„Let’s Dance“: Schummel-Vorwürfe von Ex-Profis Erich Klann und Oana Nechiti

Sophia VölkelSophia Völkel | 01.03.2022, 18:38 Uhr
Oana Nechiti und Erich Klann lästern über "Let's Dance"
Oana Nechiti und Erich Klann lästern über "Let's Dance"

Foto: Imago / Eventpress

Oana Nechiti und Erich Klann äußern sich immer wieder kritisch gegenüber ihrem ehemaligen Arbeitgeber "Let's Dance" - nun werfen sie RTL und den Juroren kleine Schummeleien bei der Punktevergabe vor.

Die Promis wirbeln wieder über’s Parkett – seit zwei Wochen flimmert „Let’s Dance“ über die heimischen Bildschirme. Stars wie Amira Pocher, Cheyenne Ochsenknecht, Hardy Krüger Jr. oder Mike Singer zeigen, was sie tänzerisch so drauf haben und beeindrucken damit Zuschauer und Juroren – oder eben auch nicht.

Motsi Mabuse, Joachim Llambi und Jorge Gonzalez halten sich sowohl mit lobenden Worten, als auch mit Kritik nicht zurück – und die Promis und Profitänzer müssen damit klar kommen. Doch kommen sie auch mit Kritik aus den eigenen Reihen klar? Von Menschen, mit denen sie einst ein vertrautes Kollegen-Gefühl verband?

Die Jury beurteilte in der Vergangenheit auch Erich und Oana

Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Podcast „Tanz oder Garnicht“

Erich Klann und Oana Nechiti waren viele Jahre Teil des „Let’s Dance“-Teams, machten sich mit ihrer sympathischen Art auch unabhängig von Choreo und Perfektion einen guten Ruf, schienen stets eine enge Bindung zu der Show zu haben. Das sieht inzwischen ganz anders aus… Erich und Oana sind im Moment aufgrund von Oanas Schwangerschaft nicht mehr als Profitänzer in der Promi-Tanzshow zu sehen, haben stattdessen einen eigenen Podcast ins Leben gerufen, in dem sie über ihre Zeit bei dem Format und vor allem über die aktuellen Geschehnisse rund um die Show plaudern. Gut wegkommen tut dabei kaum jemand.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von OANA NECHITI OFFICIAL (@oana_nechiti)

Kritik an Punktevergabe

Neben ihren Aussagen zu ungerechtfertigten Punkten und überbewerteten Leistungen kommt das Paar in der aktuellen Folge auch auf die Punktevergabe und die Zuschaueranrufe zu sprechen. „Die Kritik der Jury fand ich sehr auf den Punkt gebracht, allerdings hatte ich meine Schwierigkeiten, die Punktevergabe nachzuvollziehen“, so Oana. „Ein bisschen hatte ich den Eindruck, dass manche Paare extra runtergespielt worden sind, sowohl von der Musik- und Tanzauswahl her als auch bei der Punktevergabe.“

Janin Ullmann und ihr Profitänzer Zsolt Sándor

Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Steckt Taktik dahinter?

Erich stimmt ihr zu, beide haben sogar Beispiele, die ihre Vermutung untermauern sollen. Cheyenne Ochsenknecht und Janin Ullmann bekamen beide von der Jury 20 Punkte – die Leistung der beiden habe sich allerdings ganz schön voneinander unterschieden. Und in der Tat warf in der vergangenen Folge die Punktevergabe ein paar Fragen auf.

„Let’s Dance“: so süß turtelt Amira Pocher mit Oliver in der Werbepause

Die kritischen Kommentare der Jury zu Cheyennes Performance wurden scheinbar von einer überraschend besseren Punktevergabe ausradiert (Profitänzer Evgeny konnte es selbst kaum fassen), schien sich also auf dem selben Level von Janins Leistung zu befinden, die wieder einmal eine fast tadellose Leistung ablieferte. Janin bereits in der Favoritenrolle? Etwas, das RTL nach Oana Nechitis Meinung lieber noch nicht nach außen tragen wolle.

Cheyenne Ochsenknecht mit ihrem Profitänzer Evgeny Vinokurov.

Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Schummel-Verdacht bei „Let’s Dance“?

Die Jury habe den schlechteren Tänzern trotzdem gute und ausreichende Punkte gegeben und den besseren dafür aber weniger. So könne eine mögliche Kluft zwischen den einzelnen Promis vermieden werden. „Damit die Leute nicht sofort sagen: ,Klar, Janin Ullman ist die Beste, sie wird sicher im Finale sein‘“, so die hochschwangere Oana.

Auch den Zuschauern im Netz entgeht nicht, das nicht unbedingt immer alles mit rechten Dingen zu geht, wenn es um die Bewertung und die damit verbundene Anrufer-Generierung geht. Ein User kommentiert auf Instagram: „Fand die Punkte gestern auch sehr komisch. Dachte schon ich würde mir das nur einbilden. Aber so schön das euer Podcast weiter geht.“ Ein anderer schreibt: „Fand ich ehrlich gesagt auch. Vor allem wie viele 6 Punkte als Einzelwertung bekommen haben, obwohl sie laut Kritik ganz unterschiedlich gut waren.“

Das sagt der Sender

Von RTL folgt prompt eine Antwort, nachdem auch mehrere Fans auf die Theorie von Erich und Oana aufmerksam machten. Laut der „Bild“-Zeitung heißt es: „Wir freuen uns über das große Interesse der Zuschauer. Uns ist bewusst, dass sich viele von ihnen intensiv mit der Show beschäftigen und es unterschiedliche Sichtweisen darauf gibt. Unsere Juroren hingegen beurteilen die Darbietungen der Tanzpaare nach ihrem eigenen fachlichen Ermessen und unabhängig voneinander.“

Ob diese Vorwürfe der "Let's Dance"-Jury gefallen?...

Foto: RTL / Stefan Gregorowius

Das könnte der Grund sein

Schummelei möchte man dem erfolgsverwöhnten RTL-Show-Format sicher nicht vorwerfen, doch vielleicht die eine oder andere Taktik, um Zuschauer möglicherweise auch ein wenig in ihrer Wahrnehmung zu beeinflussen – damit einhergehend soll dann vermutlich die Fairness in Punkto Konkurrenz und Favoriten gesteigert werden. Damit eben keine Schere zwischen scheinbaren Favoriten und mehr oder weniger talentierten Kandidaten entsteht… Wie gut das funktioniert, bleibt abzuwarten.