Showtime of my LifeMickie Krause: Das sagt der Arzt, der sein Leben rettete

Foto: IMAGO / Future Image

Beate SchulzBeate Schulz | 11.02.2022, 23:20 Uhr

Wie wichtig regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind, wird in der Sendung "Showtime of my Life – Stars gegen Krebs" deutlich. Bei Entertainer Mickie Krause wurde im Rahmen dieser Sendung Blasenkrebs diagnostiziert. Nun berichtet sein Arzt über den Schock-Moment.

Gerade einmal vier Wochen ist es her, als Schlager-Star Mickie Krause (51) die schockierende Nachricht erhielt. Der beliebte Schlagersänger erfuhr während der Dreharbeiten zur Vox-Sendung „Showtime of my Life – Stars gegen Krebs“ (15. Februar, 20.15 Uhr), dass er an Blasenkrebs erkrankt sei. Doch er hatte noch mal großes Glück im Unglück, da es rechtzeitig erkannt und behandelt werden konnte.

Mickie hatte eigentlich einen ganz anderen Beweggrund, bei dieser Sendung mitzumachen. Und das war nicht seine eigene Gesundheit, wie er BILD berichtet: „Meine ursprüngliche Motivation war, die Geschichte meines an Krebs verstorbenen Freundes Pepe Maymó zu erzählen. Pepe war mein Mentor. Mein Wegbereiter in Sachen Mallorca-Karriere.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Mickie Krause (@mickie_krause_official)

Dieser Arzt rettete Mickie Krause das Leben

Alle teilnehmenden Promis mussten im Zuge der Dreharbeiten ebenfalls einen Gesundheitscheck durchführen lassen. Mickie ging zu Prof. Dr. med. Thorsten Schlomm (47), Direktor der Klinik für Urologie an der Berliner Charité, und der machte bei Krause eine unerwartete und schreckliche Entdeckung: Diagnose Blasenkrebs.

Damit hatte natürlich niemand gerechnet und Prof. Dr. med. Thorsten Schlomm fühlte sich sichtlich unwohl dabei, einem Patienten vor Fernsehkameras seine Krebs-Diagnose mitteilen zu müssen: „Die Situation hat eigentlich meiner Einstellung als Arzt widersprochen, bei der das vertrauensvolle Verhältnis mit dem Patienten an erster Stelle steht.“ gibt er zu verstehen. Und weiter: „Ich habe Mickie und das Team daher in diesem Moment gefragt, ob wir die Kameras jetzt ausmachen wollen, sodass ich mit Mickie erst mal alleine reden kann. Er bat jedoch darum, die Kameras weiterlaufen zu lassen, um gerade diese Situation zu nutzen und so mehr Bewusstsein für Krebs-Vorsorge zu schaffen. Das respektiere ich in höchstem Maße.“

Wann sollte man grundsätzlich einen Arzt aufsuchen?

Schlomm appelliert hierbei an den gesunden Menschenverstand: „Ich plädiere dafür, nicht erst zu gehen, wenn etwas auffällig ist, sondern bereits vorher regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen. Auf jeden Fall sollte man einen Arzt aufsuchen, wenn der Urin verfärbt ist, irgendetwas weh tut oder tastbar ist, zum Beispiel an den Hoden, oder wenn es mit dem Wasserlassen nicht mehr so klappt.“

Und weiter: „Übrigens sind 50 Prozent unserer Tumorpatienten Frauen. Eine regelmäßige Nieren- und Blasentumorvorsorge sollte auch bei Frauen Standard sein. Bei Frauen werden Blasentumore leider in der Regel später erkannt, weil Symptome oft zunächst auf harmlosere Ursachen, wie Blasenentzündungen, geschoben werden, die bei Frauen häufiger sind.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Mickie Krause (@mickie_krause_official)

Showtime of my Life: Ein überaus wichtiges Sendeformat

Dass Sendeformate wie „Showtime of my Life“ eine große Relevanz und Brisanz haben, wird hier mehr als deutlich. Prof. Dr. med. Thorsten Schlomm betont: „Wie man am aktuellen Beispiel von Mickie gesehen hat, schafft die Sendung Bewusstsein für Vorsorge. Alle Medien sprechen auf einmal über Blasenkrebs und viele Menschen kommen jetzt mit dem Thema in Kontakt.“ Zudem ist er sich sicher: „Ich bin überzeugt, dass diese Sendung Leben rettet.“