Neue Kostüm-Show „Wer ist das Phantom?“: Ein Flop bei den Zuschauern

Sophia VölkelSophia Völkel | 27.10.2021, 10:42 Uhr
Neue Kostüm-Show "Wer ist das Phantom?": Ein Flop bei den Zuschauern
Neue Kostüm-Show "Wer ist das Phantom?": Ein Flop bei den Zuschauern

Foto: ProSieben / Benedikt Müller

ProSieben scheint die Begeisterung für maskierte Promi-Auftritte nicht abebben lassen zu wollen - und kommt mit einer neuen Show um die Ecke: seit dieser Woche läuft "Wer ist das Phantom?"

„Masked Singer“ gilt als durchschlagender Erfolg im TV, macht jeden Samstag dem „Supertalent“ auf RTL Konkurrenz – und jetzt sogar sich selbst. Am vergangenen Dienstagabend lief auf ProSieben die neue TV-Show „Das Phantom“. Doch so richtig schlau werden die Zuschauer aus dem Konzept offenbar nicht.

Doch worum geht’s in „Wer ist das Phantom?“ überhaupt? Also gesungen wird nicht, dafür sitzen auch hier in der Jury drei prominente Gesichter, die erraten müssen, wer unter dem Kostüm steckt. Moderator Steven Gätjen (49) erklärte es so: „Ihr müsst mentale Power und logisches Denken an den Tag legen.“

Neue Kostüm-Show "Wer ist das Phantom?": Ein Flop bei den Zuschauern

Foto: ProSieben / Benedikt Müller

Worum geht’s?

Also kein Gesang, aber trotzdem ein Kostüm und ein Star, der nicht erkannt werden will…  Na, schon den Durchblick verloren, was eigentlich der Sinn der Show sein soll? Hier noch mal eine kurze Erkärung: Die drei Prominenten spielen in der neuen ProSieben Show um Hinweise auf ein prominentes Phantom. Doch das will natürlich nicht enthüllt werden.

Können die Detektive ein Rätsel lösen, erhalten sie einen Hinweis auf die Identität des bekannten Unbekannten. Verlieren sie die Runde, kann das Phantom seine Spur weiter verwischen. Bis zu sieben Tipps können die Spürfüchse sich erspielen, um das Phantom zu identifizieren. Ob sie richtig liegen, zeigt am Ende der Show die Enthüllung.

Neue Kostüm-Show "Wer ist das Phantom?": Ein Flop bei den Zuschauern

Foto: ProSieben / Benedikt Müller

Diese Juroren rätselten

Geraten haben am Dienstagabend Nora Tschirner, Karoline Herfurth und Edin Hasanovic. Der erste Star im LED-Leuchte-Kostümchen verriet gleich zu Beginn in der ersten Raterunde viel zu viel. Das rollende „R“ konnte der Promi nämlich trotz verfremdeter Stimme nicht verbergen. Vielleicht sollte da noch mal der Tontechniker zu Rate gezogen werden? Eigentlich hätten die Juroren nämlich erst ein Match bestreiten müssen, um einen weiteren Hinweis zu erhalten.

Außerdem musste der ersten Runde der Inhalt mehrerer Koffer identifiziert werden, danach gab’s den Hinweis von Gätjen: „Unser Phantom hatte Heimweh.“ In einem Einspieler wurde die Entfernung von 534 Kilometern genannt. Außerdem war eine Zeitung zu sehen, mit unlesbarer Schrift. Nora Tschirner kombinierte: „Lucy von den No Angels ist jetzt lange in Bulgarien gewesen und könnte jetzt für die No-Angels-Rückkehr wiedergekommen sein.“ Doch sicher war sie sich nicht.

Auf Social Media hagelt’s Kritik

Das war es aber noch nicht mit der Unübersichtlichkeit und offenen Fragen. Im weiteren Verlauf sollten die Promis zum Beispiel nach bekannten Melodien gesungene Zitate dem Verfasser zuordnen und den Song dazu nennen. Beim nächsten Match musste Edin Hasanovic Disney-Filme erraten, nachdem seine Kollegin Karoline Herfurth vorher einen dazugehörigen Gegenstand blind ertastete und Nora Tschirner gleichzeitig ein vorgegebenes Geräusch imitierte, das ebenfalls zum Film passte.

Klingt chaotisch? War es auch. Das kam auch bei den Zuschauern so an. In den sozialen Netzwerken hagelte es Kritik. Auf Instagram schrieb ein User:“Sorry. Idee von „The Masked Singer“ geklaut, aber schon angefangen beim Rateteam und der „Länge“ der Show, es war lahm, peplos, unaufgeregt, einfach langweilig. Bitte dringend nochmal überarbeiten!“

Ein anderer kommentierte: „Das Rateteam ging auf die Nerven, bitte sofort komplett austauschen, sonst hat die Sendung keine Chance??????“ und wieder ein anderer schrieb: „Hab 10 min geschaut, in den 10 min langweilig pur. Leute fällt euch nix mehr ein, eine richtige Show auf die Beine zu stellen? Wenn nicht dann holt euch mal Leute, die es können in euren Team.“

Doch wer steckte nun eigentlich in dem spacemäßigen Phantom-Outfit? Nachdem Herfurt auf Dana Schweiger tippte und Hasanovic auf Günther Netzer, lieferte Nora Tschirner den richtigen Tipp. Fußballer-Legende Lothar Matthäus steckte im Kostüm!

Neue Kostüm-Show "Wer ist das Phantom?": Ein TV-Flop?

Foto: ProSieben / Benedikt Müller