Comeback gelungen?Nach „Kampf der Realitystars“-Aus: Nina Kristin will in Zukunft mehr so sein wie Elena Miras

Tari TamaraTari Tamara | 18.05.2022, 22:30 Uhr
Nina Kristin
Nina Kristin

RTLZWEI

Für Nina Kristin ist das Abenteuer "Kampf der Realitystars" vorbei, sie wurde aus der Sala gewählt. Sie wollte mit der Teilnahme ihr großes Comeback feiern. Ist das gelungen?

Nina Kristin war die letzten Jahre in der Versenkung verschwunden und wollte mit ihrer Teilnahme bei „Kampf der Realitystars“ an alte Erfolge (sofern es welche gegeben haben sollte) anknüpfen.

Nina Kristin ist froh über den Exit

Jetzt ist ihre Zeit in der Sala aber schon wieder vorbei, sie wurde von den anderen Kandidaten herausgewählt. Doch traurig scheint sie nicht darüber zu sein, wie sie gegenüber RTLZWEI nach ihrem Auszug sagt:

„Ich wurde tatsächlich von so ziemlich allen rausgewählt. Ich wusste das schon vorher und ich war auch froh darüber, ehrlich gesagt. Meine Energie ist komplett weg, ich bin einfach durch und müde und schmutzig. Ich fühle mich, als hätte ich ein Jahr lang im Dschungel gelebt.“

„Kampf der Realitystars“: Nina Kristin macht Jan Leyk schwere Vorwürfe

Nina Kristin konnte viel lernen

In der Sendung ließ Nina Kristin kaum eine Gelegenheit aus zu betonen, dass sie sich gerade erst aus einer schlimmen Beziehung gelöst habe, in der sie stets klein gehalten wurde. Durch ihre Mitstreiterin Elena Miras habe Kristin nun viel fürs kommende Leben mitgenommen: „Am ersten Tag, als ich eingezogen bin, habe ich Elena getroffen und habe direkt gesagt: „Von dir möchte ich ganz viel lernen“. Sie hat mir so viel beigebracht, die wichtigsten Sachen im Leben: Konfrontation, auszusprechen, was man denkt und wirklich keine Angst zu haben. Das habe ich hier am Ende tatsächlich gemacht und gelernt: Darauf bin ich stolz“, so die 40-Jährige.

Nina Kristin verliebt: Was geht mit dem Ex-Lover der Wendler-Ex?

Nina Kristin
Falls es noch jemand nicht mitbekommen hat: Nina Kristin kommt gerade aus einer schlimmen Beziehung!

RTLZWEI

Das war ihr schönster Moment

Mit ihrem Mitstreiter Jan Leyk verbindet Nina Kristin einige Höhen und Tiefen. Nachdem er sie zum Weinen gebracht hatte, weil er meinte, „sie wäre auserzählt“, setzte sich der Ex-BTN-Rüpel für sie ein.

Das war ihr schönster Moment, wie sie gesteht: „Für mich war das ein großer Moment, als Jan gesagt hat, „wir saven jetzt Nina Kristin“ und fast alle haben mitgemacht. Ich hatte sehr viele Probleme mit Jan, er hat mich sehr verletzt und böse Sachen zu mir gesagt. Dann hatten wir die Aussprache, ich habe sehr viel geweint und da hat er sich entschuldigt. Am nächsten Tag kam dann dieses Spiel und da hat er das für mich gemacht, um sich nochmal damit zu entschuldigen. Ich finde, das ist eine große Geste.“

Nina Kristin
Nina Kristin versucht ihr Comeback

RTLZWEI