für „Diese Ochsenknechts“.

Neues Familienmitglied im Mittelpunkt

Neben Natascha Ochsenknechts Mutter Bärbel Wierichs (80) rückt dabei nun ein anderes Familienmitglied zunehmend in den Fokus: Nino Sifkovits, der Mann an Cheyennes Seite. Der attraktive 25-Jährige macht sich ganz gut in der Öffentlichkeit, in die er erst vor einem Jahr seiner Model-Freundin zuliebe getreten ist. So wundert es nicht, dass er als fünftes Gesicht neben Natascha (57), Jimi Blue (30), Wilson Gonzalez (31) und Cheyenne Savannah (21) ab sofort für die Reality-Show steht.

Nino ist es auch, der mit seinem Heiratsantrag für den aktuellen Aufhänger sorgt, den die Show zum TV-Start braucht. Denn – so verspricht es die offizielle Instagram-Seite von „Diese Ochsenknechts“ – die ganze Geschichte über Rosen, Ring und Romantik gibt es bald auf Sky zu sehen. Es ist also davon auszugehen, dass wir demnächst nachzählen können, ob Cheyenne wirklich zehnfach „ja“ gerufen hat, als Nino ihr die Frage aller Fragen gestellt hat.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Diese Ochsenknechts (@dieseochsenknechts)

Nichts bleibt mehr nur in der Familie

Potential für den typischen TV-Trash bietet in jedem Fall auch Jimi Blues Beziehung zu Yeliz Koc (25). Über den Beziehungsstatus lassen uns die beiden im Unklaren und es gab sogar Spekulationen darüber, ob die beiden sich nur getrennt hatten, um Stoff für die Reality-Show zu liefern. Dafür spricht, dass auch Natascha einen Part in dem Drama übernommen hatte. Erst verkuppelte sie ihren Sohn mit der TV-Schönheit, dann zeigte sie wohl die Schwiegermutter-Krallen.

Bis heute ist zumindest öffentlich nicht geklärt, was da vorgefallen ist, aber da schon im Trennungsmonat September die Kameras immer mit dabei waren, gibt es Hoffnung, dass die Show uns hier mit neuen Details überrascht. Ansonsten ist nicht viel in Sicht, was den Alltag der Ochsenknechts irgendwie tv-tauglich machen könnte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Diese Ochsenknechts (@dieseochsenknechts)

Friede, Freude, Familienglück

Ja, innerhalb der Großfamilie scheint es seit Weihnachten sogar vollkommen friedlich zuzugehen. Natascha und Yeliz haben sich ausgesöhnt, Jimi Blue kümmert sich als Vater rührend um Töchterchen Snow, Cheyenne und Nino sind mit Mavie auch vor der Hochzeit schon eine glückliche Familie und Wilson geht als Künstler und Musiker in seinem Black-Rainbow-Projekt auf.

Die passenden Kulissen bieten zu so viel Glück Berlin, Mallorca und der Chianina-Hof in Österreich. Doch so viel heile Welt verkauft sich nur schlecht. Vielleicht muss mit Scripts nachgeholfen werden? Für Halbbruder Rocco Stark scheint jedenfalls kein Platz vor der Kamera zu sein, dabei hat der Ex-Dschungelcamp-Kandidat oft genug bewiesen, dass er Boulevardblätter zu füllen vermag.

Offen wie nie

Freiwillig draußen bleiben, möchte Schauspieler Uwe Ochsenknecht, der im Gegensatz zur restlichen Sippe sein Privatleben gern aus der Öffentlichkeit raushält und nicht einmal auf den sozialen Medien viele Einblicke in sein Umfeld gibt. Sein Instagram-Kanal ist entsprechend wenig prominent.

Der Rest der Familie verspricht, den gewohnten Redefluss beizubehalten und mit Gefühlen nicht hinter dem Berg zu halten. Anfang 2022 geht es los, heißt es bei Sky. Es wird also in wenigen Wochen Antworten geben auf alle Fragen, die die Ochsenknechts in letzter Zeit selbst aufgeworfen haben.