„Kampf der Realitystars“: Nina Kristin macht Jan Leyk schwere Vorwürfe

Leni HübnerLeni Hübner | 16.05.2022, 20:33 Uhr
Jan Leyk umarmt NIna Kristin in der Sala
Nina Kristin hat Jan Leyks Entschuldigung angenommen, aber er war Mitschuld an ihrem Untergang.

Foto: RTLZWEI

Nina Kristin packt aus: Jan Leyk hat ihr bei KDRS keine Chance gelassen und ihre Schwachpunkte ausgenutzt, um sie zu verletzen. Wenn das stimmt, muss er sein Selbstbild korrigieren.

Nina Kristin (40) hat es nicht leicht beim diesjährigen „Kampf der Realitystars“. Ihr mangelt es nach einer toxischen Beziehung an Selbstbewusstsein. Auch ihre Sorge, im deutschen TV nach ihrer langen Auszeit keinen Fuß mehr fassen zu können, macht sie nicht gerade lockerer. Im Podcast von Ex- „Köln 50667“-Darstellerin Yvonne Mouhlen (35) offenbart das Ex-It-Girl, wie sehr sie bei KDRS unter Jan Leyk (37) gelitten hat.

Erst klein machen, dann aufrichten

Wir erinnern uns: Der „Berlin Tag & Nacht“-Star hat sich in Folge fünf „Kampf der Realitystars“ mit seiner Rettungsaktion von Nina Kristin ins rechte Licht rücken wollen. Dabei hat er zunächst dafür gesorgt, dass sie von Tag zu Tag zurückhaltender wurde, bis ihre Geschichte angeblich „auserzählt“ wirkte. „Er hat ab Tag eins versucht, mich immer zu verletzen“, erzählt Nina Kristin. Ja, Jan Leyk habe herausgefunden, was ihr am meisten wehtun würde und genau da habe er dann reingestochen, berichtet sie weiter.

Jan Leyk nach „Kampf der Realitystars“-Aus: „Ich bin nicht nur der Pöbel-Hannes!“

Am gemeinsten zeigte sich Jan Leyk, als es darum ging, zu beantworten, welches Format Nina Kristin zu einem Comeback verhelfen könnte. „Keins, niemand will sie sehen, niemand will das Comeback“, zitiert Nina Kristin den KDRS-Teilnehmer, der in Thailand konsequent seine zwei Gesichter gezeigt hat: Der lustige Kumpeltyp und der ätzende Wutmensch. Doch anscheinend muss er an seiner Selbstwahrnehmung noch arbeiten. Für Jan Leyk selbst ist Jan Leyk ein selbstloser Held.




Jan Leyk verletzt Nina Kristin absichtlich

„Er hat das wirklich so gemeint und mich richtig verletzt“, gesteht Nina Kristin, „es ist natürlich meine größte Angst, auserzählt zu sein.“ Sie weiß, dass niemand auf sie gewartet hat und sie einfach vergessen wurde. Es kommen einfach zu viele Realitysternchen nach und die Branche ist viel zu schnelllebig, als das sentimentale Erinnerungen irgendeinen bleibenden Wert haben könnten.

Positiv überrascht war Nina Kristin von Elena Miras (30). „Ich habe Elena gesehen und hatte erst einmal Angst vor ihr“, erinnert sie sich. Als Nina ins Format kam, waren nur Schäfer Heinrich (55) und Elena Miras bereits in der Sala angekommen. Da gab es kein Entkommen. Doch dann kam es ganz anders und sie hatte niemals Stress mit Elena. „Das war toll“, gerade weil Elena sie auch nicht in Sippenhaft genommen habe. Immerhin hat Nina Kristin als Freundin zu Tessa gehalten, aber das hat Elena Miras trennen können.

Unterschiedliche Typen: Mike Cees und Ronald Schill

Auch für Ronald Schill (63) behält Nina Kristin in positiver Erinnerung, als schlauen Kerl: „Ronald hat uns die Welt erklärt.“ Mike Cees (34) hingegen hat sie als einen Energievampir empfunden. „Ich habe mich ausgelaugt gefühlt, ich hatte keine Energie mehr“, erzählt sie, „ich konnte mit niemanden mehr sprechen, ich war einfach leer, er hat mich so komplett eingenommen.“

Schade, dass wir als TV-Zuschauer nur ansatzweise mitbekommen haben, was Mike Cees am Starstrand abgezogen hat. Doch für Nina Kristin ist KDRS trotz der Terror-Typen, denen sie dort ausgesetzt war, ein Erfolg. Immerhin ist sie seit Wochen im Prime-Time-Programm zu sehen. Das freut sie auch, weil viele Menschen ihr abgeraten haben, hier ein Comeback-Versuch zu starten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Nina Kristin (@nina__kristin)

Endlich wieder verliebt

Mittlerweile hat Nina Kristin sich aus ihrer persönlichen Krise befreit und sogar wieder einen neuen Mann an ihrer Seite. Der hatte ihr Interview über Mönchspfeffer gesehen. Sie hat in Thailand behauptet, sich mit der Heilpflanze unten herum ausgeschaltet zu haben. „Ich werde für immer ohne Mann leben, es ist vorbei“, sagte sie und verkündete, in ewiger Keuschheit zu leben.

„Das hat mein Pilot gesehen und gedacht, dass wollen wir doch mal sehen“, berichtet sie von ihrer neuen Liebe, die sie bei einer Geburtstagsfeier auf Mallorca kennengelernt hat. Nun lebt Nina Kristin doch nicht mehr keusch, aber es dauert noch, bis sie sich ganz und gar auf ihn einlassen kann. Ihr Ex-Ex-Freund habe sie kaputt gemacht und ihr Ex-Freund habe ihr dann den Rest gegeben, betont sie gegenüber Yvonne Mouhlen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Nina Kristin (@nina__kristin)

Neustart ohne Opferrolle

„Ich war nun sieben Jahre in schlimmen Beziehungen, wo ich wirklich dachte, ich bin der letzte Dreck“, berichtet sie von ihrem privaten Martyrium. „Und jetzt lerne ich einen Mann kennen, der mir die Welt zu Füßen legt, ich kann das noch gar nicht annehmen.“ Der Pilot, der eine Firma mit Privatjets leitet, bleibt hoffentlich geduldig, damit Nina Kristin ihre Opferrolle endlich erfolgreich ablegen kann. Privat und beruflich.